drucken

ADVOKAT WebERV




WebERV

 
 

ADVOKAT WebERV




WebERV in Verbindung mit der Aktenverwaltung

 
 

Elektronischer Rechtsverkehr

Im Jahr 1989 wurde mit ADVOKAT die erste Mahnklage und im Jahr 1995 der erste Exekutionsantrag elektronisch eingebracht. Der WebERV hat sich in den letzten 20 Jahren stürmisch weiterentwickelt: Beinahe alle Schriftsätze von Rechtsanwälten und Notaren an Gerichte können und müssen per ERV eingebracht werden, im sogenannten "ERV-Rückverkehr" stellt das Gericht Ladungen und Entscheidungen zu. Das Firmenbuchverfahren und Grundbuchverfahren läuft weitgehend digital, das Europäisches Mahnverfahren wurde neu eingeführt.

Der WebERV bietet den Vorteil schneller Einbringung, rascher Erledigung bei Gericht, elektronischer Aktenführung und Arbeitsersparnis bei der Bearbeitung. Die Übermittlung erfolgt fälschungssicher und verschlüsselt. Wenn Sie eine OK-Bestätigung erhalten, können Sie sicher sein, dass der Empfänger das Dokument tatsächlich erhalten hat.

WebERV Schriftsätze

Listenansicht

Die ERV Schriftsätze werden in einer Liste präsentiert. Von hier aus starten Sie die Funktionen zum Suchen, Senden, Prüfen und Drucken.

Stammdaten einer ERV-Mahnklage

Alle Arten von Schriftsätzen enthalten ein Fenster Stammdaten. Dahinter werden in Registern unterschiedliche Detaildaten je nach Schriftsatzart erfasst.

Anlagen im PDF-Format

Im WebERV werden Anlagen zumeist im PDF-Format übersendet. Ein Worddokument wird durch Drag & Drop ins Fenster Anlagen automatisch in ein PDF umgewandelt.

Direktzustellung via WebERV

Bei der Direktzustellung nach § 112 ZPO wird der Schriftsatz zuerst an das Gericht gesendet. Sobald die OK Bestätigung einlangt, wird der Schriftsatz samt Beilagen automatisch an die Gegnervertreter übermittelt.

ADVOKAT WebERV "Useware"

Den ADVOKAT WebERV gibt es als Useware, das heißt ohne Anschaffungskosten. Dafür fällt bei jedem gesendeten und empfangenen WebERV-Schriftsatz ein geringes Useware-Entgelt an. Das Programm ist dasselbe wie bei der Kaufvariante, nur die Verrechnung unterscheidet sich.

ADVOKAT WebERV "Kaufvariante"

Einmalige Anschaefung, geringere laufende Entgelte. Im Zusammenhang mit der Forderungsbetreibung werden Musterformulare von der Software fertig ausgefüllt und sendebereit in das WebERV-Programm abgestellt. Die Leistung wird automatisch erfasst und der Akt kalendiert. Der WebERV-Rückverkehr wird in die Aktenverwaltung eingearbeitet. So werden etwa Ladungen Zahlungsbefehle und andere gerichtliche Titel eingetragen oder die Daten eines Drittschuldners übernommen.

Kontakt

Schließen

*Pflichtfelder



 Security code
Interesse an:



Oder rufen Sie mich an:

markusWeiss Markus Weiss
Tel. 0512 / 58 80 33
markus.weiss@advokat.at