drucken

Aktuelle ADVOKAT Version

Hier finden Sie eine Kurzbeschreibung zur neuesten ADVOKAT Version.
Ausführliche Informationen finden Sie nach dem Update Ihres ADVOKAT in der Hilfe unter "Was ist neu".

Version 6.09t - 30.11.2018

Nur für Testkunden verfügbar.Aktenverwaltung
  1. Aktenverwaltung
    E-Mail: Länge Dateiname von 50 auf 100 erhöhen
    ADVOKAT soll Dateinamen bei DragDrop-Mailversand, etc. nicht auf 50 Zeichen abkürzen. Es gibt dabei aber das Problem, dass der Gesamtpfad systembedingt nicht länger als 260 Zeichen sein darf. Wir lassen daher jetzt 100 Zeichen zu und hoffen, das dies meistens reicht. Wenn Pad + Dateiname länger sind wird automatisch gekürzt. Ein Umbau, dass in ADVOKAT pro Ordnername und pro Dateiname 255 Zeichen möglich sind, wird erst in weiterer Zukunft möglich sein.
     
    Eingabe Telefonnummer
    Bei der Eingabe einer Telefonnummer im Format "+43 (664) 233 66 42" im Personenstamm werden jetzt die Klammern automatisch entfernt und damit wird die Telefonnummer auch von Wählprogrammen, zB PIMPhony, richtig erkannt.
     
  2. Insolvenz
    Insolvenz-Buchhaltungen mit Minuszeichen am Ende
    Eine Insolvenz kann zB "MMPGmbH-W" heißen. Die dazugehörige Buchhaltung heißt dann "MMPGmbH-", also mit Minuszeichen am Ende. Das geht bei manchen Betriebssystemen nicht. Wir entfernen nun automatisch solche Minuszeichen. Dies auch für alte Buchhaltungen.
     
    Insolvenzverwalterentlohnung wenn ISA einziger GLV ist
    Die Bemessungsgrundlage wird in 2 Töpfe aufgeteilt, einen 30%-Topf und einen 70%-Topf. Am 30%-Topf nehmen alle GLV teil, am 70%-Topf alle außer der ISA. Wenn der ISA der einzige GLV ist, wird nur der 30%-Topf verteilt. Jetzt werden im Andruck Gesamtbelohnung und Summe im Abschnitt Gläubigerschutzverbände richtig angedruckt, also in diesem Fall nur der 30%-Topf.

Version 6.09s - 23.11.2018

Nur für Testkunden verfügbar.
  1. Leistungserfassung/Honorarverrechnung
    Honorarabrechnung Ordner
    Wenn man in einem Akt einen Ordner markiert hat und dann den Honorarmanager startet, kommt die Meldung Honorarnote nur über die selektierten Aktinhalte erstellen?
    Wenn man bejaht, dann werden nur diese Aktinhalte in den Honorarmanager aufgenommen.
    In Zukunft können im Honorarmanager weitere Selektionen (Datum von - bis, abgerechnete Leistungen aufnehmen, interne Leistungen aufnehmen) vorgenommen werden.
     
  2. eTHB
    Beschreibung wird in Kürze ergänzt.
     
  3. System
    Vorlagen nur installieren wenn geändert
    Beim ADVOKAT Update werden jetzt Vorlagen nur mehr neu installiert, wenn es Änderungen gibt. Dadurch ist das Update wesentlich schneller.

Version 6.09r - 15.11.2018

  1. Aktenverwaltung
    Adressupdate dupliziert Personen
    Fehlerhafterweise wurden einige Personen doppelt ausgeliefert. Dies wurde korrigiert.
     
  2. Offene Posten Verwaltung
    Im Fenster Offene Posten Verwaltung wurde eine Spalte mit dem Icon für das Worddokument eingeführt. Diese Spalte wird automatisch bei allen Kanzleien aktiviert. Sie ist bei Spalten konfigurieren auswählbar. Es gibt weiters den neuen Menüpunkt Dokument öffnen.
     
  3. ERV
    In der ERV Schnittstelle gibt es per 30.11.2018 unter anderem folgende kleine Änderung:
    Der Fallcode für Mahnklagen mit Nummer 7 heißt neu "Schäden aus Verkehrs-, Ski-, Snowboard-, Rodelunfällen".
     
  4. Diverse
    Performanceprobleme behoben
    In einer Kanzlei dauerte das Öffnen eines Worddokuments lang, wenn Dragon Dictate gestartet ist.
    In einer Kanzlei verzögert die Verbindung ADVOKAT - Outlook den Start von ADVOKAT. Beides wurde behoben.

Version 6.09p & 6.09q - 08.11.2018

  1. Leistungserfassung/Honorarverrechnung
    Währungszeichen in Gerichtskostennote
    Die Option Währungszeichen andrucken im Honorarmanager wirkte bei Gerichtskostennoten nicht. Dies wurde verbessert.
     
  2. Aktenverwaltung
    Firmenbuchnummer auch bei natürlichen Personen
    In ADVOKAT ist das Feld FB-Nummer nur bei einer "Firma" aktiv. Nun gibt es aber auch Ein-Personen-Unternehmen, die eine Firmenbuchnummer haben. Daher wird das Feld immer geöffnet.
     
    Personenstamm, Eingabe von ungültigen Int-Kennzeichen
    Bisher kann man im Personenstamm im Int-Kennzeichen jeden beliebigen Text eingeben, auch wenn er in der Auswahlliste vorkommt. Nun warnt eine Meldung.
     
    Verborgene Freie Felder anzeigen
    Standardmäßig werden in Zukunft nicht mehr alle Freien Felder im Aktenstamm angezeigt. Freie Felder, die aus der Betreibungen mit Interaktiven Stoppcodes resultieren, sind ausgeblendet. Man kann aber alle Freien Felder einblenden:
    • Im Fenster Aktenstamm gibt es den Menüpunkt Befehle / Verborgene Freie Felder anzeigen
    • Im Fenster Freie Felder Vorlagen gibt es den Menüpunkt Befehle / Verborgene Freie Felder anzeigen
  3. eTHB
    Liste Treuhandschaften
    Im Fenster Aktenverwaltung gibt es den Menüpunkt Drucken / Treuhandakten. Damit erfolgt ein Ausdruck Liste Treuhandschaften.
     
    Der Menüpunkt ist nur aktiv, wenn das Modul "TH =Treuhandbuch" lizenziert ist.
    Es öffnet sich der Suchassistent. Dort können weitere Einschränkungen vorgenommen werden.
    Wenn das nicht geschieht, dann werden automatisch alle Treuhandakten ausgedruckt, das sind alle Akten, bei denen das Freie Feld eTHB/Treuhandschaft/TH-Laufnummer gefüllt ist.
     
    Automatische Termine eTHB
    Aus den Treuhandmeldungen, die im ERV Rückverkehr einlangen, werden automatisch Termine in der Aktenverwaltung eingetragen, zB:
     
    Datum, eTHB Entscheidung Verbesserung / positiv, Frist: 14.09.2018
    Datum, eTHB Aufforderung Bericht, Frist: 14.09.2018
     
    Der Termin wird absichtlich mit heutigem Datum eingetragen und muss manuell bearbeitet werden.
     
    Verbesserte Fehlerprüfung
    Eine lückenhafte Bankverbindung ohne IBAN bei einer Person führte zu einem Fehler. Eine Fehlermeldung weist nun darauf hin.
     
    Verbesserungen bei der Vergabe der TH-Laufnummer
    Im Fenster Aktenstamm Register Freie Felder gibt es das Freie Feld "TH-Laufnummer".
    Dieses Feld kann nicht (mehr) eingegeben werden. Sie kann aber gelöscht werden.
     
    Die Laufnummer wird nicht (mehr) automatisch vergeben, sondern manuell. Bei jeder Treuhandmeldung gibt es im Fenster ERV-Schriftsatz, Register Stammdaten das Feld TH-Laufnummer. Es ist nur bei bestimmten Meldungen aktiv (Erstmeldung, Erstmeldung Verzicht, Kontoanfrageantrag), weil alle anderen Meldungen eine bestehende Laufnummer voraussetzen.
     
    Die Vergabe der Laufnummer geschieht mit "." Enter. Die nächste freie Nummer zusammen mit dem ERV-Code des Treuhänders wird vorgeschlagen.
     
    Vorausgesetzt ist aber, dass in der Treuhandmeldung der Treuhänder bereits eingetragen ist (im Register Personen). Sonst erfolgt die Meldung:
    Vor der Vergabe einer Laufnummer muss der Treuhänder erfasst sein.
     
    Wenn man kontrollieren will, ob ADVOKAT die Laufnummer richtig vergeben hat oder wie die nächste Nummer zustande kommt oder ob es Lücken gibt, dann geschieht das mit dem Ausdruck Liste Treuhandschaften, der alle Laufnummer enthält.
     
    Siehe auch Eindeutige Treuhand-Laufnummer.  

Version 6.09o - 25.10.2018

  1. ERV
    ERV Rückverkehr beantworten
    Man kann auf ankommenden Rückverkehr (vom Typ ERV Direktzustellung direkt antworten. Das geht in der ERV Rückverkehr-Liste mit dem Menüpunkt Bearbeiten / Antworten (rechte Maustaste). Empfänger und Absender können aber nur dann korrekt vorausgewählt werden, wenn es für beide Personen mit ihren ERV-Codes auch im Programm angelegt sind.
    Version nur für bestimmte Anwender:

Version 6.09n - 19.10.2018

  1. Leistungserfassung/Honorarverrechnung
    Schuldnerzahlungen in Honorarnoten
    Es gab ein Problem bei der Berücksichtigung von Schuldnerzahlungen in der Honorarnote. Dies wurde behoben.
     
  2. Forderungsbetreibung
    Widmung einer Schuldnerzahlung
    Ab jetzt werden im Fenster Zahlung Schuldner nur mehr die Aktinhalte bis inklusive Zahlungsdatum angezeigt und alle Aktinhalte nach dem Zahlungsdatum unterdrückt. Es werden also Forderungen unterdrückt mit Zins-ab-Datum nach dem Zahlungsdatum. Es werden Titel unterdrückt mit Titeldatum nach dem Zahlungsdatum. Man kann auf zukünftige Forderungen und Titel nicht mehr widmen.
     
    Früher konnte man auch auf einen Aktinhalt widmen, dessen Datum in der Zukunft lag. Diese Widmungen führten in der Folge Fehlern in der Schuldnerabrechnung.
     
    Eine Widmung auf eine Forderung mit Zins-ab-Datum nach dem Zahlungsdatum führt in der Schuldnerabrechnung zu einem Chronologiefehler sowie zu Fehlern in den Ausdrucken Normalform und Gerichtsform. Wenn man in weiterer Folge die Zahlung löscht, wird die Forderung nicht wiederhergestellt; sie bleibt um den Zahlungsbetrag vermindert, während jedoch die Schuldnerabrechnung den ursprünglichen Forderungsbetrag wiedergibt. Diese Fehler sind systemimmanent und nicht lösbar.
     
    Wenn das Zins-ab-Datum in der Zukunft liegt und man möchte die Zahlung auf Kapital anrechnen, dann geht das (nur)
    1. indem man den Datensatz Forderung öffnet und das Kapital manuell vermindert oder
    2. indem man den Datensatz Forderung aufsplittet in zwei Forderungen: Forderung 1 mit dem Kapital und Forderung 2 mit dem Zinslauf oder
    Wenn auf die Forderung bereits Zahlungen angerechnet wurden, dann muss man diese Zahlungen rückgängig machen und die Zahlungen in der richtigen Reihenfolge nochmals eingeben.
     
  3. Buchhaltung
    Änderung Ausdrucke Periodenbericht
    Betrifft: Periodenbericht mit Kategorie Anlagen, ohne Kategorie Anlagen, mit Kostenstellengliederung, Umsätze je Konto und USt
     
    In den Ausdrucken Periodenbericht gab es seit jeher ein Problem, das wenige Anwender betrifft: Bei Sammelbuchungen können in den einzelnen Gegenbuchungen unterschiedliche Kostenstellen enthalten sein, also zB in der ersten Gegenbuchung Ko1=A und in der zweiten Gegenbuchung Ko1=B. In der Folge kommt es zu einem Problem, wenn man nur die Buchungen der Kostenstelle Ko1=B filtert. Die Kostenstellen der zweiten Gegenbuchung sind in der Hauptbuchung nicht ersichtlich und damit kann es zu falschen Auswertungen kommen. Solange die Buchungen nicht auf Kostenstellen gefiltert werden, funktionieren die Periodenberichte problemlos.
    Dieses Problem wurde gelöst. Beim Filtern auf Kostenstellen werden jetzt auch bei Sammelbuchungen die Werte richtig ermittelt.

Version 6.09m - 11.10.2018

Version nur für bestimmte Anwender.

Version 6.09l - 05.10.2018

Version nur für bestimmte Anwender.

Version 6.09k - 27.09.2018

Version nur für bestimmte Anwender.

Version 6.09j - 24.09.2018

  1. Aktenverwaltung
    Dokument erstellen in Kanzleischrift
    Etliche in ADVOKAT erstellte Dokumente (Schuldnerabrechnung, DSGVO-Mitteilung und weitere) werden nun nicht mehr in der Standardschrift Arial erstellt, sondern in der Kanzlei-Standardschrift. Diese ist in der Normal.dot definiert.
     
    Schuldnerzahlung (Teilzahlung) und offene Honorarnoten
    Bei der Rückerstattung einer Teilzahlung eines Klienten auf eine Honorarnote (infolge einer Zahlung vom Schuldner) wurde ein Fehler behoben.
     
  2. Telefonassistent
    Protokollierung
    Das Verhalten der Protokollierung wurde in etlichen Spezialfällen verbessert: Eingehender Anruf wird von einer anderen Durchwahl übernommen. Eingehender Anruf wird angenommen und bei einem anderen Teilnehmer rückgefragt. In Folge wird das externe Telefonat übergeben.

Version 6.09i - 13.09.2018 - aktuelle Version

Version nur für bestimmte Anwender.

Version 6.09h - 07.09.2018

  1. Aktenverwaltung
    Listenansicht - Dokumenteansicht
    Es gab bisher in der Aktenverwaltung rechts oben die beiden Buttons Liste und Dokumente. Diese wurden zum Button Ansicht mit einem Untermenü zusammengelegt. Es gibt drei Untermenüpunkte:
    • Alle Aktinhalte - Liste
    • Alle Aktinhalte - Ordner (in Vorbereitung)
    • Dokumente - Ordner
    In Zukunft wird es zusätzlich zur Listenansicht (mit allen Aktinhalten) und Dokumenteansicht (nur Dokumentdatensätze, Ordnerstruktur) eine dritte Ansicht geben, nämlich Alle Aktinhalte - Ordner. Es können dann auch Leistungen, Termine und ERV-Datensätze in Ordner verschoben werden.
     

Version 6.09g - 30.08.2018

  1. Fremdgeldverwaltung
    Filter in der Fremdgeldverwaltung
    Ein Fehler beim Filtern nach Kontonummern wurde behoben
  2. ERV
    Ausdruck GB-Antrag
    Der Ausdruck einer Antragsgruppe iZm mit einer Trennstücktabelle wurde verbessert.
  3. eTHB
    Ausdruck Elektronisches Treuhandbuch
    Ein Fehler im Ausdruck bei der Treuhandnummer wurde behoben.

Version 6.09f - 23.08.2018

Nur für Testkunden verfügbar.
  1. Was ist Neu
    Telefonassistent - Leistung automatisch vorschlagen nur bei externen Telefonaten
    Im Telefonassistent gibt es jetzt unter Einstellungen folgende neue Option: Leistung automatisch vorschlagen nur bei externen Telefonaten (nicht bei internen). Die Einstellung ist sachbearbeiterbezogen.

Version 6.09e - 10.08.2018

  1. Aktenveraltung
    Akt kopieren kopiert jetzt auch die aktivierten Freie Felder-Vorlagen mit
    Wenn man einen Akt kopiert, werden jetzt auch die aktivierten Vorlagen für die Freien Felder mitkopiert, dh im neuen Akt aktiviert.
     
  2. Vertragsassistent
    Rechnen im Vertragsassistent
    Rechnen im Vertragsassistent funktioniert jetzt auch mit "formatierten" Zahlen, wie zB. 1.000,00. ABER: Die Interaktiven Stoppcodes, die in Formeln benutzt werden, dürfen keine Leerzeichen enthalten.
     
  3. ERV
    Prüfung ERV Rückverkehr auf Vollständigkeit
    Um technische Fehler in einer Kanzlei abzufangen, zB eine kaputte Datenbank, wurde beim Abrufen des ERV Rückverkehrs eine weitere Sicherung eingebaut. Vor dem Abruf des ERV Rückverkehrs wird pro ERV-Code eine Vollständigkeitsprüfung durchgeführt:
    1. Bilde Hashwert für den Rückverkehr der letzten 10 Tage, der in der Kanzlei gespeichert ist
    2. Bilde Hashwert für den Rückverkehr der letzten 10 Tage, der am ADVOKAT Server gespeichert ist
    3. Vergleiche diese beiden Werte.
    Wenn sie nicht übereinstimmen, dann unterscheiden sich die Rückverkehr-Nachrichten am ADVOKAT Server und in der Kanzlei und es kommt folgende Meldung:
    Die ERV-Rückverkehr Schriftsätze, die im ERV Logbuch und in der lokalen Datenbank gespeichert sind, wurden verglichen. Für den Code Rxxxxx wurde eine Abweichung festgestellt. Ursache kann ein gelöschter ERV-Rückverkehr Schriftsatz sein. Sie können das ERV Logbuch einsehen. Siehe dazu ADVOKAT Hilfe, Kapitel "ERV Logbuch".
     
    eTHB - ERV Treuhandbuch der RAK NÖ, OÖ, S - Formular Kontoverfügungsauftrag
    Das eTHB ist in NÖ und OÖ im Testbetrieb. Ergänzt wurden die Formulare "Kontoverfügungsauftrag" und "Kontoverfügungsauftrag Änderung". Diese Formulare wurden als Betreibung mit dem Kürzel "KVA" aufgenommen. Ein interaktiver Stoppcode fragt, ob es sich um eine Änderung handelt. Die Datenquelle für die Ausdrucke basieren auf der Treuhandmeldung, die zuletzt in diesem Akt erfasst wurde, nach folgender Hierarchie:
    1. Kontoverfügungsauftrag Änderung
    2. Kontoverfügungsauftrag
    3. Erstmeldung Änderung
    4. Erstmeldung
    Die Daten für den Ausdruck werden also zuerst aus einer Meldung "Kontoverfügungsauftrag Änderung" entnommen. Wenn es keine solche gibt, dann aus einer Meldung "Kontoverfügungsauftrag", usw. Gibt es keine derartige Meldung, ist die Betreibung zwar möglich, aber viele Daten müssen von Hand ergänzt werden. Das Formular sollte also erst nach dem Senden einer Erstmeldung und dem OK der RAK generiert werden.

Version 6.09d - 27.07.2018

  1. Aktenverwaltung
    Suchassistent - Personen ohne Verwendung
    Im Suchassistent gibt es im Reiter Personen den Menüpunkt Personen / Personen ohne Verwendung filtern". Damit wurde bisher nur max. 2000 Personen ausgegeben. Nun werden alle angedruckt.
     
    Mehrfachauswahl für Sachbearbeiter
    In Textfeldern, in denen mehrere Sachbearbeiter eingegeben werden können, wurde eine Mehrfachauswahl eingebaut. Es werden nur aktive Sachbearbeiter angezeigt.
     
    Verwendet wird diese Art der Liste derzeit in:
    • Leistungsfilter
    • Terminfilter
  2. Vertragsassistent
    Rechnen im Vertragsassistent
    In den Vorlagen des ADVOKAT Vertragsassistenten kann man nun auch rechnen. Es sind alle arithmetischen Operationen (Grundrechenarten) und runde Klammern möglich.
     
    Beispiele:
     
    #!Resultat 2 * 3 / 100 + 20!#
    Resultat = 20,06
     
    #!Brutto / 1.2||Netto!#
    Wenn Brutto = 120, dann ist Netto = 100,00
     
    In einer Vorlage gibt es die Variable "Kaufpreis". Als Kaufpreis wird "10.000" eingegeben.
     
    Vorlage mit Variablen: Ergebnis wenn Kaufpreis  = 10000
    Der Kaufpreis beträgt (#?Kaufpreis|Z+\w2L?#). Der Kaufpreis beträgt € 10.000,00.
    Zahlbar wie folgt: Zahlbar wie folgt:
    per xx: #!Kaufpreis * 0.3333|w2L|Rate1!# per xx: € 3.333,00
    per yy: #!Kaufpreis * 0.3333|w2L|Rate2!# per yy: € 3.333,00
    Rest per zz: #!Kaufpreis - Rate1 - Rate2|w2L!# Rest per zz: € 3.334,00
     
    Anmerkungen:
    • Die Zeichen "#!" leiten einen Stoppcode-Rechenbefehl ein, die Zeichen "!#" schließen ihn ab.
    • Rechnen kann man nur mit Zahlen (Datentyp "Z", nicht mit Text oder Datum).
    • Für Komma muss ein Punkt verwendet werden.
    • Es sind die Operatoren + - / * möglich, diese müssen von Leerzeichen umschlossen sein.
    • Klammern sind möglich, zB wie folgt: "(100 + 1.2) * 10"
    • Hinter den Operatoren kann ein Parameter (Trennzeichen "|") für den Datentyp, die Formatierung und Rundung stehen, im Beispiel oben "w2L". Siehe Formatanweisungen für interaktive Stoppcodes
    • Dahinter kann ein zweiter Parameter (zweites Trennzeichen "|") für einen Variablennamen stehen, der das Ergebnis aus der Rechnung festhält. Im Beispiel oben werden die Variablen "Rate1" und "Rate2" verwendet, um die 3. Rate durch Subtraktion zu ermitteln.
  3. ERV
    ERV Schriftsätze an Verfassungs-, Verwaltungsgerichtshof, BVwG
    1. Im Feld Art gibt es folgende "Arten":
      BVwG Ersteingabe
      BVwG Folgeeingabe
      VfGH Ersteingabe
      VfGH Folgeeingabe
      VwGH Ersteingabe
      VwGH Folgeeingabe
    2. Das Feld Vollmacht für alle vertretenden Rechtsanwälte erteilt wurde entfernt. Nach rechtlichen Rückfragen bei BRZ ("Bei einer Verfahrenshilfe wird keine Vollmacht erteilt, ist das Feld wirklich notwendig?") wurde uns die Auskunft erteilt, dass das Feld in der Praxis (entgegen der ERV Schnittstelle) ohnhin nicht verarbeitet wird.
     
    ERV Internationales Länderkennzeichen
    Im Fenster Personenstamm können im Feld Internationales Länderkennzeichen Werte eingegeben werden, die vom ERV nicht unterstützt werden. Dies darum, weil im ERV die relativ unbekannte Variante ISO-3166-1 Alpha-3 verwendet wird. Da wir unsere Kunden nicht generell zwingen wollen diese ERV-Ländercodes zu verwenden, kann es im ERV zu folgender Fehlermeldung kommen: Der Staatscode XYZ ist ungültig.
     
    eTHB - ERV Treuhandbuch der RAK NÖ, OÖ, S
    Das eTHB geht mit dieser Version in Testbetrieb. Der Pilotbetrieb für ausgewählte Kunden dauert voraussichtlich bis Ende September 2018. Die Dokumentation finden Sie unter ERV Treuhandbuch (eTHB der RAK NÖ, OÖ, S).
     
    In diesem Zusammenhang werden folgende Stammdaten ausgeliefert:
    B-RAKNÖ-TH, Rechtsanwaltskammer Niederösterreich (eTHB), Andreas-Hofer-Straße 6, 3100 St. Pölten, Z200814
    B-RAKOÖ-TH, Oberösterreichische Rechtsanwaltskammer (eTHB), Gruberstraße 21, 4020 Linz, Z200823
    B-RAKS-TH, Salzburger Rechtsanwaltskammer (eTHB), Imbergstraße 31C, 5020 Salzburg, Z200832

Version 6.09b - 25.06.2018

  1. Aktenverwaltung
    Änderungen in den ausgelieferten Adressdaten
    Bei wenigen Anwälten wurden neue R-Codes hinterlegt.
     
    Änderung Menüpunkt Bearbeiten
    Es gibt den Untermenüpunkt:
    • ERV Schriftsätze / Hinverkehr, Strg+H
    • Bearbeiten / ERV Schriftsätze / Rückverkehr, Strg+R
     
  2. Fremdgeldverwaltung
    Liste der Konten im Feld Eingangskonto oder Ausgangskonto
    In einem Feld Eingangskonto oder Ausgangskonto scheinen folgende Bankkonten auf:
    1. Alle Konten, die bei den  Kanzleistammdaten (Person mit der Namenskurzbezeichnung "RA") angelegt sind.
    2. Alle Konten des zuständigen Rechtsanwalts für diesen Akt (Fenster Aktenstamm, Feld zuständiger RA). Das ist nur ein Sonderfall von Punkt 1, wenn die Kanzleistammdaten für einen RA-XXX angelegt sind und dort Konten hinterlegt sind.
    3. Alle Konten aller Beteiligten dieses Aktes, weil in Sonderfällen, zB Treuhandkonto, die Bankverbindung bei einer aktbeteiligten Person (Klient, Gegner) hinterlegt wird.
     
    Voraussetzung für die Aufnahme in die Liste ist immer, dass im Fenster Personenstamm, Register Bank das Feld BH-Konto erfasst ist.  
       
  3. ERV
    Per 30.06.2018 wird eine neue Version der ERV Schnittstelle in Betrieb genommen:
    • Klage Bezirksgericht, Fallcode 57A "Exekutionsrechtliche Klage" -> "Exekutionsrechtliche Klage in einer allgemeinen Streitsache"
    • Klage Bezirksgericht, Fallcode 57F "Exekutionsrechtliche Klage in einer Familienrechtssache"
    • Sozialrechtsache, Streitgegenstand "Sonstige Cgs-Sache (Entziehung)"
    Die Änderungen erfordern keine neue ADVOKAT Version, wenn die neuen Codes nicht gebraucht werden.

Version 6.09a - 07.06.2018

  1. Volltextsuche
    ADVOKAT verfügt nun auch über eine Volltextsuche ohne Sharepoint. Für einen Überblick siehe Volltextsuche mit Solr (ohne Sharepoint).
     
  2. Diverse
    Vertragsassistent
    Vertragsvorlagen wurden aktualisiert und hinzugefügt.
     
    Telefonassistent
    Der Telefonassistent funktioniert nun als eigenständiges Programm. Es ist egal, wenn andere Fenster in ADVOKAT geöffnet sind.

Version 6.09 - 09.05.2018

  1. Aktenverwaltung
    Personen ohne Verwendung löschen (DSGVO)
    Ausgangspunkt: In ADVOKAT sind viele Personen gespeichert, die in keinem Akt, etc. vorkommen und eventuell nicht mehr gebraucht werden. Es gibt eine (neue) Funktion, diese Personen zu identifizieren. Manchmal sind die Personen absichtlich gespeichert, manchmal wird es sich um Datenleichen handeln. "Datenleichen" sollten aber aufgrund der DSGVO gelöscht werden.
     
    Eine Liste im Suchassistent fndet diese Personen.
     
    Suchassistent, Register Personen, Menüpunkt Personen / Personen ohne Verwendung filtern
     
    Es erscheint folgende Meldung:
     
    Personen ohne Verwendung filtern
    Zeigt eine Liste aller Personen, die
    - nicht mit einer Löschsperre versehen sind und
    - nicht zum ADVOKAT Datengrundgerüst zählen und
    - in keinem anderen Datensatz verwendet werden.
    Das Anzeigen der Liste kann bis zu einer Stunde dauern.
    Hilfe      Liste anzeigen      Abbrechen
     
    Hilfe zeigt einen genauere Beschreibung an.
    Liste anzeigen zeigt eine Liste aller Personen, für die die Bedingungen zutreffen.
     
  2. ADOVKAT Online
    Für Kunden, die eine ZMR Abfrage machen können, gibt es ab 1.5.2018 auch die Möglichkeit das Zentrale Personenstandsregister (ZPR) abzufragen.
     
    Das ZPR gibt Auskunft über das Sterbedatum, den Sterbeort und den letzten Hauptwohnsitz.
     
    Bei verstorbenen Personen ist das Sterbedatum relevant:
    • im Exekutionsverfahren zur Forderungsanmeldung im Verlassenschafts­verfahren)
    • im Grundbuch zur Löschung von personenbezogenen Dienstbarkeiten
     
    Sinnvoll ist die ZPR Abfrage, wenn
    • man bereits weiß, dass die Person verstorben ist und den letzten Hauptwohnsitz kennt
    • man aus einer ZMR-Abfrage das Ergebnis "kein aktueller Hauptwohnsitz" erhält. Dann ist die Person zwar im ZMR gespeichert, aber sie ist entweder nicht gemeldet oder verstorben.
     
    ADVOKAT bietet die Abfrage des ZPR im Rahmen der ZMR Abfrage als zusätzliche Variante optional an. Die Option Sterbedatum: bei Ergebnis "kein aktueller Hauptwohnsitz" Sterbedatum abfragen befindet sich im Fenster ZMR Abfrage von ADVOKAT Online.
     
    Die aktuelle ZMR und ZPR Abfragepreise finden Sie (in Kürze) auf https://www.advokat.at/Advokat-Online/Module/Anmeldung-Preise.aspx.
     
    Per 1.5.2018 wird die Barauslage "ZMR" von EUR 4,20 auf EUR 4,30 erhöht.

Version 6.08k - 27.04.2018

  1. Aktenverwaltung
    Personen ohne Verwendung löschen (DSGVO)
    Ausgangspunkt: In ADVOKAT sind viele Personen gespeichert, die in keinem Akt, etc. vorkommen und eventuell nicht mehr gebraucht werden. Es gibt eine (neue) Funktion, diese Personen zu identifizieren. Manchmal sind die Personen absichtlich gespeichert, manchmal wird es sich um Datenleichen handeln. "Datenleichen" sollten aber aufgrund der DSGVO gelöscht werden.
     
    Eine Liste im Suchassistent fndet diese Personen.
     
    Suchassistent, Register Personen, Menüpunkt Personen / Personen ohne Verwendung filtern
     
    Es erscheint folgende Meldung:
     
    Personen ohne Verwendung filtern
    Zeigt eine Liste aller Personen, die
    - nicht mit einer Löschsperre versehen sind und
    - nicht zum ADVOKAT Datengrundgerüst zählen und
    - in keinem anderen Datensatz verwendet werden.
    Das Anzeigen der Liste kann bis zu einer Stunde dauern.
    Hilfe      Liste anzeigen      Abbrechen
     
    Hilfe zeigt einen genauere Beschreibung an.
    Liste anzeigen zeigt eine Liste aller Personen, für die die Bedingungen zutreffen.
     
  2. ADOVKAT Online
    Für Kunden, die eine ZMR Abfrage machen können, gibt es ab 1.5.2018 auch die Möglichkeit das Zentrale Personenstandsregister (ZPR) abzufragen.
     
    Das ZPR gibt Auskunft über das Sterbedatum, den Sterbeort und den letzten Hauptwohnsitz.
     
    Bei verstorbenen Personen ist das Sterbedatum relevant:
    • im Exekutionsverfahren zur Forderungsanmeldung im Verlassenschafts­verfahren)
    • im Grundbuch zur Löschung von personenbezogenen Dienstbarkeiten
     
    Sinnvoll ist die ZPR Abfrage, wenn
    • man bereits weiß, dass die Person verstorben ist und den letzten Hauptwohnsitz kennt
    • man aus einer ZMR-Abfrage das Ergebnis "kein aktueller Hauptwohnsitz" erhält. Dann ist die Person zwar im ZMR gespeichert, aber sie ist entweder nicht gemeldet oder verstorben.
     
    ADVOKAT bietet die Abfrage des ZPR im Rahmen der ZMR Abfrage als zusätzliche Variante optional an. Die Option Sterbedatum: bei Ergebnis "kein aktueller Hauptwohnsitz" Sterbedatum abfragen befindet sich im Fenster ZMR Abfrage von ADVOKAT Online.
     
    Die aktuelle ZMR und ZPR Abfragepreise finden Sie (in Kürze) auf https://www.advokat.at/Advokat-Online/Module/Anmeldung-Preise.aspx.
     
    Per 1.5.2018 wird die Barauslage "ZMR" von EUR 4,20 auf EUR 4,30 erhöht.

Version 6.08j - 20.04.2018

  1. Aktenverwaltung
    Anonymisieren / Pseudonymisieren
    Im Rahmen der DSGVO wurden in die Personenverwaltung zwei Funktionen eingebaut, nämlich Anonymisieren und Pseudonymisieren. Sie finden diese Funktionen im Fenster Personenstamm, Schaltfläche Befehle, Menüpunkt Anonymisieren / Pseudonymisieren.
     
    Anonymisieren ersetzt eine Person in jedem Datenbankfeld (in der Aktenverwaltung, Fremdgeld, Offene Posten, Überweisungen, Insolvenz) durch die standardisierte Person mit der Namenskurzbezeichnung "X-Anonym = Anonymisierte Personen (DSGVO)". Es ist nicht möglich, das Anonymisieren rückgängig zu machen.
     
    Pseudonymisieren ersetzt nicht eine Person durch eine andere, sondern ersetzt die Namenskurzbezeichnung durch "X-Pseudo+lfdNr", das Feld Name 1 durch "Pseudonymisierte Person (DSGVO)" und leert alle anderen Felder. Die ursprünglichen Daten der Person werden in einem Feld verschlüsselt gesichert. Der Befehl Pseudonym entschlüsseln kann diese Daten wieder laden und anzeigen. Im Rahmen von ADVOKAT Security können nur bestimmte Mitarbeiter mit dem Recht zum Entschlüsseln ausgestattet werden.
     
    Die Funktionen Anonymisieren und Pseudonymisieren können nur für jeweils eine Person angewendet werden. Wenn mehrere Personen markiert sind, dann wird nur die erste behandelt.
     
    Nähere Informationen siehe unter Anonymisieren und Pseudonymisieren.
     
  2. Schaltfläche Befehle im Fenster Personenstamm
    Weil das Menü Befehle zu lang wurde, wurde einige Menüpunkte in Untermenüpunkte verlagert.
     
  3. Security
    Im Rahmen der DSGVO werden laufend Erweiterungen für die ADVOKAT Securtiy eingebaut.
     
  4. Personensecurity (Personen sehen)
    Es ist möglich, in ADVOKAT angelegte Personen zu schützen. Diese Personen sind dann nur mehr für die berechtigten Benutzer sichtbar. Anwenden wird man diesen Schutz im Einzelfall bei besonders sensiblen Mandanten.
     
    Im Fenster Personen-Stammdaten gibt es das Feld Security. Man kann in dem Feld eine Benutzergruppe auswählen. Zur Auswahl stehen alle Benutzergruppen, bei denen ich selbst Mitglied bin. Wenn zB die Benutzergruppe "Partner" eingegeben und die Person gespeichert wird, dann ist diese Person nur mehr für die  Mitglieder der Benutzergruppe "Partner" sichtbar.
     
    Folge von Personensecurity ist:
    • die Person kann im Fenster Personen-Stammdaten nicht aufgerufen und angezeigt werden. Auch das vollständige Eintippen der Namenskurzbezeichnung findet die Person nicht.
    • die Person kann in einem Namenfeld nicht eingegeben werden. Auch das vollständige Eintippen der Namenskurzbezeichnung wird nicht akzeptiert.
    • die Person wird im Suchassistent (auch Gesamtliste und Kombisuche) nicht angezeigt.
    • die Person wird bei der dynamischen Suche nicht angezeigt.
    • die Person wird im Suchassistent, Menüpunkte Personen / Personen zur Person und Personen / Person ist beteiligt bei Personen nicht angezeigt.
    • die Person ist trotzdem in Akten sichtbar, für die ein (prinzipiell nicht berechtigter) Benutzer das Recht "Akt sehen" hat.
    • die Person wird nicht nach Outlook oder Exchange synchronisiert. Wenn die Person aber dort bereits vorhanden ist, findet eine evtl. notwendige Rücksynchronisation statt.

    Sonderfall Administatoren und Kanzleileitung:
    Der Ausschluss nicht berechtigter Benutzer wirkt auch auf "Administratoren".
    Es ist sinnvoll für Administratoren und die Kanzleileitung bzw. Mitarbeiter, die für die ADVOKAT Personenverwaltung zuständig sind, eine Ausnahme zu schaffen. Dazu gibt es das Recht "Alle Personen sehen". Wenn ein Benutzer oder eine Gruppe dieses Recht hat, sehen diese speziell berechtigten Benutzer alle Personen, unabhängig vom Feld Security. Wer das Recht nicht hat, unterliegt dem oberhalb beschriebenen Regime ("normale" Mitarbeiter).
     
    Das Feld Security ist nur sichtbar, wenn das Modul Security lizenziert ist. Aus Performancegründen kann es bis zu 10 Minuten dauern, bis die Personensecurity für eine Person wirksam wird.
     
  5. Registrierkasse
    Im Infobereich oben können folgende Texte aufscheinen:
    • Manipulationsschutz aktiv
    • ACHTUNG: MANIPULATIONSSCHUTZ NICHT AKTIVIERT
    • ACHTUNG: KASSE / SIGNIERUNG AUSGEFALLEN
    • KEIN USB-STICK VORHANDEN

    Zusätzlich kann das Icon Stautsanzeige (rechts oben) rot erscheinen. Nähere Informationen siehe unter Manipulationsschutz einrichten und Statusanzeige.
     
  6. Diverse
    Ausdruck Europäisches Mahnverfahren
    Beim Europäischen Mahnverfahren wurden Kontoverbindungen (IBAN/BIC) nicht angedruckt, wenn der BIC nicht eingegeben wurde.
     
  7. Telefonassistent
    Ein Fehler wurde behoben.

Version 6.08i - 03.04.2018

  1. Aktenverwaltung
    Die Sprache des Akts (englisch) wird nun auch bei "Dokument erstellen" und "Akonto anfordern" berücksichtigt.
  2. Terminmanager
    Terminalarmfenster
    Wenn eine Terminerinnerung aufpoppt, während man gerade beim Tippen auf der Tastatur ist, kann die  Erinnerungsmeldung versehentlich weggeschalten werden, weil der Fokus auf dem Button "OK" liegt. Der Fokus wurde auf die Textbox "Erneut erinnern in" gelegt.
  3. Buchhaltung
    Konten und Salden kopieren - Einstellungen speichern
    Die Einstellungen die beim Buchhaltung kopieren / Konten und Saldovorträge übernehmen werden jetzt pro Buchhaltung gespeichert und beim nächsten Mal als Vorschlag herangezogen.
  4. ERV
    Schreibfehler im Fenster für das europ. Mahnverfahren, Formblatt A Neu, behoben
     
    Am 13. und 14. April 2018 werden Änderungen im ERV in Betrieb genommen. Alle Änderungen sind abwärtskompatibel, es ist kein Advokat-Update notwendig.
    Verfahrensautomation Justiz:
    • Folgeeingaben an Staatsanwaltschaften werden zurückgewiesen.
    • Es gibt neue Felder im Rückverkehr
    • Dienststelle 029 wurde entfernt
    • ISO-Kennzeichen für Kosovo wird erlaubt (XXK)
    Firmenbuch:
    • Neuer Dokumenttyp 145, Mitteilung des Insolvenzgerichts
    Europäisches Mahnverfahren:
    • Es gibt neue Validierungsregeln
 
 
 
 
 

Version 6.08h - 12.03.2018

  1. Leistungserfassung/Honorarverrechnung
    Leistung erfassen, dynamische Suche
    Im Fenster Leistung, Feld Leistung ist jetzt eine dynamische Suche bei Eingabe von mind. 3 Zeichen möglich. Nach kurzer Pause öffnet sich eine Liste mit den Treffern.
     
  2. Aktenverwaltung
    Neue Stoppcode für aktuell angemeldeten Benutzer
    #230#  Aktuell angemeldeter Benutzer, Benutzerkürzel
    #230a#  Aktuell angemeldeter Benutzer, Langbezeichnung
    Datenschutzgrundverordnung: Neue Felder und Berichte
    Über die Auswirkungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die am 28.5.2018 in Kraft tritt, erhalten Sie getrennt gesammelte Informationen.
     
    Vorbereitend gibt es folgende Änderungen in ADVOKAT:
    • Neues Fenster unter Tabellen warten / DSGVO Standardeinstellungen
    • Neue Freie-Felder-Vorlagen im Personenstamm
    • Personen drucken / DSGVO Datenschutzmitteilung
    • Personen drucken / DSGVO Auskunftsbericht

    Siehe DSGVO Standardeinstellungen
    Siehe Personenstamm - Freie Felder
     
  3. Forderungsbetreibung
    Neues Fenster Betreibung / Forderungsbetreibung
    Im Hinblick auf die Erneuerung der gesamten Forderungsbetreibung wurde das Fenster Forderungsbetreibung erneuert.
     
  4. Fremdgeldverwaltung
    Ausdruck Fremdgeldverwaltung, Fremdgeldliste nach Empfänger
    Beim Ausdruck Fremdgeldliste nach Empfänger wird jetzt die Empfängerkurzbezeichnung (und nicht mehr die Aktenkurzbezeichnung) angedruckt.
     
  5. ERV
    ERV-Folgeeingabe VwGH ohne Antragsteller
    Bei Folgeeingaben an das Verwaltungsgerichtshof muss keine Partei mit Rolle "Antragsteller" existieren. Folgeeingaben ohne Antragsteller sind jetzt erlaubt.
     
  6. Security
    Erweiterungen ADVOKAT Security
    Im Hinblick auf die DSGVO wurde die gesamte ADVOKAT Security (siehe Security-Sicherheitsfunktionen) auf mögliche Lücken geprüft und folgende neuen Rechte und Beschränkungen programmiert:
    • Personenverwaltung / Bankkonten aller Personen drucken
    • Aktenverwaltung / Schuldnerabrechnung Aktenfilter
    • Offene Posten / Offene Posten Liste drucken
    • ERV / Alle ERV Schriftsätze drucken
    • Leistungsliste / Leistungsliste drucken
    • Sonstige Module / Insolvenzverwaltung öffnen (erledigte)
    • Sonstige Module / Insolvenzcheck öffnen
    • System / Tabelle Benutzer Stundensätze

    Achtung: Wenn eine Kanzlei ADVOKAT Security jetzt schon einsetzt, dann werden diese Rechte initial automatisch auf "Nein" gesetzt. Es kann somit geschehen, dass Benutzer die beschriebenen Funktionen nicht mehr aufrufen können. Der Security-Administrator muss die Rechte aktiv einräumen.
     
  7. Sonstiges
    • Terminsynchronisation mit Outlook: Die frei definierbaren Terminkategorien 1 und 2 werden jetzt nach Outlook übernommen.
    • Grundbuch-Teillöschung: Eine Fehlermeldung wurde behoben.
    • ERV-Grundbuch-Antragsgruppe: Das Hinzufügen des ERV-Grundbuchantrags als PDF zur Leistung wurde in diesem Spezialfall verbessert.
 
 

Version 6.08g - 12.03.2018

  1. Erweiterung Leistungserfassung bei Grundbuch- oder Firmenbuchabfrage
    Bei der Leistungserfassung wird der vorgeschlagene Honorartext automatisch mit folgenden Daten ergänzt:
    "Grundbuchabfrage KG 81112, EZ 1234"
    "Firmenbuchabfrage FB 12345u Firmenname"
  2. Security: Definition von Aktengruppen
    Bisher konnte man als Kriterium für die Definition von Aktengruppen den zuständigen Rechtsanwalt (das Feld RA im Fenster Aktenstamm) verwenden. Neu ist es auch möglich, den zuständigen Sachbearbeiter (das Feld SB im Fenster Aktenstamm) zu verwenden. Siehe auch Security Bedienung.

Version 6.08f - 23.02.2018

  1. Leistungserfassung/Honorarverrechnung - Speichern von Einstellungen im Honorarmanager
    Bisher wurden Einstellungen im Honorarmanager aktbezogen gespeichert wenn:
    1. eine Honorarnote "echt" erstellt wird; in diesem Fall erfolgt das Speichern automatisch
    2. eine leistungsbezogene Einstellung im Honorarmanager verändert wird (zB Leistung jetzt nicht abrechnen, Umstellen von Zeit vb, etc.).
    In diesen Speicherung erfolgt das Speichern nach der Rückfrage "Wollen Sie die Änderung speichern?"
    Ab jetzt wird die Abfrage immer gestellt, wenn irgendeine Änderung im Honorarmanager vorgenommen wurde. Das gilt auch, wenn man eine Leistung öffnet, ändert und die Änderungen speichert.
  2. Aktenverwaltung - Drag & Drop von Aktinhalten
    Drag & Drop von Aktinhalten aus dem Fenster Aktenverwaltung (Datensätze ERV, Leistung, Dokument, etc.) in die Fenster Phone&Memo und Dokumentverwaltung ist ab jetzt nicht mehr erlaubt. Das hat nie richtig funktioniert und wird nun im Ansatz verhindert.
  3. Länge des Felder BH-Personenkonto
    Im Fenster Personenstamm, Feld BH-Personenkonto wurde die Länge auf 17 Zeichen eingeschränkt, weil mehr in der ADVOKAT Buchhaltung nicht möglich ist.
  4. Korrektur Adressen
    Durch den Adressabgleich wurden die Gerichte G-083-2 und G-084-2 doppelt erfasst. Das wurde repariert.

Version 6.08e - 19.02.2018

  1. Aktenverwaltung - Stundensätze warten: Dubletten
    Bis zur Version 6.08e war es möglich, Stundensatz-Dubletten zu erfassen, also Datensätze, bei denen alles gleich ist außer der Stundensatzbetrag. In der Folge ist nicht mehr eindeutig, welcher Stundensatz gilt.
    Ab Version 6.08e erfolgt beim Speichern eines neuen Stundensatzes eine Dubletten-Prüfung. Es erscheint folgende Meldung: Es ist bereits ein Stundensatz EUR 120,00 mit denselben Informationen (SB, Akt, Klient, gültig ab) vorhanden. Es kann keine Dublette gespeichert werden.
    Aus Vorsichtsgründen werden alte Dubletten nicht gelöscht. Aber zur Unterstützung bei der manuellen Bereinigung gibt es den neuen Ausdruck "Prüfung Dubletten". Man findet den Ausdruck in Programme / Tabellen warten / Benutzer Stundensätze, Menüpunkt Drucken. Am Ausdruck stehen nur Dubletten.
  2. Forderungsbetreibung - Steuerung, ob Schriftsatz im ERV eingebracht werden kann
    Im Fenster Betreibung gibt es die Optionen: In Textverarbeitung bzw. via ERV.
    Die Steuerung, ob ein Schriftsatz im ERV eingebracht werden kann (also ob via ERV möglich ist), wurde geändert. Im Wesentlichen ist die Option via ERV dann möglich, wenn es zum Betreibungskürzel im Verzeichnis \ww\feadv oder \ww\fe eine *.ERV Datei gibt.
    Die Schriftsatzart ergibt sich aus dem Stoppcode #ERV:Schriftsatz=# der *.ERV  Datei. Wenn es diesen Stoppcode nicht gibt, dann wird abhängig vom Vorhandensein einer Geschäftszahl im Fenster Betreibung ein Schriftsatz SO=Sonstige Ersteingabe oder SOFO=Sonstige Folgeeingabe verwendet.
  3. Buchhaltung - Neues UVA-Formulars für 2018
    Das Formular für 2018 wurde eingespielt.

Version 6.08d - 09.02.2018

  1. Aktenverwaltung - Kopieren von Dokumenten, die mit Leistungen verbunden sind
    Im Fenster Aktenverwaltung können Sie einen Dokumentdatensatz markieren und diesen mit Kopieren (Strg+C) in die Zwischenablage stellen und anschließend mit Einfügen (Strg+V) in den Windows-Explorer oder in ein E-Mail einfügen. Das funktionierte bisher nicht mit Dokumenten, die im Fenster Aktenverwaltung mit einem Datensatz "Leistung" oder "Offener Posten" verknüpft sind.
    Das wurde verbessert. Ab jetzt kann man auch Dokumente kopieren, die mit Leistungen und Offenen Posten verbunden sind.
  2. EU-Bagatellverfahren, Änderung Formblatt A
    Im EU-Bagatellverfahren wurde bereits im Vorjahr das Formblatt A geändert. Wir ziehen das mit bei Betreibungsvorlagen 2SZEUB.rtf und .erv nach. Außerdem wurde die Wertgrenze für das EU-Bagatellverfahren von 2.000 auf 5.000 Euro erhöht.
  3. Betreibung - Vorlagen für Europäisches Bagatellverfahren
    Die Vorlagen für das Europäische Bagatellverfahren 2SZEUB.RTF und 2SZEUB.ERV wurden umfangreich geändert. Wenn Sie kanzleispezifische Vorlagen mit diesem Namen (im Verzeichnis \daten\ww\fe) angelegt haben, dann empfehlen wir diese zu löschen, damit wieder unsere zur Anwendung kommen.
  4. ERV - ERV-Eingaben an Staatsanwaltschaften
    Früher war es nicht möglich, alle Eingaben an Staatsanwaltschaften im ERV zu übersenden, daher hat man hilfsweise eine "Sonstige Folgeeingabe" verwendet. Seit November 2017 sind aber alle STA-ERV-Schriftsätze möglich. Ab 1.3.2018 wird das BRZ alle Sonstigen Folgeeingaben an Staatsanwaltschaften zurückweisen (Status ZG).
    Um dem vorzubeugen, verbieten wir jetzt schon das Speichern einer Sonstige Folgeeingabe für einen Empfänger "Staatsanwaltschaft ...", zB G-020, G-037, etc. Der Schriftsatz wird als "falsch" erkannt und kann gar nicht gesendet werden.
    Die Meldung lautet zum Beispiel: Die Folgeeingabe darf bei der Dienststelle "565-Salzburg, BG" nicht eingebracht werden. Für Eingaben an die Staatsanwaltschaft ändern Sie bitte die Schriftsatzart auf "Eingabe an Staatsanwaltschaft".
    Wir weisen darauf hin, dass bei einem ERV-Schriftsatz an die Staatsanwaltschaft das Feld Geschäftszahl wesentlich ist für die Unterscheidung einer Ersteingabe bzw. einer Folgeeingabe. Daher steht neben dem Feld Geschäftszahl der Hinweistext "(bei Folgeeingabe und Verbesserung)".

Version 6.08c - 26.01.2018

  1. Aktenverwaltung - Outlook-Integration
    Die Zuordnung in ein- und ausgehende E-Mails werden besser erkannt. Der Betreff wird richtig übernommen.
  2. ERV - Firmenbuch
    Es gibt ab 1.1.2018 zwei neue politische Gemeindenummern: 40835 Peuerbach und 41628 Vorderweißenbach.
  3. Grundbuch Wohnungseigentum
    Neue Fehlermeldungen wurden hinzugefügt bzw. verbessert.

Version 6.08b - 18.01.2018

  1. Aktenverwaltung - Mahnung erstellen für mehrere Gegner
    Bei der Mahnung mehrerer Gegner werden alle Mahnungen als Dokumentdatensatz im Akt gespeichert (bisher nur im Winword-Ordner).
  2. Aktenverwaltung - Kennwort ändern
    Optische Korrektur des Fenster Kennworteingabe.
  3. Insolvenz - Entlohnung der Gläubigerschutzverbände
    Bei der Berechnung der Entlohnung der Gläubigerschutzverbände wurde automatisiert, dass dem ISA kein Pro-Kopf-Anteil zusteht. Die unter "Kostenanteil 70 %" angeführte Summe wird daher ab jetzt auf alle GSV exkl. ISA aufgeteilt (§ 87a Abs 2 IO).
  4. ERV - Grundbuchantrag, WE-Begründung
    1. Eine markierte Begründungszeile lässt sich nicht mit Enter öffnen.
    2. Bei Wohnungseigentumsbegründung haben Begehrensdaten und Begründungszeile dasselbe Tastenkürzel.
    3. Bei Antragsgruppen kann im Reiter Gebühren nicht auf Zeilen eines anderen Antrages der Gruppe verwiesen werden.
    Alle drei Punkte wurden verbessert.

Version 6.08a - 22.12.2017

  1. Forderungsbetreibung
    Durch das Insolvenzrechtsänderungsgesetz 2017 wurde der § 103 IO Absatz 1 neu gefasst. Er lautet:

    In der Anmeldung sind der Betrag der Forderung und die Tatsachen, auf die sie sich gründet, sowie die in Anspruch genommene Rangordnung anzugeben und die Beweismittel zu bezeichnen, die zum Nachweise der behaupteten Forderung beigebracht werden können. Für die Anmeldung soll das auf der Website der Justiz kundgemachte Formblatt verwendet werden. Meldet ein Gläubiger seine Forderung auf anderem Wege als mithilfe des Formulars an, so muss seine Anmeldung die darin genannten Angaben enthalten.

    Das standardisierte PDF-Formular der Justiz ist nicht gut für die Verarbeitung in einem Anwaltssystem geeignet (5 Seiten). Nach dem Wortlaut des Gesetzes muss das Formular auch nicht verwendet werden.

    Dennoch sind in den ADVOKAT Formularen zwei Änderungen notwendig.
    1. Es wurde der Satz "(darin enthalten Nebenforderungen in Höhe von x,xx)" aufgenommen.
    2. Es wurden vorformulierte Angaben zum Zinsbegehren aufgenommen. Die Angaben müssen gemacht werden, wenn höhere als die gesetzlichen Zinsen beansprucht werden. Für das Zinsenbegehren haben wir in die betroffenen Formulare interaktive Stoppcodes eingebaut, die eine bequeme Auswahl gestatten.

    Betroffen sind die Formulare der Betreibung mit folgenden Kürzeln: 1SIFA*, 2SIFA*, 3ASIFA*.

    Wir haben die neuen Formulare in das Verzeichnis "daten\ww\feadv" installiert.

    Wenn Sie in Zukunft eine Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren mit einem der obigen Betreibungskürzel im Akt eingeben, dann erscheint ein Interaktiver-Stoppcode-Fenster mit mehreren Auswahlmöglichkeiten.

    ABER Sie müssen etwas prüfen / tun:
    Bitte prüfen Sie, ob Sie im Verzeichnis "daten\ww\fe" eigene Formulare mit den Kürzeln 1SIFA*, 2SIFA*, 3ASIFA* haben. Wenn ja, sollten Sie Ihre Formulare ausdrucken und dann löschen oder wegkopieren. Unsere neuen Formulare kommen nämlich nur zur Anwendung, wenn keine kanzleispezifischen Formulare vorhanden sind.
    Wenn Sie unsere Formulare anpassen wollen, kopieren Sie am besten die notwendigen Formulare aus dem Verzeichnis "daten\ww\feadv" in das Verzeichnis daten\ww\fe" und ändern diese wie gewünscht ab.
    Wenn Sie ein Formular anpassen wollen, dann müssen Sie immer beide Typen analog anpassen: die ERV-Datei (Dateiendung ERV) und die Rich-Text-Format-Datei (Dateiendung RTF).
    Hinweis für Unternehmen (Nicht-Rechtsanwälte): Für Unternehmen werden die ADVOKAT-Formulare im Verzeichnis "daten\ww\feadvu" ausgeliefert. Diese Formulare unterscheiden sich nur ein einer Tatsache: Statt des Stoppcodes #050# ist der Stoppcode #050a# enthalten. Damit diese Formulare wirksam werden, müssen sie in das Verzeichnis "daten\ww\fe" kopiert werden.

    Hinweis: Im Akt "Vorlage" können Sie Vorlagebetreibungen anlegen und das Zinsenbegehren für zukünftige Eingaben vordefinieren. Wir machen das nicht standardmäßig, da die Anwender sehr unterschiedliche Formulare verwenden. Wenn es im Akt "Vorlage" bereits eine solche Vorlagebetreibung gibt, dann muss eventuell das Kürzel im Fenster Betreibung einmal übertippt werden, damit die Vorlage neu eingelesen wird.
     
  2. Daten von Rechtsanwälten wurden aktualisiert.
    In diesem Zusammenhang ist uns ein bedauerlicher Fehler passiert.
    Wir haben in der Version 6.7 für kurze Zeit die Person mit dem Kürzel:
    K-HockJ = Andreewitisch & partner falsch ausgeliefert.
    In der Version 6.8 stellen wir das richtig:
    Richtig ist K-HockJ = Hock & Partner
    Richtig ist K-AndrM = Andreewitisch & partner

    Zur Vorsicht empfehlen wir Ihnen, in allen kürzlich bearbeiteten Akten die Person K-HockJ zu suchen. Kürzlich meint von 3.10. bis 18.10.2017. Nur in dieser Zeit bestand der Fehler. Das machen Sie im Suchassistent, Register Personen durch Eingabe von "HockJ" im Feld Kurz und Klick auf das Icon Suchen. Sobald die Person in der Liste angezeigt wird, klicken Sie auf das Icon "Akten zur Person" (das 4. Icon von links). Nun werden die Akten gelistet, in denen die Person "HockJ" vorkommt. Kontrollieren Sie bitte in allen angezeigten Akten, ob Sie hier wirklich den Vertreter Hock & Partner verwenden wollten.

Version 6.08 - 23.11.2017

  1. Diverse - Die Änderungen der Version 6.7a bis d wurden zusammengefasst in eine Masterversion. Die neue ERV Schnittstelle für Europäisches Mahnverfahren und Eingaben an Staatsanwaltschaften wird Mitte Dezember 2017 wirksam. Zu diesem Zeitpunkt muss (bei Verwendung der genannten ERV Schriftsätze) die neue ADVOKAT Version 6.8 installiert sein. Daher ist eine Masterversion notwendig.
  2. Der Aufruf von Advokat Online aus ADVOKAT funktionierte seit dem letzten Windows-Update nicht mehr mit Microsoft Edge. Dies wurde behoben.
  3. Daten von Rechtsanwälten wurden aktualisiert.

Version 6.07d - 16.11.2017

  1. Visitenkarte exportieren (VCard)
    Sie können nun für jede Person in ADVOKAT eine Visitenkarte exportieren. Öffnen Sie dazu die Person und klicken Sie auf Befehle / Visitenkarte exportieren. Die Visitenkarte wird im gängigen VCard-Format ausgegeben (elektronische Visitenkarte) und kann bspw. in diverse E-Mail-Programme importiert oder mit einem E-Mail verschickt werden.

  1. ERV - Folgeeingaben an Staatsanwaltschaften
    Mitte Dezember (Datum noch unbekannt) gibt es eine Änderung der ERV-Schnittstelle betreffend Folgeeingaben an Staatsanwaltschaften. Da sämtliche Änderungen unter der Haube vorgenommen wurden, sind diese nicht sichtbar. Ab Mitte Dezember ist diese Version erforderlich um Folgeeingaben an Staatsanwaltschaften einbringen zu können.

  1. Europäisches Mahnverfahren
    Die Eingabe mit Formblatt A (Antrag auf Erlass eines europäischen Zahlungsbefehls) wird um zwei Felder erweitert. Diese Felder ermöglichen die Auswahl des weiteren Verfahrens im Falle eines Einspruchs.
    Das Feld Einspruch" st nur aktiv, wenn die Option "Ablehnung der Überleitung in ein ordentliches Verfahren" gesetzt ist. Es gibt folgende Auswahlmöglichkeiten:
  • 01 Einstellung des Verfahrens
  • 02 Fortsetzung als Small Claims (Verfahren für geringfügige Forderungen)
  • 03 Überleitung national
Das Feld "verfolgen" ist nur aktiv, wenn im Feld "Einspruch" die Auswahl "02" gewählt wurde. Es gibt folgende Auswahlmöglichkeiten:
  • 01 Einstellung des Verfahrens
  • 02 Überleitung national

  1. Sonstiges
    Diverse Fehlerbehebungen und Verbesserungen wurden umgesetzt.

Version 6.07c - 09.11.2017

  1. Aktenverwaltung - Honorarmanager – Zuschlag/Nachlass
    Der Zuschlag/Nachlass wird wieder angezeigt
  2. ERV - Grundbuch – Wohnungseigentum
    Es wurden einige Verbesserungen umgesetzt
  3. Firmenbuch – Urkundenvorlage zur Gründung einer Ein-Personen-GmbH (nur für Banken)
    Per 1.1.2018 kommt es zu einer Änderung im Antrag ERV-FB, der eine einfache "e-Gründung" von Einpersonen-GmbH ermöglicht. Hierfür müssen die Banken eine Bankbestätigung, Musterzeichnung und eine Ausweiskopie übermitteln.
    Da es noch keine Firmenbuchnummer gibt, kann (nun neu) die IBAN als Schlüssel übermittelt werden.
    Die gesetzliche Änderung ist per 1.1. wirksam.
  4. Adressaktualisierung - Diverse Adressdaten wurden aktualisiert.
  5. Telefonassistent
    Zur Vorbereitung für den neuen Telefonassistenten werden in dieser Version bereits verschiedene Komponenten ausgeliefert.

Version 6.07b - 30.10.2017

  1. Aktenverwaltung Aktenstamm, Neue Vorschläge für Bemessung
    Im Aktenstamm gibt es jetzt drei zusätzliche Auswahlmöglichkeiten für die „Bemessung RAT“, nämlich für Sonstige Zivil- und Verwaltungssachen (einfache Natur, im Allgemeinen, weittragende Bedeutung).
  2. Vertragsassistent - Neue Vertragsvorlagen und Umbenennung
    Für den Vertragsassistenten werden drei neue Vorlagen zur Treuhandschaft zur Verfügung gestellt. Die Vertragsvorlagen werden überdies umbenannt und bekommen sprechendere Kurzbezeichnungen.
  3. Adressaktualisierung - Diverse Adressdaten wurden aktualisiert.
  4. ADVOKAT Support Tool
    Ab dieser Version werden auch Filialkanzleien unterstützt.
  5. Technologieumstellung
    Im Zuge der ADVOKAT Technologieumstellung gelangt mit dieser Version wiederum eine erneuerte Komponente zur Auslieferung.
  6. Diverse Verbesserungen wurden umgesetzt.

Version 6.07a - 16.10.2017

Es wurden kleine Verbesserungen vorgenommen:
  1. Beim Begehren "Rangordnung - Verpfändung - Anmerkung" wurden bei einem Kunden bei "Bezug auf bestehende KG/EZ" keine BLNRs gespeichert.
  2. Bei der Kontakte-Synchronisation mit Exchange gab es ein Problem im Zusammenhang mit dem Compliance Check.
  3. ERV-Grundbuch per 24.10.2017: Nachbesserung bei Begründung WE an einer Wohnung und einem Stellplatz, deren Anteile durch Eigentumsübertragung entstehen und im Kaufvertrag, wie üblich, ein Gesamtkaufpreis für Wohnung und Stellplatz vereinbart wurde. Es kann nun im Gebührenteil der Zeile des "Stellplatzes" auf die Gesamtbemessungsgrundlage, die in der Zeile der "Wohnung" angegeben wurde, verwiesen werden.

Version 6.07 - 04.10.2017

  1. In dieser Version werden alle vorherigen Versionen 6.6a bis 6.6j zusammengefasst. In den nächsten 3 Wochen werden nur mehr Fehlerverbesserungen durchgeführt, damit zum 24.10.2017,an dem die neue Grundbuch-ERV-Schnittstelle in Betrieb geht, eine ausführlich getestete und stabile Version für alle Anwender zur Verfügung steht.
    Die Version 6.7 muss dann spätestens zu diesem Zeitpunkt installiert werden. Wir werden darauf noch getrennt hinweisen.
  2. Aktenverwaltung - Verbesserung freie Feldern im Aktenstamm
    Eine neue Ebene in den Freien Feldern im Aktenstamm wird nun nicht mehr automatisch als Unterebene vom Compliance Check eingefügt.
  3. Forderungsbetreibung - Betreibung 2SEPFAND Antrag auf Pfandrechtseinverleibung
    Immer noch gibt es Anwender die diesen Antrag auf Pfandrechtseinverleibung via ERV einbringen. Das ist nicht zulässig. Wir haben daher die Datei 2sepfand.erv absichtlich gelöscht.
    Der Grund: Die VJ-Schnittstelle erlaubt Exekutionsanträge nur für bestimmte Fallcodes (d.h. für bestimmte Exekutionsarten und für bestimmte Kombinationen von Exekutionsarten). Nicht erlaubt sind die Exekutionsarten "Zwangsversteigerung" und "Zwangsweise Pfandrechtsbegründung". Der Grund ist, dass bei diesen Exekutionsarten zwei Gerichte tätig werden müssen, nämlich das Exekutions- und das Grundbuchgericht und der ERV unterstützt es (noch) nicht, dass das eine Gericht eine Sache an ein anderes Gericht weiterleitet. Das ist auch beim Antrag auf Pfandrechtseinverleibung der Fall.
  4. ERV Grundbuch
    Die Änderungen für die die neue Grundbuch-ERV-Schnittstelle sind eingebaut. Wirksam werden die Änderungen erst am 24.10.2017.
    Für eine Beschreibung der Änderungen siehe unsere Homepage unter http://www.advokat.at/News/Aktuelles.aspx unter der Überschrift "Grundbuch-Änderungen per 24.Oktober 2017" (bitte ein bisschen runterblättern). Dort ist eine Darstellung typischer Beispiele mit Lösungen. Es wird jeweils die "bisherige" Lösung (gültig bis 24.10.2017) und die "neue" Lösung (gültig ab 24.10.2017) präsentiert.
 

Version 6.06j - 28.09.2017

  1. ERV - Änderungen bei ERV Firmenbuch und Grundbuch
    Am 6.10.2017 wird es geringe Änderungen beim ERV Firmenbuch geben. Am 24.10.2017 wird es große Änderungen beim ERV Grundbuch geben. Beides wurde vorbereitet.
  2. Verbesserungen Sharepoint
    Es wurden Verbesserungen bei der Volltextsuche gemacht und kleine Fehler behoben.

Version 6.06i - 21.09.2017

  1. Adressaktualisierung
    Es wurden wieder diverse Adressen aktualisiert. Außerdem werden jetzt auch Änderungen in der Groß-Kleinschreibung eines Kanzleinamens erkannt.
  2. Compliance Check im Personenstamm
    In den Freien Feldern einer Person gibt es die Ebene "Compliance Check" und die zugehörigen Felder. Diese Ebene wird jetzt automatisch bei Klienten angezeigt. Bei anderen Personen können Sie die Ebene (Felder) über die Schaltfläche Vorlagen zuschalten.
  3. Filtermanager
    Im Filtermanager (siehe Filter als Favoriten speichern) wurde eine neue Funktion eingebaut, nämlich der Filter mit dem Namen "Standard..
    Man kann in sehr vielen Listen und Programmen häufig verwendete Filter als Favoriten speichern. Eine besondere Funktion hat der Filter mit Namen "Standard". Er wird immer beim Öffnen des jeweiligen Programms angewendet.

Version 6.06h - 08.09.2017

Aktenfilter "Standard" soll kanzleiweit funktionieren
Es gibt nun die Möglichkeit einen kanzleiweiten Filter als Standard-Filter festzulegen, der automatisch geladen wird.
Wenn jemand einen Standardfilter definieren möchte, dann muss er diesen mit dem Namen "Standard" speichern. Das kann er dann für die ganze Kanzlei tun und/oder pro SB überschreiben.
Wichtig: Advokat muss danach immer neu gestartet werden (alle Akten schließen), sonst wirken Änderungen am Standardfilter nicht sofort.

Version 6.06g - 01.09.2017

  1. Dokumentverwaltung
    Probleme mit RTF-Dokumenten nach Office-Update
    Ein neues Update für Microsoft Office verändert die Restriktionen für RTF-Dateien. Dies führt dazu, dass Office häufig mit alten RTF-Dateien nicht mehr kompatibel ist. Eine automatische Reparatur beim Öffnen schafft Abhilfe. Weitere Informationen finden Sie unter Auto-Reparatur defekter RTF-Dateien.
  2. Namen einspielen in Word, Firmenbuchnummer
    Bei Klick auf Namen einspielen in Word (ADVOKAT-Icon mit "N") wird bei juristischen Personen nun auch die Firmenbuchnummer übernommen.
  3. Insolvenzprogramm
    Entlohnung des Ausgleichsverwalters entfernt
    Die Entlohung des Ausgleichsverwalters gem. § 33 Abs. 1 AO idF vor dem IRÄG 2010 wurde entfernt, da diese nur für vor dem 1.7.2010 eröffnete Ausgleichsverfahren anzuwenden und daher veraltet ist (vgl. Art. 10 des IRÄG 2010 – BGBl. I 29/2010).
  4. Sonstiges: Aktualisierung von Adressen; Performance- und Stabilitätsverbesserungen; Diverse Verbesserungen und Fehlerbehebungen

Version 6.06f - 22.08.2017

Probleme mit RTF-Dokumenten nach Office-Update
Ein neues Update für Microsoft Office verändert die Restriktionen für RTF-Dateien. Dies führt dazu, dass Office häufig mit alten RTF-Dateien nicht mehr kompatibel ist. Betroffen sind aktuell diese Office Versionen:
  • Office Home and Business 32bit Version 1706 (Build 8229.2073)
  • Office 365 ProPlus 32bit Version 1706 (Build 8229.2041)

Da das Problem beim Zusammenführen von RTF-Dokumenten auftritt (Regelfall: Briefpapier-Vorlage mit Dokument-Vorlage), könnte das Problem häufig auftreten. Um dem zu begegnen, werden folgende Maßnahmen ergriffen:
  • Alle Briefpapier-Vorlagen werden automatisch angepasst, um das Entstehen solcher RTF-Dokumente zu verhindern (in dieser Version enthalten).
  • Beim Öffnen eines betroffenen RTF-Dokuments wird dieses von ADVOKAT beim Öffnen repariert (in der nächsten Version enthalten).

Version 6.06e - 09.08.2017

Bei Exekutionsanträgen mit Liegenschaftsexekution + Fahrnisexekution (FEX) gibt es eine Rundungsdifferenz in der Berechnung der Pauschalgebühr. Dies wurde behoben.

Version 6.06d - 01.08.2017

  1. Zwei Gerichte (Haag und Waidhofen an der Ybbs), die per 2014 aufgelassen wurden, werden per 01.09.2017 wieder reaktiviert. Die beiden Gerichte bekommen neue Dienststellennummern.
    Aufgelassen am 01.01.2014: G-031 Haag, G-033 Waidhofen an der Ybbs
    Aufgenommen am 01.09.2017: G-083 Haag, G-084 Waidhofen an der Ybbs
  2. Beim Grundbuchsantrag (3ASG) wurde die Pauschalgebühr auf EUR 44,00 geändert.

Version 6.06c - 27.07.2017

Die Meldung: "Achtung: Für die Person XY wurde noch kein Compliance Check durchgeführt." war leider ein Programmfehler. Eine Meldung kommt jetzt nur mehr, wenn eine Person positiv gecheckt wurde (es handelt sich um eine politisch exponierte Person) und diese Person in einem (anderen) Akt als Beteiligter hinzugefügt wird.

Version 6.06b - 26.07.2017

Behebung eines Fehlers, wenn man ein E-Mail in den Akt zieht (falsches Maildatum).

Version 6.06a - 25.07.2017

zur Videoanleitung >>

Einbau des Compliance Checks in die ADVOKAT Aktenverwaltung.

Version 6.06 - 17.07.2017

zur Videoanleitung >>

ADVOKAT Compliance Check (PEP Abfrage)
Die Regelungen der 4. Geldwäscherichtlinie bzw. der §§ 8a ff RAO verpflichten Rechtsanwälte zur Überprüfung, ob ein geldwäschegeneigtes Geschäft vorliegt und ob ein Klient zu den Politisch exponierten Personen gehört. ADVOKAT stellt ein Werkzeug zur Abdeckung der Standardfälle bereit.
Eine umfangreiche Erklärung finden Sie in unserer ADVOKAT Hilfe.
Die Kurzfassung:
  1. Sie können bei den Aktenstammdaten abspeichern, wenn es sich um ein GwG handelt. Siehe dazu Compliance Check im Aktenstamm speichern.
  2. Sie können aus dem Akt eine Abfrage durchführen, ob es sich bei einem Mandanten um eine politisch exponierte Person (eine nahestehende Person, eine auf einer Sanktionsliste befindlichen Person oder Organisation) handelt. Siehe dazu Compliance Check (PEP Abfrage).
  3. Sie können bei den Personenstammdaten die Abfragedaten und Ergebnisse speichern. Teilweise geschieht das automatisch.

Version 6.05e - 07.07.2017

  1. Offene Posten Verwaltung - Zusammenfassende Meldung - Schweizer UID ausnehmen
    Bisher war die vorhandene oder nicht vorhandene UID Anknüpfungspunkt für die ZM. Es ist uns entgangen, dass auch Unternehmen in der Schweiz eine UID haben. Jetzt wird zusätzlich das Internationale Kennzeichen geprüft.
  2. Insolvenz - IRÄG2017 Entlohnung des Insolvenzverwalters, § 82, 82a, 191 IO
    Mit dem IRÄG 2017 (BGBl xxx/2017) wird unter anderem die Insolvenzverwalter-Entlohnung geändert. Die neuen § 82 Abs. 1, § 82a Abs. 1, § 82c Z 3 und § 191 Abs. 1 sind anzuwenden, wenn der Entlohnungsantrag des Insolvenzverwalters nach dem 15. Juli 2017 gestellt wird. Berechnung und Ausdrucke wurden angepasst.

Version 6.05d - 30.06.2017

  1. Aktenverwaltung - Änderung der Gerichtsgebühren per 1.8.2017
    Mit der Verordnung des Bundesministers für Justiz über die Neufestsetzung von Gerichtsgebühren BGBl II 152/2017) werden ab 1.8.2017 praktisch alle Gerichtsgebühren geändert (indexiert). Eine neue ADVOKAT Version muss daher bis 1.8.2017 installiert werden.
  2. Dokument erstellen erweitern
    Es werden folgende zusätzliche Vorlagen ausgeliefert:
    SCHRIFTSTRAF - Schriftsatzrubrik Strafverfahren
    KBRIEF - Kurzbrief
    LEER - Leer (mit Briefkopf)
  3. Buchhaltung - Buchhaltung kopieren
    Die Geschwindigkeit beim Kopieren von Buchhaltungen wurde verbessert.
  4. ERV - ERV GB-Antrag Antragsgruppe
    Wenn eine ERV-GB-Antragsgruppe mehr als 9 Anträge enthält, werden Begehrensverweise über die 10er-Grenze hinweg nicht richtig visualisiert. Das Problem wurde behoben.
  5. Ausländischer Exekutionsantrag
    Die Betreibung 3AFE wird im ERV seit jeher als "Sonstige Exekution" behandelt. Sie wird nun wie ein "normaler Exekutionsantrag" behandelt werden. Beachtet wird aber, dass es keine Normalkosten gibt.
 

Version 6.05c - 26.06.2017

  1. Aktenverwaltung - Personenstamm, Register Freie Felder
    Im Personenstamm gibt es die Registerkarte "Freie Felder". Wenn in irgendeinem Feld etwas eingetragen ist, dann wechselt die Überschrift der Registerkarte auf blaue Farbe (gleich wie beim Memo).
  2. Leistungserfassung/Honorarverrechnung - Honorarmanager: Warnungen bei Auslandsrechnungen
    Anwender vergessen zuweilen, im Aktenstamm und/oder im Honorarmanager USt = 0% einzugeben. Darauf weist nun eine Meldung hin:
    Bei EU-Unternehmen
    "Hinweis: Sie erstellen gerade eine Honorarnote mit 20 % USt. Der Rechnungsempfänger ist ein Unternehmen im Ausland (EU). Der USt-Satz im Aktenstamm ist eventuell auf 0 % zu ändern."
    Bei Drittland
    "Hinweis: Sie erstellen gerade eine Honorarnote mit 20 % USt. Der Rechnungsempfänger hat eine Adresse in einem Drittland. Der USt-Satz im Aktenstamm ist eventuell auf 0 % zu ändern."
  3. ERV - Neue ERV Schnittstelle per 23.06.2017
    Per 23.06.2017 werden einige ERV-Anwendungen geändert. Diese sind abwärtskompatibel, daher ist die Installation des Update nicht verpflichtend. Mit 1.7. werden die Gerichte Saalfelden (G-571) und Montafon (G-901) aufgelöst. Mit 1.9. werden die ehemals geschlossenen Gerichte Haag (G-031) und Waidhofen an der Ypps (G-033) wieder geöffnet. Weitere Änderungen ergeben sich bei zulässigen Gattungszeichen und durch neue Anhangstypen.
  4. Wartezeiten beim Senden im ERV
    Das Senden und Empfangen von Schriftsätzen im ERV kann länger dauern. Während dieser Zeit ist ADVOKAT blockiert. Das ist in der Regel sinnvoll. Vor der Anzeige des Sendeergebnisses kann man nicht sicher sein, ob die Schriftsätze erfolgreich (und damit rechtzeitig) eingebracht wurden.
    Wir erreichen eine Verbesserung wie folgt:
    Soweit es in unserem Bereich möglich ist, haben wir den Vorgang maximal beschleunigt. Das Ergebnis liegt in der Regel nach einer halben Minute vor. Weiteres erscheint nun nach 3 Minuten Wartezeit folgende Meldung: "Die Eingabe wurde an das BRZ gesendet, aber noch nicht mit OK bestätigt. Sie können auf die OK Bestätigung warten oder die Arbeit in ADVOKAT fortsetzen. Wenn Sie "Warten" wählen, bleibt das Sendefenster offen. Wenn Sie "Fortsetzen" wählen, wird das Sendefenster geschlossen und folgende Meldung angezeigt: "Wir empfehlen innerhalb von ca. 30 Minuten nochmals den ERV Rückverkehr abzuholen und die OK Bestätigung zu kontrollieren."
    Hinweise: Das Abholen von ERV-Rückverkehr holt immer auch allfällige Sendebestätigungen ab. Erst die OK Bestätigung garantiert die erfolgreiche Übermittlung des Schriftsatzes.

Version 6.05b - 13.06.2017

  1. Leistungserfassung/Honorarverrechnung - Tarifergänzung AHK
    Die geänderte AHK vom Mai 2017 sieht im § 6 Abs. 2 AHK die Verzeichnung von 25 % Verbindungsgebühr vor. Dies kann in ADVOKAT im Fenster Leistung im Feld Verbindungsgebühr (VG) erfasst werden. Die Verbindungsgebühr ist auch in einer allfälligen Kostennote an das Gericht enthalten. Wenn die Verbindungsgebühr nur in einer Honorarnote an den Klienten enthalten sein soll, dann verwenden Sie statt des Feldes Verbindungsgebühr das Feld Zuschlag (Zu).
  2. Aktenverwaltung - Zuständigkeiten Bezirksgerichte
    Mit der Änderung der Bezirksgerichte-Verordnung Salzburg 2015 wird per 1.7.2017 das BG Saalfelden aufgelöst und deren Sprengel vom BG Zell am See übernommen.
    Mit der Änderung der Verordnung über die Sprengel der in Vorarlberg gelegenen Bezirksgerichte wird per 1.7.2017 das BG Montafon aufgelöst und deren Sprengel vom BG Bludenz übernommen.
    ADVOKAT schlägt die neuen Zuständigkeiten ab 1.7.2017 vor. In bestehenden Akten gibt es keine automatischen Änderungen.

Version 6.05a - 02.06.2017

  1. Phone&Memo - Benachrichtigung: Terminalarme ausgeschaltet
    Eine Verbesserung bei der Benachrichtigung in Phone & Memo wurde eingebaut.
  2. Weitere kleine Adaptierungen die nur einzelne Anwender betreffen

Version 6.05 - 30.05.2017

In dieser Masterversion sind die Versionen 6.4a bis 6.4t zusammengefasst.
Die Masterversion muss von allen Anwendern installiert werden. Sie dient zur Vorbereitung einer größeren Änderung im ERV Grundbuch Anfang Juli 2017.

Version 6.04t - 22.05.2017

  1. Kleine Adaptierung für das neue Support Tool
  2. Phone&Memo - Trayicon bei Kontakt-Eingang
    Trayicons sind die Icons rechts unten in der Windows-Taskleiste. Es wurde geändert, wann dort ein Phone&Memo-Eingang signalisiert wird. Die Kriterien sind:
    die Einstellung "Automatische Benachrichtigung via Trayicon" ist für "Memo", "Rückruf", "Dokument" aktiv und
    das Feld AnSB im Kontakt = angemeldeter Sachbearbeiter
    Die Folgen sind:
    Kein Trayicon, wenn AnSB leer ist und ich dennoch via Filter für AnSB leer zuständig bin (war bereits bisher so)
    Kein Trayicon, wenn ich via PM-Filter (vertretungsweise) für AnSB XXX zuständig bin
    Trayicon für meine Datensätze, obwohl ich via PM-Filter einen anderen AnSB XXX eingestellt habe
    Auch anderen Filtereinstellungen in Phone&Memo werden nicht mehr berücksichtigt.

     

Version 6.04s - 15.05.2017

  1. ERV - PDF Anlagen im ERV
    PDF-Dokumente können in verschiedenen Versionen erzeugt werden. Die ERV Schnittstelle des BMJ sieht für PDF-Anlagen im ERV vor, dass maximal die PDF-Version 1.4 verwendet werden darf. Dies hat vielfältige technische Gründe und wird sicherlich nicht bald geändert werden.
    Andererseits bewirkt ein neues Microsoft Windows-Update (Office 365 auf Version 1703), dass bei der Umwandlung eines Word Dokuments in ein PDF ab sofort automatisch die PDF-Version 1.7 verwendet wird. Das alte Verhalten wird nicht mehr unterstützt. ERV Eingaben mit solchen PDF-Dokumenten führen zu einer Zurückweisung durch das BRZ.
    Lösung: ADVOKAT prüft in Zukunft die PDF-Version und konvertiert das PDF automatisch in die niedrigere Version. Die Konvertierung erfolgt, sobald Sie ein PDF in einem ERV Schriftsatz als Anlage hinzufügen. Weitere Informationen dazu in unserer Hilfe.
  2. Support
    Im Menü „?“ gibt es einen neuen Punkt „Support“. Dieser öffnet ein Formular mit folgenden Funktionen:
    Schnellerfassung eines Rückrufes für unseren Support
    Öffnen des Teamviewers
    Öffnen der Support – FAQ
    Wenn ein „Rückruf erfassen“ über dieses Formular abgesendet wird, wird ein Rückruf direkt beim ADVOKAT Support eingetragen. Man erspart sich dadurch den Erstanruf bei ADVOKAT.
  3. Diverse:
    Buchhaltungen neu anlegen bei SQL-Server
    Buchhaltung Periodensaldenliste bei Saldovortragsbuchungen
    Leerzeichen im Exekutionsantrag
    Leistung bei Anforderung Trennstücktabelle ohne Porto
    Autoupdate bei Exchange Synchronisation
    Betreff der Leistung mit Dokumentname synchronisieren
    VfGH ERV Schriftsätze mit richtiger Reihenfolge der Beteiligten

Version 6.04r - 08.05.2017

Ein neues Office-Update bewirkt, dass man mit Word keine pdf-Datei in Version 1.4 mehr erzeugen kann. Wir prüfen daher in Zukunft die pdf-Version bei Direktzustellungen und konvertieren sie wenn notwendig.

Version 6.04q - 04.05.2017

zur Videoanleitung >

  1. Dokumentverwaltung - E-Mail intern
    Im Fenster E-Mail erstellen  wurde im Bereich "Anlagen" eine neue Checkbox "intern" eingeführt.
    Die Option führt dazu, dass in das E-Mail ein Link auf das Dokument (der Pfad zur Datei) eingefügt wird. Der Sinn ist folgender: Man versendet an Kollegen kanzleiintern nicht die Datei, sondern einen Link. Der Empfänger kann  – aus dem E-Mail heraus – auf das Original-Dokument zugreifen und es weiter bearbeiten. Bei Word Dokumenten kann die Option "intern" auch mit den Optionen "Word" und "PDF" kombiniert werden.
  2. Registrierkasse - Registrierkassen Duplikate und Koppeln der SEE via Zertifikat-Nummer
    Wir haben bisher nicht mit einer Filialkanzlei mit gleicher Steuernummer (UID) gerechnet. Jetzt ist auch dieser Fall abgedeckt.

Version 6.04p - 28.04.2017

Diverse Fehlerbehebungen - Es wurde einige kleine Fehler behoben, die nur bei sehr wenigen Anwendern auftraten. Damit wird eine stabile Version geschaffen, die alsbald von allen Benutzer installiert werden kann.
 

Version 6.04o - 20.04.2017

  1. Meldung "Konvertiere Vorlage ..." beim Starten
    Beim Start von Advokat werden neue oder geänderte Vorlagen einmalig konvertiert (vom Verzeichnis daten\ww nach daten\vorlagen). Dies geschieht für jede Vorlage nur einmal und kann bei vielen Vorlagen ein paar Sekunden dauern.
  2. Verbesserungen Registrierkasse
    In einem Fall wurden Belege mit doppelten Belegnummern gedruckt. Ursache war ein zu langer Buchungstext.
    In der Praxis hat sich gezeigt, dass die erstmalige Registrierung der Registrierkasse (und der Signaturerstellungseinheit, das ist der USB-Stick) bei FinanzOnline und die anschließende Übermittlung des Startbelegs ein Vorgang mit einigen Fehlermöglichkeiten ist. Es wurden daher zusätzliche Prüfungen eingebaut und die Logik verfeinert.
  3. Verbesserung USt-Verprobung
    Wenn man eine Zahlung auf mehrere OPs verschiedener Akten eingibt, entsteht eine Sammelbuchung. Hier wurde nur der 1. Akt beachtet, die Beträge für den 2. (und jeden weiteren) Akt nicht. Der Fehler wurde behoben.

Version 6.04n - 06.04.2017

Diese Version betrifft nur einzelne Anwender.

Version 6.04m - 04.04.2017

zur Videoanleitung >

  1. Dokumentverwaltung Kategorie ADVOKAT in Outlook (der grüne Streifen im E-Mail-Fenster)
    Eine neue Einstellung "Kategorie ADVOKAT in E-Mails anzeigen" im Fenster System / Einstellungen / Dokumente / Weitere Einstellungen / Outlook: steuert, ob diese Kategorie angezeigt wird. Die Einstellung bezieht sich wie alles in diesem Fenster nur auf den aktuellen Sachbearbeiter bzw. Windows-Benutzer. Achtung: Wenn man die Einstellung ändert, kann es etwas dauern, bis sie von Outlook berücksichtigt wird. Outlook neu starten ist unter Umständen nicht ausreichend, wohl aber Abmelden und neu Anmelden in Windows.
  2. Registrierkasse - Folgende Verbesserungen wurde vorgenommen:
    Sonderfälle bei der Koppelung der Registrierkasse mit FinanzOnline
    Rechteverwaltung
    Buchungstext wird auf 100 Zeichen beschränkt
    Erweiterte Prüfungen beim Melden eines Ausfalls der SEE
    Verbesserungen bei Eingabe positiver und negativer Beträge
  3. Offene Posten Verwaltung
    Aufnahme von BAU in ZM konkurriert mit Spezieller USt-Satz 0%
    Wir nehmen seit September 2016 die Barauslagen USt-pflichtig in die Zusammenfassende Meldung auf. Es gibt jetzt ein Detailproblem: Wenn man im Akt den speziellen USt-Satz 0% eingetragen hat und im Akt eine Betreibung ausführt, so werden die BAU mit 0% in die Leistung eingetragen. Aus diesem Grund werden die eigentlichen BAU in Leistungen zu BA0 und somit nicht in die ZM aufgenommen.
    Lösung: Beim Erstellen einer Abrechnung wird, wenn im Aktenstamm "Spezielle USt=0%" eingetragen ist, der ZM-Betrag für die Barauslage nicht aufgrund des bei der Barauslage hinterlegten Steuersatzes, sondern aufgrund jenes Steuersatzes, der bei der Barauslagen-Art in Tabellen warten hinterlegt ist, ermittelt und dieser Prozentsatz im OP gespeichert.
  4. Phone&Memo - Trayicon bei Kontakt-Eingang
    Trayicons sind die Icons rechts unten in der Windows-Tastkleiste. Es wurde geändert, wann ein Phone&Memo-Eingang signalisiert wird. Die Kriterien sind:
    die Einstellung "Automatische Benachrichtigung via Trayicon bei Eingang eines Memos, Rückrufs oder Dokuments" ist aktiv und
    das Feld AnSB im Kontakt = angemeldeter Sachbearbeiter
    Die Folgen sind:
    Kein Trayicon, wenn AnSB leer ist und ich dennoch via Filter für AnSB leer zuständig bin (war bereits bisher so)
    Kein Trayicon, wenn ich via PM-Filter (vertretungsweise) für AnSB XXX zuständig bin
    Trayicon für meine Datensätze, obwohl ich via PM-Filter einen anderen AnSB XXX eingestellt habe
    Auch anderen Filtereinstellungen in Phone&Memo werden nicht mehr berücksichtigt.
  5. ERV - ERV-Übermittlungsprotokoll: Anzahl der Anlagen
    Neuerdings steht auf dem ERV Übermittlungsprotokoll die Anzahl der enthaltenen Dokumente pro Rückverkehr. Nicht anziehbare Systemdateien jetzt nicht mehr mitgezählt.

Version 6.04l - 22.03.2017

zur Videoanleitung >

  1. Aktenverwaltung - Rundung Pauschalgebühren
    Die (bisher falsche) Rundung auf den nächsten vollen Eurobetrag bei GGG TP4c wurde beseitigt.
  2. Insolvenz - Ausdrucke von Beschlüssen des Gerichts
    In sämtlichen Ausdrucken mit Beschlüssen des Gerichts (Benachrichtigung von der Bestreitung, Kosten nachträgliche Prüfungstagsatzung) wird unter dem Namen des Gerichts automatisch der Namen der Richterin / des Richters mitangedruckt werden. Dafür gibt es ein Eingabefeld im Fenster Insolvenzstamm.
  3. Insolvenz - Nachträgliches Anmeldungsverzeichnis
    Es gibt den neuen Ausdruck Drucken / Anmeldungsverzeichnis mit der Vorlage "Anmeldungsverzeichnis nachträglich". Der Ablauf war bisher so, dass man zuerst die Anmeldungen gefiltert hat (nur nachträgliche Anmeldungen) und dann ein Anmeldungsverzeichnis gedruckt hat: Der Ausdruck "Anmeldungsverzeichnis nachträglich" automatisiert das. Es muss nicht mehr zuerst gefiltert werden.
  4. Insolvenz - Ausdruck Insolvenzbuchhaltung mit Ausweis USt-Betrag
    Im Ausdruck Insolvenzbuchhaltung / Buchungen wurde auf Wunsch einer Kanzlei der USt-Betrag und Vorsteuerbetrag aufgenommen.
  5. Insolvenz – Insolvenzverwalterentlohnung
    In den Ausdrucken zur Insolvenzverwalterentlohnung werden jetzt mehrere Blöcke mit der stufenweisen Berechnung der Insolvenzverwalterhonorars angedruckt. Details siehe Insolvenzverwalter-Entlohnung, Kapitel Ausdruck.

Version 6.04j und 6.04k - 09.03.2017

zur Videoanleitung >

  1. Aktenverwaltung - Länderbezeichnung für Großbritannien und Nordirland
    Die Bezeichnung für "GB" wird auf "Great Britain and Northern Ireland" geändert.
  2. Falscher Betreff bei Dokument erstellen
    Beim Erstellen eines Dokuments wird nun wieder der richtige personenbezogene Betreff herangezogen, wenn dieselbe Person in zwei Funktionen im Akt vorkommt und unterschiedliche Betreffs hat.
  3. Signierte E-Mails
    Die Vorschau für signierte E-Mails machte Probleme. Diese sind behoben.
  4. Wasserzeichen im Vertragsassistent
    Der Vertragsassistent kann nun mit Wasserzeichen in Vorlagen umgehen.
  5. Kennwort-Eingaben
    Alle ADVOKAT Kennwort-Eingaben sind jetzt einheitlich umgesetzt.
    Ein Kennwort besteht aus maximal 15 Zeichen. Eine Mindestlänge schreibt ADVOKAT nicht vor.
    Erlaubte Zeichen sind:
    A-Z, a-z, 0-9 sowie die Zeichen '~!@#$%^&*()_-+={}[]\|:;"'<>,.?/
  6. Berechtigungen in Sharepoint wiederherstellen
    ADVOKAT kann im Zusammenhang mit MS Sharepoint Dokumente sehr differenziert schützen. Es kommt aber manchmal vor, dass die Berechtigungen von Aktenverwaltung und Sharepoint abweichen. Daher wurde in der Aktenverwaltung im Fenster Stammdaten ein Menüpünkt Befehle / Berechtigungen in Sharepoint wiederherstellen eingeführt. Der Menüpunkt ist nur aktiv, wenn dieser Akt mit speziellen Berechtigungen versehen ist und die Rechte für diesen Akt in Sharepoint nicht richtig gesetzt sind.
  7. Forderungsbetreibung
    Die Pauschalgebühren für GGG TP10 I a 1-13 Eingabegebühren wurden aufgenommen. Man kann die Gebühren zum Beispiel via #109:10a1# nutzen.

Version 6.04i - 25.02.2017

  1. ERV - Firmenbuch
    In der ERV Schnittstelle wird ab 24./25.3.2017 eine Schnittstellenänderung wirksam. Die Änderungen sind gering. Es wurden die Dokumenttypen "139 Nichtfinanzieller Bericht – Jahresabschluss" und "140 Nichtfinanzieller Bericht – Konzernabschluss" neu aufgenommen. Bei beiden handelt ist sich um Jahresabschluss und Konzernabschlussdokumente, die die Angabe des Bilanzstichtags und eines Unterzeichnenden benötigen. Weiters wurde Aktenzeichenprüfung und einige Politische-Gemeinden-Nummern in Niederösterreich geändert.
  2. ERV - Rückverkehr
    Eine Feldlänge wurde verlängert und es gibt einen neuen Anhangstyp "Befund".
  3. Buchhaltung - Buchungssumme Sammelbuchung
    Ein Fehler wurde behoben.

Version 6.04h - 23.02.2017

Registrierkasse - Feinschliff
Kleine Adaptierung betreffend die Behandlung von Problemen bei der Startbelegprüfung.

Version 6.04g - 17.02.2017

  1. Registrierkasse – Manipulationsschutz
    Mit dieser Version erhält die ADVOKAT Registrierkasse den gesetzlichen Manipulationsschutz. Zusätzlich zu diesem Update benötigen Sie noch einen speziellen USB-Stick, den Sie bei ADVOKAT bestellen können. Wenn Sie noch keinen bestellt haben, dann bestellen Sie bitte bald, damit Sie Ihre Registrierkasse rechtzeitig vor dem 1.4.2017 mit einem Manipulationsschutz versehen können.
    Weitere Informationen finden Sie im Kapitel Registrierkasse.
  2. Aktenverwaltung - Mails in einem Akt mit überlangem Betreff
    Mails mit einem Betreff > 250 Zeichen werden nicht in den Akt retour verbunden. Jetzt funktioniert das und die überzähligen Zeichen werden einfach abgeschnitten.
  3. Suchassistent und SQL-Filter
    Beim SQL-Filter-Assistenten funktionierte die Suche mit "=EMPTY" nicht. Dies wurde korrigiert.
  4. Word nicht maximiert starten
    Wenn man Word aus ADVOKAT öffnet, dann öffnet sich Word immer im Vollbildmodus. Word merkt sich nicht die alte "Fenstergröße", Excel schon. Wir Word gibt es jetzt eine neue Einstellung Word maximiert starten im Menüpunkt System > Einstellungen -> Dokumente -> Weitere -> Word. Die Einstellung ist standardmäßig aktiv (Verhaltens wie bisher). Die Lösung funktioniert ab Word 97.
  5. Phone und Memo - Mails in Phone und Memo reinziehen
    Man zieht ein Mail nach Phone&Memo und es passiert scheinbar nichts. Jetzt werden von mir selbst hinzugefügte Dokumente angezeigt, auch wenn sie im Filter enthalten wären nicht. Bei der nächsten Aktualisierung des Filters fallen die Datensätze dann natürlich wieder heraus.
  6. Erinnerungsmeldung (Tray-Meldung) in Phone und Memo
    Wenn die Option "Benachrichtigung bei neu ankommenden Dokumenten" aktiviert ist, wird nun auch in Phone&Memo eine Meldung im Tray angezeigt.
  7. Forderungsbetreibung - Betreibung 3ASINS Bericht des Insolvenzverwalters
    Mit dieser Betreibung wird im Akt ein Dokument "Bericht des Insolvenzverwalters" erstellt und eine Leistung erfasst. Im ERV hat dieser immer schon funktioniert. Nun wurde beim Ausdruck über die Textverarbeitung verbessert, sodass der Insolvenzverwalter nicht doppelt aufscheint.

Version 6.04f - 27.01.2017

  1. Aktenverwaltung - Verbesserung PDF-Assistent
    Bei manchen sehr großen PDF belegte das Programm zuviel Speicher und es kam zu einem Absturz. Das wurde behoben.
  2. Offene Posten Verwaltung - Offenen Posten stornieren
    Manche Kanzleien wollen beim Stornieren eine Storno-Rechnung (mit eigener Rechnungsnummer) erzeugen. Diese getrennte Rechnungsnummer kann nicht im ursprünglichen Rechnungs-OP verwaltet werden. Man kann aber mit der Option Storno-OP erzeugen einen getrennten OP generieren, der die Storno-Rechnung enthält.
    Die detaillierte Beschreibung finden Sie in der Offenen Posten Verwaltung, Kapitel Stornieren und Löschen.
  3. Forderungsbetreibung
    Betreibung 3AFE Exekutionsantrag ausländischer Titel
    In der Betreibungsvorlage 3AFE und 3AFEL wurde folgender Fixtext hinzugefügt:
    Gültig für Entscheidungen nach dem 9.1.2015 gemäß EuGVVO Verordnung Nr 1215/2012 des Rates vom 12.12.2012, über die gerichtliche Zuständigkeit und die Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen im Zivil- und Handelssachen, für vollstreckbar zu erklären.
  4. ERV Schriftsatz - Anhang mit Sonderzeichen
    Enthält ein Anhang eines Schriftsatzes bestimmte Sonderzeichen (Umlaute), konnte beim Versenden eine Fehlermeldung auftreten. Das wurde behoben.

Version 6.04e - 20.01.2017

Drittschuldnerkostenerhöhung
§ 302 EO Abs. 1: Für die mit der Abgabe der Erklärung verbundenen Kosten stehen dem Drittschuldner als Ersatz zu: 1. 35 Euro, wenn eine wiederkehrende Forderung gepfändet wurde und diese besteht; 2. 25 Euro in den sonstigen Fällen.
Dies wurde umgesetzt in Tabellen warten, Barauslagen, im Vorlageakt und in der Vorlage "Drit".

Version 6.04d - 16.01.2017

  1. Aktenverwaltung - Personenstamm - Eingabe einer Telefonnummer
    Ein Fehler beim Fehlen der PLZ wurde behoben.
  2. E-Mails eingehend, ausgehend (mit Pfeil)
    Wenn E-Mails von Outlook nach ADVOKAT übernommen werden, wird mit einem Pfeil angezeigt, ob sie eingehend oder ausgehend sind. In manchen Fällen wird ein falscher Pfeil angezeigt. Diese Lösung wurde verbessert. Nach wie vor können interne Mails öfters nicht richtig nicht erkannt werden. Siehe dazu Einstellungen beim Arbeiten mit MS-Outlook ***.
  3. Buchhaltung - UVA-Formular für 2017
    Das USt-Formular für 2017 steht bereit.
  4. ERV - Grundbuch - Vorgangsnummer auf 20 Zeilen beschränken
    In einem Grundbuchantrag dürfen nicht mehr als 20 Vorgangsnummern erfasst wird, sonst kommt eine Fehlermeldung.

Version 6.04c - 09.01.2017

  1. Dokumente gelöscht
    Bei "Bearbeiten / Dokument erstellen" gab es das in seltenen Konstellationen das Problem, dass eine Word-Datei gelöscht wurde. Der Fehler wurde behoben.
  2. Zusammenfassende Meldung
    Seit Version 6.3m (ca. Mitte September) werden in die Zusammenfassende Meldung (ZM) nicht nur Verdienst, sondern auch USt-pflichtige Barauslagen aufgenommen. Es gab hier einen Fehler bei bestimmten Konstellationen (insb. bei Abrechnung mehrerer Akten mit OP je Akt), die behoben wurden. Wer einen Fehler hat, muss die ZM manuell korrigieren.
  3. Einstellung ERV Versicherungsportals
    Das Versicherungsportal wird mit Jahreswechsel eingestellt. Hiermit wird die entsprechende Funktionalität aus ADVOKAT entfernt.
    Es kann kein ERV Schriftsatz "Versicherungsportal" mehr erstellt oder versendet werden.
    ERV-Rückverkehr von Versicherungen wird nicht mehr einlangen.
    Die automatische Erstellung durch die Betreibung "6SBVP Brief, Versicherungsportal" aus der Aktenverwaltung wird deaktiviert.
    Der Hin- und Rückverkehr der Vergangenheit bleibt im Programm ERV zu Archivzwecken gespeichert.
  4. PDF Assistent ohne Acrobat Reader
    Teilweise gab es Probleme bei der Zusammenarbeit von PDF-Assistent und Acrobat Reader. Durch einen neuen Lösungsansatz wurden diese beseitigt.
  5. Vorlagen mit Feldfunktionen
    ADVOKAT Vorlagen unterstützen nun Feldfunktionen, in denen externe Excel-Felder mit "<>" verglichen werden.

Version 6.04b - 09.01.2017

zur Videoanleitung >

  1. Aktenstamm / Beteiligte mit Langname
    Man kann im Fenster Aktenstamm, Register Beteiligte nicht nur die Namenskurzbezeichnung einer Person anzeigen, sondern auch den Langnamen. Dies funktioniert in der Spalte "Name" und in der Spalte "Vertreter". Der Langname wird standardmäßig nicht angezeigt. Er muss mit der rechten Maustaste (Klick auf die Spaltenüberschrift und Menüpunkt Spalten konfigurieren) zugeschalten werden. Eventuell müssen Sie vorher auf Standard wiederherstellen klicken.
  2. Archivium Übernahme
    Es wurden diverse Verbesserungen vorgenommen: Wenn bei der ersten Suche keine Dokumente gefunden wurden, wird eine leere Liste angezeigt und nicht mehr abgebrochen. Die Anzeige funktioniert schneller.
  3. Dokumentverwaltung - Copy&Paste aus Dokumentvorschau funktioniert nicht
    Es ist zB bei Word-Dokumenten möglich, in der Dokumentvorschau Text zu markieren, kopieren und anderswo einzufügen. Bei der Dokumentvorschau für Mails ist dies nicht möglich. Mit einem Trick funktioniert es doch: Mit Klick auf die rechte Maustaste öffnet sich ein Kontextmenü mit den Einträgen "Alles markieren" und "Kopieren". Eine Steuerung über die Tastatur Strg-A und Strg-C ist technisch nicht möglich.
  4. Dokument erstellen, falsche Auswahl bei Enter-Taste
    Hier wurde ein seltenes Problem behoben.
  5. E-Mail eingehend - ausgehend bei Übernahme aus Outlook 32-bit
    In den Advokat Einstellung können die eigenen E-Mail-Adressen hinterlegt werden. Damit ist in den meisten Konstellation die richtige Erkennung eines eingehenden oder ausgehenden E-Mails (Pfeilrichtung) möglich. Siehe dazu Einstellungen beim Arbeiten mit MS-Outlook *** in der ADVOKAT Hilfe. Interne Mails werden hierbei allerdings nicht immer richtig erkannt, da Absender und Empfänger dieselbe E-Mail-Adresse haben können.
  6. Terminmanager - Advokat-Exchange Synchronisation
    Die Synchronisation von Outlook-GoToMeeting-Einladungen wurde verbessert. Leerzeilen und führende/abschließende Leerzeichen in einer Zeile werden jetzt korrekt umgesetzt.
  7. Phone & Memo - Phone&Memo mit Langname
    Man kann im Fenster Phone&Memo, nicht nur die Namenskurzbezeichnung einer Person anzeigen, sondern auch den Langnamen. Dies funktioniert in der Spalte "Person". Der Langname wird standardmäßig nicht angezeigt. Er muss mit der rechten Maustaste (Klick auf die Spaltenüberschrift und Menüpunkt Spalten konfigurieren) zugeschalten werden. Eventuell müssen Sie vorher auf Standard wiederherstellen klicken.
  8. Buchhaltung - Lieferantenkonto und Aufwandskonto vertauscht
    Beim Buchen einer Eingangsrechnung (Neue Buchung "ER - Erhaltene Eingangsrechnung"), steht beim oberen Konto Lieferantenkonto und beim unteren Konto Aufwandskonto. Öffnet man die gespeicherte Buchung erneut, dann sind die Texte vertauscht. Die Buchung ist korrekt, nur die Bezeichnungen der Felder sind verkehrt herum. Dies wurde behoben.
 
  1. ERV - Neue Automatik: Schriftsatz via Textverarbeitung + via ERV erstellen
    Folgende bequeme Funktion wurde eingebaut:

    Ausgangslage:
    Ein Schriftsatz soll via Word erstellt werden. Dieser Schriftsatz soll automatisiert als Anlage zu einem ERV Schriftsatz hinzugefügt werden. Die Anlage soll vorerst noch in Word bearbeitbar sein. Erst vor dem Senden wird das Word-Dokument (manuell) in ein PDF umgewandelt.

    Wie funktioniert das:
    1. Im Fenster Betreibung gibt es die Optionen "in Textverarbeitung" und "via ERV".
    2. "In Textverarbeitung" kann immer aktiviert werden. Wenn es aktiviert ist, wird der Schriftsatz in Word erstellt und angezeigt.
    3. "Via ERV" kann nur aktiviert werden, wenn der Schriftsatz via ERV gesendet werden kann (technisch: wenn es eine Vorlage *.erv gibt)
    4. Die beiden Optionen funktionieren derzeit als Umschalter. Wenn das eine aktiviert wird, wird das andere deaktiviert. Vorausgesetzt natürlich, dass beides möglich ist.
    5. In Zukunft können beide Optionen – "in Textverarbeitung" und "via ERV" – gleichzeitig aktiviert werden. Sie funktionieren nicht mehr als Umschalter!
    6. Hinweis: Wenn beide Optionen deaktiviert sind, wird der Schriftsatz in Word erstellt und sofort gedruckt.

    Was geschieht im Detail, wenn beide Optionen aktiviert sind:
    Beim Aktivieren beider Optionen kommt folgende Meldung:
    Wenn Sie beide Optionen in Textverarbeitung + via ERV wählen, dann erstellt ADVOKAT einen ERV-Schriftsatz und fügt diesem den Word-Schriftsatz als Anlage hinzu. Vor dem Versenden müssen Sie das Word-Dokument in ein PDF umwandeln.

    1. Es wird ein ERV-Schriftsatz erstellt. Das Register Weiteres Vorbringen bleibt leer. Das Vorbringen befindet sich in der Anlage.
    2. Es wird ein Textverarbeitung-Schriftsatz mit der gewählten Vorlage erstellt und dieser dem ERV-Schriftsatz als Anlage hinzugefügt (so wie beim Hinzufügen aus dem ADVOKAT Explorer).
    3. Im ERV-Schriftsatz erscheint im Register Anlagen ein Word-Dokument.
    Man kann es mit der Schaltfläche Dokument öffnen öffnen und bearbeiten.
    Man kann es mit der Schaltfläche Word>PDF in ein PDF umwandeln. Dies ist vor dem Senden notwendig.
    4. Natürlich wird anlässlich der Betreibung auch eine Leistung (mit ERV-Zuschlag) erstellt. Der Schriftsatz wird nicht mit der Leistung verbunden, sondern als eigener Dokumentdatensatz gespeichert. (Anmerkung: Wenn man das tun würde, wäre kein Platz mehr, um nach dem Senden den ERV-Schriftsatz (als PDF) zur Leistung zu verbinden.)

    Hinweis: Wenn die ERV Prüfung einen Fehler erkennt, dann ist u.U. beides falsch, das Word-Dokument und der ERV-Schriftsatz. Beides, so wie auch die Leistung, müssen manuell korrigiert / gelöscht werden.
     
  2. System - Fehlermeldung bei Netzwerkproblemen
    In Advokat wird laufend geprüft, ob die Datenbanken verbunden sind. Falls das nicht der Fall ist, deutet das fast immer auf Netzwerkprobleme hin und es wird folgende Meldung angezeigt: "Die Netzwerkverbindung zum Server wurde unterbrochen. Falls Sie diese Meldung öfter erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihren Systembetreuer. Abbrechen / Neu verbinden. Mit "Neu verbinden" wird versucht, die Verbindung wieder herzustellen.
  3. Alternativspeicherort für Logdateien
    Es gibt in Zukunft zwei Speicherorte für Protokoll- oder Debug-Dateien.
    Erstens das Verzeichnis "\Advokat\Daten\Log" und zweitens das Verzeichnis "%ProgramData%\Advokat\<SB oder Anwendung>\Log".
  4. Installation und Update von ADVOKAT verbessert
    Installation und Update von ADVOKAT wurden beschleunigt. Abhängig von den Ländereinstellungen, werden manche Vorlagen nicht mehr downgeladen.
 

Version 6.04a - 06.12.2016

System
ADVOKAT unterstützt mit wenigen Ausnahmen kein Windows XP mehr. Es erscheint folgende Meldung:
Das auf diesem PC verwendete Betriebssystem wird nicht mehr unterstützt.
ADVOKAT benötigt Windows Vista oder aktueller.
Nähere Informationen erhalten Sie bei unserem Support unter 0512 / 58 80 33 oder support@advokat.at.
 
Wenn kein aktuelles Microsoft .NET-Framework installiert ist, erscheint folgende Meldung:
Es ist kein aktuelles Microsoft .NET-Framework installiert. Sie benötigen Administratoren-Rechte. Falls Sie während der Installation nach Benutzername und Kennwort gefragt werden, wenden Sie sich bitte an Ihren Sytembetreuer. Bitte klicken Sie auf "Installieren".
Mit "Abbrechen" startet ADVOKAT ohne Update.

Version 6.04 - 24.11.2016

In dieser Version sind die Änderungen seit der Version 6.03a zusammengefasst. Ab 2.12.2016 wird eine neue Version der ERV Schnittstelle wirksam. Daher soll die Version eingespielt werden, damit alle Anwender diesbezüglich auf demselben Stand sind.
 
Zur Beschreibung der neuen ERV Schnittstelle siehe ADVOKAT Version 6.3v.

Version 6.03w - 21.11.2016

  1. Die Synchronisation der ADVOKAT Aktenverwaltung mit Microsoft Exchange wurde stark überarbeitet und verbessert. Unter anderen ist die Synchronisation jetzt um einiges schneller und braucht weniger Speicher. Es sind mehr Einstellungen möglich.
  2. Der ERV Rückverkehr von Staatsanwaltschaften wird jetzt richtig erkannt.
  3. Für einige Kunden wurden kanzleispezifische Programme erstellt.

Version 6.03v - 11.11.2016

  1. Aktenverwaltung - Grundbuchauszug zuordnen, Advokat Explorer
    Wenn man im Fenster Aktenstamm Befehle > Auszug zuordnen wählt, dann öffnet sich ab jetzt der ADVOKAT Explorer. Ebenso wenn man bei einem ERV-Grundbuchsantrag auf die Schaltfläche Auszug zuordnen klickt. Wie üblich kann man mit gedrückter Strg-Taste den Windows-Explorer öffnen.
  2. ERV - Neue ERV Schnittstelle ab 2.12.2016
    Ab 2.12.2016 wird eine neue Version der ERV Schnittstelle wirksam.
    Die Änderung bezüglich Schriftsätzen im Zivil- und Exekutionsverfahren sind nur technischer Natur und haben keine Auswirkung auf Anwender.
    Änderungen bei Grundbuch-Schriftsätzen: Die Eingabe einer BIC ist bei Verwendung einer IBAN aus dem SEPA Raum nicht mehr verpflichtend. Bei Eingabe einer BIC muss diese zum IBAN Ländercode passen.
    Änderungen bei Firmenbuch-Schriftsätzen: Wie bei Grundbuch-Schriftsätzen. Weiters ist nun auch das Zeichen "|" zulässig.
  3. ERV - Feld Betreff bei Sonstigen Folgeanträgen
    Bei Sonstigen Folgeanträgen wird bei den Gerichten automatisch ein Betreff angedruckt. Wir haben bisher automatisch die erste Zeile des Weiteren Vorbringens als Betreff herangezogen, weil das in den meisten Fällen passt.
    Dennoch gab es mit dieser Automatik immer wieder Schwierigkeiten. Daher haben wir uns entschlossen, im Register Vorbringen ein eigenes Feld Betreff einzuführen.
    Das Feld ist immer vorhanden, aber nur bei "Sonstigen Folgeeingaben" und "Eingaben an Staatsanwaltschaften" editierbar. Bei "Sonstigen Folgeeingaben" ist es ein Pflichtfeld und muss mindestens ein Zeichen ungleich Leerzeichen enthalten. Es können 100 Zeichen eingegeben werden. All dies gibt die ERV Schnittstelle so vor.
    ADVOKAT versucht das Feld Betreff automatisch sinnvoll zu füllen. Dazu verschieben wir beim automatischen Erstellen eines ERV Schriftsatzes (aus der Betreibung) die erste Zeile des Antrags in das Feld Betreff.
    Der Ausdruck ist unverändert und gibt den erwarteten Ausdruck bei Gericht wieder.
  4. Hinweis Masterversion
    Um bezüglich der Anwendung des ERV (neue ERV Schnittstelle per 2.12.2016) einen einheitlichen Programmstand herbeizuführen, wird es notwendig sein, Anfang Dezember die Masterversion 6.4 auszuliefern, die von allen Anwendern installiert werden muss.

Version 6.03u - 04.11.2016

  1. In der Aktenverwaltung wird das Icon "Honorarübersicht" erst dann inaktiv, wenn der Akt geöffnet und geladen ist.
  2. In der Insolvenz ist die Bankbezeichnung bei einer Quotenausschüttung kein Pflichtfeld mehr.
  3. Ein seltener Fehler in der Buchungszwischendatei bei "Datum zuweisen" wurde behoben.

Version 6.03t - 28.10.2016

  1. Die dynamische Suche nach einem Akt wurde in den ERV und in die Buchhaltung eingebaut. Dies sind Sonderfälle, weil dort eine existierende Aktenkurzbezeichnung oder ein Bezug auf einen nicht angelegten Akt eingegeben werden kann.
  2. Eine Fehlermeldung beim Insolvenzcheck wurde korrigiert.

Version 6.03s - 21.10.2016

  1. Aktenverwaltung - Advokat Explorer
    Der Advokat-Explorer zeigte bei mehr als 2.500 Dokumente in einem Akt nicht alle an. Dies wurde behoben.
  2. Aktenstamm, Freie Felder
    Hier wurden falsche Werte angezeigt. Die Funktion ist jetzt unabhängig von Groß- und Kleinschreibung.
  3. Fehler beim Beenden
    Ein Fehler bei Beenden von ADVOKAT, wenn es auf einem Arbeitsplatz mehrfach offen war, wurde behoben.
  4. Konvertierung Dokument in PDF
    Wenn ein Dokument über ADVOKAT in ein PDF konvertiert wird, dann wird das PDF automatisch im gleichen Ordner gespeichert wie das Originaldokument.
  5. Outlook Integration: Anhang umbenennen
    In der ADVOKAT Outlook Integration (siehe Verbindung ADVOKAT - Outlook (Office Integration)) gibt es eine bequeme Funktion zum Hinzufügen von Anlagen aus dem Akt: Man kann in dem Fenster Anlagen bearbeiten, in dem hinzugefügte Anhänge angezeigt werden, den Namen des Anhangs ändern. Beim Umbenennen wurde aber nicht nur der Anhang umbenannt, sondern auch das Dokument im ADVOKAT Akt. Das wurde verbessert.
  6. Personen Stammdaten, Telefon
    Man kann jetzt bei einer Person mehr als 99 Telefonnummern erfassen.
  7. Forderungsbetreibung - Stoppcode #026# Zinsen bis heute + 10 Tage
    In der Version 6.03r wurden die Zinsen nur bis heute und nicht bis heute + 10 Tage berechnet. Dies wurde richtig gestellt.
  8. Buchhaltung - Feld Beleg vergrößert
    Das Feld Beleg in der Buchhaltung wurde von 6 auf 12 Zeichen erweitert. Es werden automatisch alle Buchhaltungen aktualisiert. Wenn eine (sehr alte) Buchung nicht mehr geöffnet werden kann (Datenbankfehler), dann werden die Fehlermeldungen am Ende des Updates angezeigt.

Version 6.03r - 17.10.2016

  1. USt-Satz in offener Gerichtskostennote
    Die Umsatzsteuer für die Gerichtskostennote wird aus dem Aktenstamm genommen. Damit man diesen Vorschlag beim Erstellen einer Gerichtskostennote schnell übersteuern kann, wurde das Feld USt-Satz in das Fenster Offene Gerichtskostennote eingebaut. Die USt aus dem Aktenstamm wird vorgeschlagen.
  2. Fenster Titel: Feld Gericht bei Notariatsakt
    Wenn man bei einem Titel bei der Beschlussart Notariatsakt wählt, werden im Feld Gericht nur Gerichte, Finanzämter und sonstige Behörden angezeigt. Es wurden auch die Notare, also alle Personen mit N-*, ergänzt.
  3. Einige kleine Fehler wurden behoben, zB die Anzeige von Zinsläufen im Weiteren Vorbringen "Ursprünglicher Titel"; die Darstellung des Terminkalenders beim Verkleinern mit Windows-Taste; ein Fehler bei der Auswahl der Outlook-Synchronisation.

Version 6.03q - 07.10.2016

  1. Im Suchassistent kann eine Liste der zuständigen Behörden angezeigt werden. Die (Ober)Staatsanwaltschaften wurden ergänzt. Diese können auch in Tabellen Warten - Postleitzahlen gewartet werden.
  2. ERV Grundbuch - Pfandrecht / Singularpfandrecht / Eintragung. Der Ausdruck wurde modifiziert.

Version 6.03p - 30.09.2016

  1. Dokumentverwaltung - Dokument als E-Mail versenden - Falscher Anhangname
    Ein E-Mail wurde weiter gesendet. Vorher wurde der Betreff im Dokumentdatensatz geändert. Beim Weitersenden setzte Outlook plötzlich den ursprünglichen Betreff ein. Das Problem ist behoben.
  2. Forderungsbetreibung - Stoppcodes, die ein Geburtsdatum andrucken
    Es gibt den Stoppcode #031a# und #131a#. Diese geben das Geburtsdatum aus. Bei einer Firma wird automatisch anstelle des Geburtsdatum die Firmenbuchnummer ausgegeben.
  3. Buchhaltung - Auswertung / Datenexport gem. (ACL)
    Im Datenexport für eine Steuerprüfung, Menüpunkt Buchhaltung / Auswertung / Datenexport gem. BAO (ACL), kommt jetzt ein vorgeschaltenes Fenster, mit dem die Auswertung auf einen bestimmten Zeitraum eingeschränkt werden kann.
  4. System - ADOVKAT-Update und Prüfung auf offene Programme
    Bekanntlich müssen vor dem Installieren eines ADVOKAT-Updates die Programme Word und Outlook geschlossen werden. Die Meldung "Bitte beenden Sie Advokat und Outlook" weist darauf hin. Es gibt aber (kanzleispezifisch) weitere Programme, die beendet werden müssen. Daher wurde die Meldung verbessert.
  5. Meldung "Alle Lizenzen verbraucht"
    In Zusammenhang mit der Umstellung auf ADVOKAT.Net haben einige Anwender im laufenden Betrieb plötzlich die Meldung "Alle Lizenzen verbraucht" oder ähnlich erhalten. Es lag daran, dass die Anzahl der Zugriffe falsch ermittelt wurde. Statt jeden Prozess nur einmal zu zählen, wurde jede offene Verbindung gezählt (zB bei mehrfachen Starts auf einem Arbeitsplatz). Das Problem ist behoben. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten.

Version 6.03o - 21.09.2016

Einige kleine Änderungen in der USt-Verprobung und Office-Integration.

Version 6.03n - 16.09.2016

  1. Überweisungsmodul - Filter speichern
    In Programme / Überweisungen wird nun automatisch der zuletzt verwendete Filter gespeichert. Dies geschieht mit der Option "Mit zuletzt verwendetem Filter öffnen". Wenn sie aktiviert ist, dann wird beim nächsten Öffnen von Programme / Überweisungen der zuletzt verwendete Filter verwendet.
  2. E-Mail erstellen und E-Mail-Adressen bearbeiten
    Wenn im Fenster E-Mail erstellen im Feld Emfpänger, eine Person eingegeben wird, die noch nicht beim Akt beteiligt ist, dann wird sofort die erste E-Mail-Adresse dieser Person als Empfänger vorgeschlagen. Die weiteren E-Mail-Adressen dieser Person werden zur Auswahl in das Fenster E-Mail-Adressen bearbeiten hinzugefügt.
  3. Terminkalender - Alarm - Akt öffnen
    Im Alarmfenster wurde die Funktion eingebaut, sofort den dazugehörigen Akt zu öffnen. Diese öffnet den Akt und stellt die Markierung auf den Termin im Akt. Siehe Termin neu eingeben.
  4. Suchassistent: Suchen nach Geschäftszahlen
    Bei der Eingabe von Leerzeichen im Feld Geschäftszahl werden Leerzeichen ignoriert.

Version 6.03m - 13.09.2016

  1. Aktenverwaltung - Offene Gerichtskostennote
    Bei der Erstellung einer offenen Gerichtskostennote wurde immer ES = 1 vorgeschlagen. Dies wurde verbessert.
  2. Ordner in Akt hineinziehen - Man kann auch einen ganzen Windows-Ordner in einen Akt hineinziehen. Es werden damit aber nicht alle Dateien dieses Ordners in den Akt kopiert oder verschoben, sondern es wird Dokumentdatensatz mit einem Link auf den Windows-Original-Ordner angelegt.
  3. ADVOKAT Office Integration - In manchen Umgebungen führte die Aktivierung der neuen ADVOKAT Office Integration zu einer mehrfachen Kennwortabfrage. Dies wurde geändert. Das Kennwort wird nur mehr einmal abgefragt.
  4. Offene Posten Verwaltung - Ustpflichtige Barauslagen in der Zusammenfassenden Meldung
    Nach Analyse der relevanten Rechtsnormen und nach Befragung einiger Fachleute gibt es die einhellige Meinung, dass USt-pflichtige Barauslagen (BAU) in die Zusammenfassende Meldung (ZM) aufgenommen werden müssen. Bisher geschah dies in ADVOKAT nicht. Es wurde nur der Verdienst in die ZM aufgenommen. Zukünftig werden auch BAU in die ZM aufgenommen. Weiterhin nicht aufgenommen werden USt-freie Barauslagen und Durchlaufer.
  5. ERV - Pfandrecht / Singularpfandrecht / Eintragung
    Bei der Eintragung eines neuen Pfandrechts auf eine neue Einlage gab es Verständnisschwierigkeiten. Jetzt wurde in diesem Fenster mehr Klarheit geschaffen.
    Es gibt im Register Begehrensdaten im Feld Gegenstand eine Liste mit folgenden zwei Einträgen:
    a.) Bezug auf neue Einlage - In der Folge wird darunter das Feld Neue Einlage aktiviert.
    b.) Bezug auf bestehende KG/EZ - In der Folge werden darunter das Feld KG und EZ aktiviert.
    Im Register Pfandrecht1 gibt es die zwei korrespondierenden Eingabemöglichkeiten:
    a.) Bezug auf neu einzutragende Eigentumsrechte
    b.) Bestehende Eintragungen - Eigentumsanteile
  6. System
    In manchen Kanzleien dauerte die Installation der ausgelieferten Vorlagen extrem lange. Dies wurde durch lokales Entpacken der Dateien beschleunigt.

Version 6.03l - 07.09.2016

  1. Aktenverwaltung – Dokumentvorschau
    Es gab Probleme mit der Dokumentvorschau unter Windows 7 64bit iZm Outook 2010 64bit. Diese wurden behoben, indem die Vorschau auf eine technisch andere Art angezeigt wird. Es dauert jetzt ein wenig länger bis die Vorschau erscheint, dafür funktioniert sie verlässlicher.
  2. Office-Integration
    Die Office-Integration lässt sich nun auch unter Outlook 2007 aktivieren und verwenden. Siehe dazu Verbindung ADVOKAT - Outlook (Office Integration).
  3. ERV
    Änderung bei Erst- und Folgeeingabe an eine Staatsanwaltschaft
    Im ERV gibt es die "Eingabe an Staatsanwaltschaft". Es wird jetzt nicht mehr unterschieden zwischen Erst- und Folgeeingabe. Wenn eine Betreibung Eingabe an Staatsanwaltschaft (2SSTRAF, 3ASSTRAF) ausgeführt wird, dann generiert ADVOKAT:
  • wenn keine GZ angegeben wird: eine StA-Eingabe mit ERV-Zuschlag 4,10
  • wenn eine StA-GZ im neuen Elias-System angegeben wird: eine StA-Eingabe mit ERV-zuschlag 2,10
  • wenn eine andere (ältere) GZ angegeben wird, dann bildet ADVOKAT automatisch einen Schriftsatz "Sonstige Folgeeingabe", weil diese GZ im neuen ERV für StA nicht verarbeitet werden können. Statt dessen nehmen wir den Umweg über Sonstige Folgeeingaben.

Version 6.03k - 26.08.2016

  1. Aktenverwaltung - Statistik Leistungen - nur selektierte Leistungen
  2. Wenn man in einem Akt mehrere Leistungen markiert und den Menüpunkt Statistik / Statistik Leistungen wählt, erscheint jetzt auch hier, wie beim Erstellen von Honoranoten die Abfrage: Möchten Sie die Statistik nur für die markierten Leistungen drucken?
  3. Insolvenz - Ausdruck Entlohnung Gläubigerschutzverbände
    Auf Wunsch einen Gerichts wird in der Tabelle Aufteilung der Belohnung der Gläubigerschutzverbände eine Spalte mit dem USt-Betrag hinzugefügt.

Version 6.03j - 18.08.2016

  1. Wenn bei einem BH-Kennwort bestimmte Zeichen verwendet werden, kommt die Meldung "Kennwort falsch". Dies wurde behoben.
  2. Wenn bei der Person IEF keine Bankverbindung hinterlegt ist, kommt jetzt bei einem Forderungsübergang auf den IEF eine Meldung.
  3. Innerhalb des einheitlichen Europäischen Zahlungsverkehrsraums (SEPA) ist die Angabe des BIC jetzt auch im ERV nicht mehr verpflichtend, die Eingabe schadet aber auch nicht. Außerhalb des SEPA ist der BIC nach wie vor verpflichtend.
  4. Im ERV sind in Zukunft zusätzliche Gattungszeichen bei Geschäftszahlen zugelassen.

Version 6.03i - 16.08.2016

  1. Dokumente, die aus erledigtem Rückverkehr erzeugt werden, werden nun nicht mehr als ‚gelesen‘ markiert.
  2. Diverse Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Version 6.03h - 09.08.2016

  1. ERV, Eingaben an den VfGH: Bei den Verfahrensarten G (Gesetzesprüfungsverfahren), V (Verordnungsprüfungsverfahren) und SV (Staatsvertragsprüfungsverfahren) ist die Eingabe eines Gegners nicht mehr verpflichtend.
  2. Ausdruck eines ERV-Schriftsatzes: „Art der Anlage“ wird nun auch für Anlagen in einem Dokumentarchiv angedruckt.
  3. Behebung eines Fehlers betreffend die Outlook Integration und das Outlook Addin.
  4. Verbesserungen bei der Verbindung von E-Mails (Lesebestätigungen).
  5. Die Personendatenbank wurde aktualisiert.
  6. Buchhaltung: Verbesserung der Umsatzsteuer-Verprobung
  7. Weitere kleine Verbesserungen

Version 6.03g - 29.07.2016

Diverse Verbesserungen im Vorschaufenster, Fokus in dynamischer Suche usw.

Version 6.03f - 22.07.2016

  1. ERV - Wenn aus einem Rückverkehr ein Dokumentdatensatz erzeugt wird (das geschieht beim Erledigen von Rückverkehr), wird jetzt der beim Rückverkehr hinterlegte SB als AnSB im erzeugten Dokumentdatensatz hinterlegt (bisher blieb der AnSB leer).
  2. Die Vorschläge für das Feld „Bemessung RAT“ im Aktenstamm wurden aktualisiert.
  3. Die Personendatenbank wurde aktualisiert.
  4. Diverse Fehlerbehebungen

Version 6.03e - 15.07.2016

  1. Verbindung ADVOKAT - Outlook (Office Integration)
    Mit dieser Version wird die ADVOKAT Office Integration für Outlook ausgeliefert. Sicherheitshalber erfolgt die Aktivierung vorerst nicht automatisch auf allen Arbeitsplätzen, sondern nur, wenn man die Funktion in den Einstellungen einschaltet.

    Dies geschieht in ADVOKAT mit dem Menüpunkt System / Einstellungen, Register Dokumente, Schaltfläche Weitere Einstellungen, Register Outlook und dort der Option ADVOKAT Outlook-Addin aktivieren. Die Einstellung wirkt nur für den aktuellen Arbeitsplatz. ADVOKAT muss auf diesem Arbeitsplatz installiert und lizenziert sein.

    Wenn ADVOKAT Outlook-Addin aktivieren eingeschalten ist, dann erscheint im Outlook-E-Mail-Fenster (das E-Mail muss geöffnet sein) das Ribbon "Advokat". Ebenso in einem empfangenen E-Mail.

    Das ist eine tolle Funktion, probieren Sie es aus! Für Details siehe Hilfe - Verbindung ADVOKAT - Outlook (Office Integration).
  2. Zweimal Leistung erfassen im selben Dokument - Fehlermeldung behoben
  3. Office Integration: Anhänge werden bei Outlook 2016 nicht mit dem Anhangsnamen angezeigt
  4. ADVOKAT Versionsnummer im Fenster ? / Info wird prominenter dargestellt
  5. Schriftartenproblem im Briefkopf behoben
  6. E-Mail Entwürfe, die man ins ADVOKAT zieht, bekamen das Datum 01.01.4501 (das ist in Outlook "ohne Datum")
  7. Fehlermeldung bei Benutzer und Gruppen warten behoben

Version 6.03d - 08.07.2016

  1. Suchassistent, Fenster Aktenbeteiligte
    Das alte Fenster Personen zum Akt wurde entfernt und durch das neue Fenster ersetzt, das die meisten Anwender bereits einsetzen.
  2. Vollzugsgebühr
    Der Vorschlag der Vollzugsgebühr wurde aufgrund einer Anregung eines Anwenders verbessert. Näheres dazu in unserer Hilfe Fenster Betreibung, Stichwort Vollzugsgebühr.
  3. Neue Betreibung 3ASSTRAF: Ersteingabe bei Staatsanwaltschaft
    Mit dieser Betreibung wird das Grundgerüst eines ERV Schriftsatzes Ersteingabe bei Staatsanwaltschaft generiert. Eine genaue Beschreibung finden Sie unter ERV Eingaben Staatsanwaltschaften.

Version 6.03c - 05.07.2016

  1. Verbesserung bei der Ersteingabe an Staatsanwaltschaften. Die ERV Schnittstelle sieht beim Einbringer vor, dass das int. Kennzeichen AUT gesetzt ist. Wir lösen das im Hintergrund.
  2. ERV-Grundbuch Antragsgruppen: Bei mehr als 9 Anträgen kam eine Fehlermeldung. Dies wurde verbessert.
  3. ERV-Grundbuch In einigen Begehren wurden die Beschriftungen klarer verfasst. Inhaltliche Änderungen sind damit nicht verbunden.
  4. ERV–Grundbuch Antragsgruppen - Bei Antragsgruppen mit vielen Anträgen gab es einen Fehler in der Beilagennummerierung. Dieser wurde behoben.

Version 6.03a - 21.06.2016

  1. Beim automatischen Erstellen einer Direktzustellung aus einer SOFO wurde anstatt der Direktzustellung eine zweite SOFO verschickt. Der Fehler wurde behoben.

Version 6.03 - 15.06.2016

  1. Leistungserfassung/Honorarverrechnung -
    Im Honorarmanager wurden bisher Einstellungen der Pauschalierung (zB Nachlass) nicht in den Favoriten gespeichert. Dies geschieht nun.
  2. Es wurde folgende Anregung umgesetzt: Die Tastenkürzel Umschalt+F1, etc. funktionieren für die Honorarmanager-Favoriten. Für die Aktinhalte-Favoriten gelten nunmehr die Kürzel Alt+Umschalt+F1, etc.
  3. ERV Grundbuch Änderungen - Am 30.6.2016 gibt es eine neue ERV-Schnittstelle für den Bereich Grundbuch. In der Folge wird die Installation der ADVOKAT Version 6.3 erforderlich sein. Die Version wird voraussichtlich ab dem 16.6. bereit stehen und kann ab diesem Datum installiert werden. Ab dem 30.6. muss sie installiert sein.
    Die wichtigsten Änderungen betreffen Grundbucheingaben, finden Sie in unserer Hilfe.
  4. ERV Grundbuchseingabe - Beim Begehren Pfandrecht > Singularpfandrecht > Eintragung, kann der Eintragungszusatz wieder eingegeben werden.
  5. ERV Ersteingabe an Staatsanwaltschaften
    Am 30.6.2016 gibt es eine neue ERV-Schnittstelle, mit der auch Eingaben an Staatsanwaltschaften möglich sind. In der Folge wird die Installation der ADVOKAT Version 6.3 erforderlich sein.
    Eine genaue Beschreibung finden Sie unter ERV Eingaben Staatsanwaltschaften.
    Hinweis: In diesem Zusammenhang wird die Kurzbezeichnung der Generalprokuratur von G-Gen auf G-039 geändert.
  6. NEU: CRIF Geburtsdatenabfrage
    Im Fenster Aktenverwaltung gibt es den Menüpunkt Online / CRIF Geburtsdatenabfrage.
    Damit ist die Abfrage von Geburtsdaten möglich.
    ADVOKAT übermittelt die Abfragedaten an den Dienstleister CRIF (www.crif.at) und zeigt dessen Ergebnisse unverändert an. Die Daten stammen nicht aus dem offiziellen ZMR, aber die Datenqualität ist nach unseren Recherchen hoch und Kosten entstehen nur bei einer erfolgreichen Abfrage, dh wenn ein Geburtsdatum geliefert werden kann.

Version 6.02o - 09.06.2016

  1. Forderungsbetreibung - Der Stoppcode #012# (Anschrift eines Gegners) funktionierte bisher nur im Rahmen der Forderungsbetreibung richtig. Er wurde aber teilweise auch mit Dokument erstellen verwendet und funktioniert jetzt vollständig auch damitVO alt auch so.
     
  2. ERV Ersteingabe an Staatsanwaltschaften
    Am 30.6.2016 gibt es eine neue ERV-Schnittstelle, mit der auch Eingaben an Staatsanwaltschaften möglich sind. In der Folge wird die Installation der ADVOKAT Version 6.3 erforderlich sein.
    Eine genaue Beschreibung finden Sie in unserer Hilfe unter ERV Eingaben Staatsanwaltschaften.
    Hinweis: In diesem Zusammenhang wird die Kurzbezeichnung der Generalprokuratur von G-Gen auf G-039 geändert.
     
  3. NEU: CRIF Geburtsdatenabfrage
    Im Fenster Aktenverwaltung gibt es den Menüpunkt Online / CRIF Geburtsdatenabfrage.
    Damit ist die Abfrage von Geburtsdaten möglich.

    ADVOKAT übermittelt die Abfragedaten an den Dienstleister CRIF (www.crif.at) und zeigt dessen Ergebnisse unverändert an. Die Daten stammen nicht aus dem offiziellen ZMR, aber die Datenqualität ist nach unseren Recherchen hoch und Kosten entstehen nur bei einer erfolgreichen Abfrage, dh wenn ein Geburtsdatum geliefert werden kann.
 
  1. ERV Grundbuch Änderungen - Am 30.6.2016 gibt es eine neue ERV-Schnittstelle für den Bereich Grundbuch. In der Folge wird die Installation der ADVOKAT Version 6.3 erforderlich sein. Die Version wird voraussichtlich ab dem 16.6. bereit stehen und kann ab diesem Datum installiert werden. Ab dem 30.6. muss sie installiert sein.

Die wichtigsten Änderungen betreffen Grundbucheingaben, bei denen
  • ein Begehren "Eigentumsrecht / Berichtigung" dabei ist oder
  • ein Begehren "Anmerkung einer Rangordnung" dabei ist
  • eine Antragsgruppe eingebracht wird oder
 
Änderung Begehren "Eigentumsrecht / Berichtigung"
Das Begehren "Eigentumsrecht / Berichtigung" kann sich nun auch auf ein anderes Begehren beziehen, nicht nur auf eine bestehende Einlage.

Bisherige Eingabemöglichkeit:
  • KG
  • EZ
  • BLNR + (optional) Literal
 
Neue Eingabemöglichkeit
  • Entweder bestehende Einlage mit
    • KG
    • EZ
    • 1 - 100 BLNR + (optional) Literal
  • Oder Referenz auf ein anderes Begehren
 
Änderungen Begehren Rangordnung: Veräußerung
Im Begehren "Rangordnung / Veräußerung / Anmerkung" kann nun sowohl im Gegenstand "Liegenschaft", als auch im Gegenstand "Grundstück" auch auf ein anderes Begehren verwiesen werden.

Änderungen Begehren Rangordnung: Verpfändung
Auch im Begehren "Rangordnung / Verpfändung / Anmerkung" kann nun auf eine Neueinlage verwiesen werden.

Antragsgruppen
Die Antragsgruppen wurden auf eine technisch neue Basis gestellt. Mehrere Anträge, die in einer Antragsgruppe zusammengefasst sind, werden nun gemeinsam versendet. Dadurch kann es nicht mehr vorkommen, dass ein Antrag der Gruppe zurückgewiesen wird und ein anderer nicht.

Wie ist der Ablauf bei einer Antragsgruppe?
  1. Man erfasst mehrere Anträge und verbindet diese in einer Antragsgruppe
  2. Man markiert alle Anträge der Antragsgruppe und wählt Sende markierte Schriftsätze
  3. Alle Anträge der Gruppe werden gemeinsam gesendet und vom BRZ geprüft; es werden entweder alle Anträge mit OK bestätigt oder alle ZG zurückgewiesen
  4. Alle Anträge erhalten die gleiche Einbringungs-ID
  5. Alle Anträge treffen gleichzeitig bei Gericht in der vom Einbringer gewählten Reihenfolge ein
Im Online-Logbuch gibt es künftig nur einen Eintrag für die Antragsgruppe

Wenn beim Senden nicht alle Anträge markiert werden, die zu einer Antragsgruppe gehören, dann wird kein Antrag der Gruppe gesendet. Folgende Meldung weist darauf hin:
"Es sind nicht alle Anträge der Antragsgruppe <Aktenbezeichnung> markiert, daher wird kein Antrag der Gruppe versendet."

Weitere Änderungen
Es können nun bis zu 999 Anträge in einer Gruppe zusammengefasst werden (bisher 99).
Technisch kann jeder Antrag der Antragsgruppe ein eigenes Aktenzeichen bekommen. Ob dies von den Gerichten angewendet wird, ist uns noch nicht bekannt.

Verbesserungsauftrag
Neu ist auch, wie ein Antrag einer Antragsgruppe verbessert wird:
  1. Für jeden Antrag einer Antragsgruppe kann ein eigenständiger Verbesserungsauftrag erteilt werden.
  2. Folglich kann für jeden (zu verbessernden) Antrag einer Antragsgruppe eine eigene Folgeeingabe "Verbesserung vollständiger Schriftsatz" gesendet werden.
  3. Nicht zu verbessernde Anträge einer Antragsgruppe müssen und dürfen nicht neuerlich versendet werden. Nur der konkret zu verbessernde Antrag ist neuerlich einzubringen.
  4. Die Anzahl der Anträge kann durch die Verbesserung nicht mehr geändert werden. Dazu müssten alle Anträge zurückgezogen werden.
  5. Der verbesserte Antrag ist weiterhin Teil der Antragsgruppe und "ersetzt" den bisherigen Antrag.
  6. Im verbesserten Antrag sind natürlich weiterhin Verweise auf Begehren in anderen, bereits gesendeten, Anträgen der Gruppe möglich.

     
Vorgangsweise Verbesserungsauftrag Antragsgruppe
Die Verbesserung eines Antrags (einer Gruppe) geschieht – wie bisher – durch Kopieren des Antrags. Der kopierte Antrag erhält wieder den Status Nicht senden (oder Richtig) und kann geändert werden. Neu ist: Die Option Antragsgruppe im Register Grundbuch wird beim Kopieren nicht entfernt. Somit bleibt der Antrag Teil der Antragsgruppe.

Beispiel:
Nehmen wir an, in einer Antragsgruppe gibt es die Anträge 1, 2 und 3.
  1. Antrag 1 und 2 sind zu verbessern. Antrag 3 ist nicht zu verbessern.
  2. Im ersten Schritt sollen alle Anträge, die zu verbessern sind, kopiert werden.
  3. Sie kopieren also den Antrag 1, ändern die Daten auf "Grundbuch Folgeeingabe" und "Verbesserung vollständiger Schriftsatz" und speichern den Antrag ohne weitere Änderungen.
  4. Sie machen dasselbe bei Antrag 2.
  5. Jetzt machen Sie die aufgetragenen Verbesserungen in Antrag 1 und 2.
  6. Wenn sich die Reihenfolge oder Anzahl der Begehren ändert, kann es zu folgendem Warnhinweis kommen:

Achtung: Durch Umreihen und Löschen können Verweise in anderen Anträgen der Antragsgruppe ungültig werden. Bitte prüfen Sie diese Verweise.
Der Warnhinweis besagt, dass Verweise im Antrag 3 auf Antrag 1 oder 2 nicht mehr korrigiert werden können. Geht auch nicht, denn Antrag 3 ist OK. In diesem, seltenen Fall müsste man den Rechtspfleger bitten, auch den Antrag 3 in den Status "verbessern" zu stellen, damit auch dort eine Änderung möglich wird.
  1. Zum Schluss senden Sie Antrag 1 und 2.

Hinweis: Wenn Sie nach dem Kopieren die Option Antragsgruppe im Register Grundbuch entfernen, dann wird der Antrag aus der Antragsgruppe herausgenommen und als eigenständiger Antrag gespeichert. Alle Referenzen auf andere Anträge bleiben erhalten, sind aber ungültig. Solange diese Referenzen enthalten sind, wird der Schriftsatz beim Prüfen Fehler anzeigen.

Was ist in der Umstellungsphase zu beachten?
  1. Sie können Anträge grundsätzlich vor dem 30.6. erfassen und nach dem 30.6. senden.
  2. Dies gilt auch für die Begehren: "Eigentumsrecht / Berichtigung" und "Anmerkung einer Rangordnung", obwohl diese Begehrenstypen in der ERV-Schnittstelle geändert (erweitert) werden.
  3. Dies gilt auch für Anträge, die zu einer Antragsgruppe verbunden sind.
  4. Das Folgende müssen aber Sie jedenfalls sicherstellen:

Eine Antragsgruppe muss vor der Umstellung vollständig gesendet sein. Wenn ein Antrag einer Antragsgruppe gesendet und mit OK bestätigt ist und ein anderer nicht, zB weil er zurückgewiesen wurde, dann gibt es ein Problem. Eine unvollständig gesendete Antragsgruppe kann nach der Umstellung aus technischen Gründen nicht mehr gesendet werden. Sie müssten in diesem Fall alle gesendeten und bestätigten Anträge zurückziehen, dann alle Anträge der Gruppe neu erfassen und neuerlich senden.
Am besten ist daher, Sie senden am 30.6. keinen Antrag aus einer Antragsgruppe. Machen Sie das vorher oder nachher!

Spezialfall: Verbesserungsauftrag in der Umstellungsphase
Beispiel: Antragsgruppe wurde vor dem 30.6. eingebracht. Verbesserungsauftrag. Verbesserung erfolgt nach dem 30.6.
Die richtige Vorgangsweise ist:
  1. Zu verbessernden Schriftsatz kopieren
  2. Eingabe "Folgeeingabe, Verbesserung vollständiger Schriftsatz"
  3. Eingabe (Prüfung) Feld Akt
  4. Option Antragsgruppe aktivieren

In diesem Fall "weiß" ADVOKAT nicht, welche Begehren genau zu Antragsgruppe gehören. Bei der Eingabe von Verweisen werden daher alle Begehren aller neuesten Anträge aller Antragsgruppen des Akts aufgelistet. Es wird daher vorkommen, dass zu viele Begehren in den Auswahllisten angeboten werden. Für die richtige Auswahl ist der Anwender verantwortlich.

Version 6.02n - 02.06.2016

  1. Offene Gerichtskostennote: Es werden keine Nebenleistungen mehr (Einheitssatz/ES=Leer) aufgenommen mit der Option Leistungen ohne Verdienst und BA.
  2. ERV Grundbuch per 30. Juni 2016: Aufgrund einer Änderung der ERV Schnittstelle wird es per Mitte Juni eine Masterversion geben müssen. Eine genauere Beschreibung folgt. Es ändern sich:
  • Antragsgruppen
  • Begehren Eigentumsrecht / Berichtigung und
  • Anmerkungen auf eine Rangordnung
  1. ERV Firmenbuch per 30.06.2016: Es können Jahresabschlüsse auch mit der Größenklasse W = Kleinstkapitalgesellschaft gem. § 221 Abs. 1a UGB, sog. "Mikros", gekennzeichnet werden.
  2. In jedem Stoppcode indem die Bankverbindung angedruckt wird, wird nun auch der IBAN in 4er Blöcken angedruckt.

Version 6.02m - 27.05.2016

  1. Enthält die RA.rtf ein Bild im letzten Absatz (oder nur ein Bild und keinen weiteren Text), wurde diese im Schriftsatz nicht richtig eingefügt. Das wurde behoben.
  2. Es gibt jetzt unter dem Menüpunkt System -> Einstellungen -> Dokumente -> Weitere Einstellungen -> Weitere ein Feld, in dem man eigene E-Mail-Adressen (eigene Domains) angeben kann. ADVOKAT erkennt anhand dieser Informationen, ob ein Mail ein eingehendes oder ausgehendes E-Mail ist und zeigt anhand dessen ein entsprechendes Icon an. Die alte Logik greift, wenn das Feld nicht befüllt ist oder das Mail intern versendet wird.
  3. "Namen einspielen" mit Office 2016 funktioniert wieder.
  4. Dokument erstellen, wenn kein Betreff vorhanden ist: Der Dokumentname wird wieder automatisch vorgeschlagen.

Version 6.02l - 20.05.2016

  1. Der Teamviewer lässt sich jetzt auch über das Windows-Startmenü starten.
  2. #132# funktioniert jetzt auch wenn kein Gegner im Akt hinterlegt ist.
  3. Ein Fehler beim Übernehmen eines GB-Auszuges in Word wurde behoben.
  4. #019#, 019a# und #025# funktionieren jetzt auch in Dokument erstellen neu.
  5. Leistung erfassen bringt Word 2016 jetzt nicht mehr zum Einfrieren.
  6. In einem GB-Antrag kann jetzt bei der Eintragung eines Simultanpfandrechts auf ein Sonstiges Begehren verwiesen werden.

Version 6.02k - 11.05.2016

  1. Beim Kopieren oder Verschieben eines GB-Antrages einer Antragsgruppe mit dem Status OK kam unter bestimmten Umständen eine Fehlermeldung. Jetzt nicht mehr.
  2. Kanzleikürzel wurden neu angelegt

Version 6.02j - 06.05.2016

Diese Version betrifft nur einzelne Anwender.
  1. Dynamische Suche - Verhalten abgelegte Akten
    Bei der dynamischen Suche werden erledigte Akten unterschiedlich behandelt:
  •  Wenn im Suchassistent / Gesamtliste die Option Nur lebende Akten aktiviert ist, dann werden bei der Suche immer nur lebende Akten angezeigt.
  • Wenn im Suchassistent / Gesamtliste die Option Nur lebende Akten deaktiviert ist, dann werden bei der Suche auch abgelegte Akten angezeigt. Diese werden in grauer Farbe angezeigt.
  1. Umbenennen eines Sachbearbeiters
    Es gibt in Tabellen warten / Benutzer und Gruppen und dort im Unterfenster Benutzer die neue Funktion  Befehle / Benutzerkürzel ändern. Diese fragt nach einer neuen Sachbearbeiter-Kurzbezeichnung und ändert dann das Kürzel in allen verwendeten Datenbankfeldern.
  2. Insolvenzeröffnungsantrag - 1SIKEA - Stopcode #048#
    Der Stopcode #048# druckt jetzt nicht mehr nur die ERV Kosten und die Eingabegebühr an, sondern auch die Berechnung nach TP1 und ES.
  3. Registrierkasse: Genereller Kennwortschutz
    In der Registrierkasse gilt der Kennwortschutz ab dieser Version nicht nur für die Stammdaten, sondern auch für die gesamte Kasse.
  4. Fenster "E-Mail erstellen" - Dateinamen vergeben
    Im Fenster "E-Mail erstellen" kann man jetzt einen Dateinamen vergeben, genau so wie im Fenster "Dokument erstellen" auch.

Version 6.02i - 28.04.2016

Diese Version betrifft nur einzelne Anwender.
  • ERV Grundbuch: Bei Angabe der Anteilsgröße sind jetzt Bruchzahlen mit je 13 Stellen in Zähler und Nenner erlaubt.
  • Für Europa unzulässige Kombination von BIC und Kontonummer sind ab jetzt erlaubt, zB nur BIC allein, für Kontoverbindungen in den USA.
  • Stoppcode #Akten|Funktion|Reihung|Namensfeld# funktioniert jetzt für beliebige Funktionen von Aktbeteiligten.
  • Insolvenz: Vertreterwechsel -> Ändern der Zahlstelle: Das Verhalten wurde geändert. Wenn ein Vertreter oder Gläubigerwechsel durchgeführt wird, dann wird die Zahlstelle (und damit die Kontonummer) jetzt immer angepasst.
  • Aktenevidenz, Funktion" Weiterkalendierung auf... ": Diese Funktion wurde in der Aktenevidenz deaktiviert, weil sie dort nicht hinpasst.
  • Vorlagen für Honorarmanager: Die Umlaute wurden nachkonvertiert und der Text <Das Feld Thema in der Vorlage ist leer> wurde gelöscht.
  • Die Stoppcodes #800# bis #806b# und #900# - #998# wurden neu programmiert.
  • Der Stoppcode #Dateiref|Dateiname# wurde neu programmiert.

Version 6.02h - 22.04.2016

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 6.02g - 21.04.2016

  • ERV Grundbuch – Eintragung Pfandrecht: Wenn ein Festbetragspfandrecht ohne Nebengebühren erstellt wurde, hat ADVOKAT fälschlicherweise "Höchstbetrag" verwendet. Der Fehler wurde behoben.
  • ERV Grundbuch – Pfandrecht mit Anmerkung Kautionsband, Vollstreckbarkeit, Widmung: Es wurde erweitert, dass man mehrere Anmerkungen in einem Begehren auswählen kann.
  • Offene Gerichtskostennote: Ein Nachlass, der im Aktenstamm eingegeben ist, wird jetzt richtigerweise ignoriert.
  • Das Einfügen des speziellen Kanzleistempels funktionierte bei einem Anwender nicht.
  • Verbesserung beim Kopieren eines Aktes mit Forderungen und Titeln, aber ohne Zahlungen.
  • Die Änderung der Unternehmerzinsen per 01.07.2016 wurde vorsorglich bereits ausgeliefert. Es wurde verbessert, dass ein solcher zukünftiger Zinssatz bis zum Anwendungsdatum ignoriert wird.
  • Die Umwandlung von Word in PDF wurde verbessert: Rahmenlinien fehlten manchmal.
  • Folgende Stoppcodes funktionieren jetzt auch in Briefköpfen: #005#, #005a#, #058#, #009#, #009a#, #030#, #030a#.
  • In den Ausdruck Insolvenzverwalter-Entlohnung haben sich Fehler eingeschlichen. Diese wurden korrigiert.
  • Für Buchhaltungen mit USt-Sollbesteuerung wurde eine Kontrollroutine eingebaut.

Version 6.02f - 19.04.2016

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 6.02e - 07.04.2016

Wir haben kleine Fehler behoben:
  • Trennstücktabelle Durchführung: Es können jetzt bis zu 20 Vorgangsnummern erfasst und an das Gericht übermittelt werden; mehrere VGN sind mit Beistrich, Strichpunkt oder Zeilenschaltung zu trennen
  • Simultanpfandrecht iZm einer Antragsgruppe: verbesserte Fehlermeldung
  • Übernahme eines ERV-Rückverkehr in den Akt: verbesserte Protokollierung
  • Stoppcode #611#, #209b#

Version 6.02d - 05.04.2016

 
  1. Wir haben einige Fehler behoben:
  • Dokument erstellen: Bei ganz bestimmten Einstellungen wurde der Dateiname nicht richtig generiert. Wenn man zB im Betreff "AV" eingibt, sollte das Dokument AV.doc heißen und im Aktenordner abgelegt werden. Es wurde aber mit "AV_docAV.doc" benannt.
  • Dokument erstellen: Der Stoppcode #029e# erzeugte in bestimmten Konstellationen (mehrere Kontaktpersonen) eine falsche Mailadresse. Der Fehler wurde behoben.
  • ERV Grundbuch, Ausdruck Antragsgruppe: Wenn auf ein Begehren in einem anderen Antrag verwiesen wird, fehlte bei einem Begehren "Pfandrecht, Singularpfandrecht, Eintragung" am Ausdruck die Information, in welchem Antrag sich das Begehren befindet. Der Antrag wurde aber richtig an das Gericht übertragen. Der Ausdruck wurde ergänzt.

  1. Buchhaltung - Fehlerkorrektur falsche Nebenbuchungen
    In Version 6.02 wurde leider ein Programmfehler ausgeliefert, der in Version 6.02c behoben wurde. Durch diesen Fehler wurden bei manchen Buchungen zusätzliche Nebenbuchungen erstellt, die falsch sind.
    Wir haben ein Korrekturprogramm erstellt, mit dem die zu viel erstellten Nebenbuchungen gelöscht werden und der richtige Zustand hergestellt wird. Beim Öffnen jeder Buchhaltung wird festgestellt, ob diese Buchhaltung betroffen ist. Wenn ja, dann wird die Korrektur durchgeführt und eine Meldung angezeigt: "Ihre Buchhaltung wurde korrigiert. Anschließend wird ein Protokoll angezeigt."
 

Version 6.02c - 31.03.2016

Wir haben einige Fehler behoben:
  • Stoppcode #029# Faxnummer Kontaktperson
  • Stoppcode #132# wurde nicht ausgefüllt
  • Stoppcode #209# Vertreter ist RA, wird nicht mehr angedruckt
  • Kanzleistampiglie wurde nicht mehr verwendet
  • Der Text "USt-pflichtig" wurde bei einer Honorarnote bei Barauslagen nicht angedruckt
  • Beschlussnote ohne Zinsen aus Kosten funktioniert jetzt
  • Überweisung in Elba importieren
  • Vorschaufenster bei Windows 7 verbessert
  • Grundbuchantrag Pfandrecht: Der Text "Höchstbetrag" oder "Festbetrag" wurde nicht angedruckt (nur Ausdrucksfehler)

Version 6.02b - 24.03.2016

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 6.02a - 23.03.2016

  1. Rekursbeantwortung (3BSZREB)
    In den Vorlagen wurde der Text "Gleichschrift dem Gegenvertreter gemäß § 112 ZPO direkt zugestellt" nachgetragen und der ERV-Schriftsatz wurde dahingehend geändert, dass beim Gegnervertreter automatisch die Checkbox für Direktzustellung aktiviert wird.
  2. Das Fenster Dokument erstellen, wurde erneuert.
  3. Bei allen Kunden wird das alte Kostennoten drucken deaktiviert.
 

Version 6.02 - 18.03.2016

  1. Aktenverwaltung - Es gab diverse Änderungen in folgenden Bereichen:
    • Unterstützte Stoppcodes im Aktenstammblatt
    • Unterstützte Stoppcodes in Briefkopfvorlagen
    • Vorschaufenster
    • Dokument erstellen
 
  1. Forderungsbetreibung – Basiszinssatzänderung
    Der Basiszinssatz ändert sich per 16.3.2016 auf -0,62%. Ab 1.7.2016 gelten daher die neuen Unternehmerzinsen gem. § 456 UGB und Zinsen gem. § 49a ASGG von 7,38 %bzw. 8,58 % je nach Vertragsdatum. Voraussetzung für die Wirksamkeit ist, dass diese Zinsen nicht nochmals bis 1.7.2016 geändert werden.
 
  1. ERV Grundbuch - Per 1.4.2016 tritt eine neue ERV Grundbuchschnittstelle in Kraft. Wenn ab 1.4. ein bereits bestehender, noch nicht gesendeter Grundbuchantrag eine der folgende Eigenschaften aufweist:
    • enthält ein Begehren Pfandrecht
    • enthält ein Begehren Eigentumsrecht mit Bezug auf einen Anteil
    • enthält ein Begehren Eigentumsrecht / Berichtigung und das Gericht verlangt die Angabe der Gebühren
    • bei Gebühren wurde Selbstberechnung angegeben
dann muss er geändert und neu gespeichert werden. Andernfalls wird er beim Senden zurückgewiesen.
 
  1. GrESt Vorgangsnummer - Bisher wurde die Vorgangsnummer (aus Finanzonline im Zuge der Selbstberechnung der GrESt) in ein bereits vorhandenes Feld "Erfassungsnummer" geschrieben. Künftig gibt es dafür ein Feld, in dem bis zu 20 Vorgangsnummern eingetragen werden können. Das Feld befindet sich im Register "Sonstiges" und auch im Fenster ERV-Anlagen, in dem die Urkunden angegeben werden.
 
  1. Begehren Eigentumsrecht: Angabe des relativen Anteils entfällt
    Beim Eigentumsrecht gab es bisher die Möglichkeit die Größe eines Anteils
    • relativ bezogen auf einen Miteigentumsanteil oder
    • absolut bezogen auf die gesamte Einlage
anzugeben. In Zukunft muss der Anteil immer absolut angegeben werden. Betroffene sind die Begehren Eigentumsrecht / Einverleibung und Vormerkung.
 
  1. Begehren Pfandrecht
    Singularpfandrecht
    Das Begehren Singularpfandrecht wurde stark umgebaut, es gibt jetzt nur mehr die Aktionen "Eintragung" und "Anmerkung".
    Afterpfandrecht
    Das Begehren Afterpfandrecht wurde entfernt.
    Simultanpfandrecht
    Das Simultanpfandrecht wurde neu gelöst. Für das Simultanpfandrecht gelten großteils dieselben Regeln wie für das Singularpfandrecht. Mit Hilfe des Begehrenstyps Simultanpfandrecht kann mit einem Begehren ein Pfandrecht in mehreren Einlagen (für mehrere Verpflichtete) eingetragen werden sowie die dazugehörigen Simultanhaftungen angemerkt werden. Für Details siehe Simultanpfandrecht Eintragung.
    Simultanhaftung Anmerkung
    Weiterhin gibt es das Begehren Simultanhaftung Anmerkung für die Änderung bestehender Anmerkungen bei einer Simultanhaftung. Für Details siehe Simultanhaftung Anmerkung.
 
  1. Buchhaltung - in allen aktiven Buchhaltungen (das sind alle, die eine Buchung nach dem 01.01.2016 enthalten) wird der neue USt-Steuersatz von 13 % als erlaubter Steuersatz hinzugefügt.

Version 6.01i - 10.03.2016

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 6.01h - 03.03.2016

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 6.01g - 01.03.2016

  1. Betreff bei Dokument erstellen / E-Mail erstellen
    Es wird wieder der Betreff herangezogen, der beim gewählten Empfänger (Aktbeteiligten) eingetragen ist.
  2. Dokument erstellen
    Dieses Fenster wurde technisch erneuert. Die Funktionen bleiben vorerst gleich. Dies wird nur beim einem Teil der Anwender wirksam.
  3. Kostennoten drucken alt
    Der Programmteil Kostennoten drucken wird schrittweise abgeschaltet. Dies wird bei einem Teil der Anwender wirksam.
  4. Registrierkasse
    Das versehentliche Löschen einer Kasse wurde erschwert.
  5. Änderungen in etlichen Stoppcodes
    Bei einigen Stoppcodes traten infolger der Neuprogrammierung Fehler auf. Diese wurden behoben. Stoppcode #080#, #612#, #131#, #610#
  6. ERV - Grundbuch-Ausdruck: Hinweis auf Antragsgruppe
    Auf dem ERV Ausdruck scheint auf, dass es sich um eine Antragsgruppe handelt: Antrag 1;2 bedeutet es ist der Antrag 1 einer Antragsgruppe mit insgesamt 2 Anträgen.

Version 6.01d - 05.02.2016

Mit dieser Version ist die ADVOKAT Edition 6 für alle unsere Kunden freigeschalten.
  1. Honorarmanager - Zinsen aus Kosten
    Hier wurden noch zwei Fehler korrigiert.
  2. Beschlussnote - OP speichern
    Es ist jetzt auch bei einer Beschlussnote möglich, einen Offenen Posten zu speichern.
  3. E-Mail erstellen: Das Fenster E-Mail erstellen wurde mit neuen Funktionen ergänzt:
  • Feld Anlagen: mit Hinzufügen und Löschen kann man Anlagen aus dem Akt hinzufügen
  • Word-Anlagen können im Word-Format und/oder als PDF versendet werden
  • Den Anhangname ändert man, indem man auf den Anhangname doppelklickt
  1. Insolvenz: Forderungsübergang Dienstleistungszentrum Arbeitgeberhaftung
    Diese Funktion ist zwar kein Forderungsübergang im klassischen Sinn, wird aber aufgrund der Ähnlichkeit im Insolvenzprogramm gleich verwaltet. Weitere Informationen dazu in unserer Hilfe.
  2. ERV - Fristwahrung ERV beim Bundesverwaltungsgericht
    Der VwGH befasste sich in dieser Entscheidung mit der elektronischen Einbringung von Schriftsätzen beim Bundesverwaltungsgericht: Er hielt darin fest, dass Revisionen beim Verwaltungsgericht einzubringen sind und deren elektronische Einbringung daher nach den für die Verwaltungsgerichte geltenden Bestimmungen beurteilt werden muss. Die im konkreten Revisionsfall maßgebliche Geschäftsordnung des Bundesverwaltungsgerichtes sah vor, dass Schriftsätze nur innerhalb der Amtsstunden elektronisch eingebracht werden können; nach Ablauf der Amtsstunden eingebrachte Schriftsätze galten als mit Beginn der Amtsstunden des nächsten Arbeitstages eingebracht. Der Revisionswerber hatte die Revision am letzten Tag der Frist nach Ablauf der Amtsstunden im Wege des elektronischen Rechtsverkehrs (ERV) beim Bundesverwaltungsgericht eingebracht. Sie erwies sich damit als verspätet.

Version 6.01c - 22.01.2016

  1. Honorarmanager: Option Zinsen aus Kosten
    Diese Option steuert, ob in einer Honorarabrechnung Zinsen aus Kosten gerechnet werden oder nicht. Sie wurde im Honorarmanager im Register Verrechnung eingebaut.
  2. ERV - Sonderzeichen
    Es gibt etwa in der türkischen, tschechischen, ungarischen, norwegischen Sprache Sonderzeichen , die im Deutschen fehlen. Das Zentrale Melderegister unterstützt diese Sprachen. Der ERV unterstützt sie oftmals nicht. Die Zeichen können in einer Klage (Exekutionsantrag) nicht an das Gericht versendet werden. In ADVOKAT können wir nur so reagieren, dass wir die Sonderzeichen möglichst sinnvoll umschlüsseln.

Version 6.01b - 15.01.2016

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 6.01a - 08.01.2016

  1. Honorarmanager, Register Pauschalierung
    Die Möglichkeiten zur Pauschalierung im Honorarmanager wurden in der Registerkarte Pauschalierung zusammengefasst. Es gibt folgende Erweiterungen:
    Alle Pauschalierungen, Nachlässe, Zuschläge kann man gesammelt eingeben
    Es gibt auch die Kombinationsmöglichkeit (Erfolgs)Zuschlag und Nachlass
    Es gibt auch die Kombinationsmöglichkeit Pauschale + Zuschlag + Nachlass
    Es gibt auch ein Kollegiales Drittel
    Die Kombination Pauschalierung auf einen Endbetrag (Honorar und Barauslagen brutto) und gleichzeitig ein Nachlass/Zuschlag ist nicht möglich.
  2. Honorarmanager: Nur Leistungen von bestimmten Sachbearbeitern
    Es ist auch möglich, eine Honorarnote beschränkt auf bestimmte Sachbearbeiter(kürzel) zu erstellen. Im Honorarmanger, Register Spezifisch gibt es dazu das Feld Nur Leistungen von SB.
  3. Honorarmanager: Nur Leistungen mit gegen wen
    Es ist auch möglich, eine Honorarnote beschränkt auf bestimmte Einträge im Feld gegen wen der Leistung zu erstellen. Im Honorarmanger, Register Spezifisch gibt es dazu das Feld Nur Leistungen gegen wen.
  4. Forderungsbetreibung - Antrag auf Aufschiebung der Exekution auch nach TP2
    Es gibt unterschiedliche Rechtsauffassungen (Handtarif vs. Jakusch), ob ein Antrag auf Aufschiebung der Exekution" nach TP1 oder nach TP2 abzurechnen ist. Wir lösen das so, dass es die beiden Betreibungen 1SEANT2 (Standard) und neu 2SEANT2 und 2SEANT2A gibt. In der Vorlage 2SEANT2(A) wird die Rechtsauffassung nach Jakusch zitiert.

Version 5.23 bzw 6.01 - 23.12.2015

5.23

Wenn Sie bisher eine Version 5.22x (x steht für einen Buchstaben) installiert haben, dann erfolgt ein Update auf die Version 5.23.

  • Alle RATG- und GGG-Änderungen sind in der Masterversion 5.23 enthalten.
  • Die erhöhten RATG Tarife wurden eingebaut. Damit ändern sich auch die Mahntarife MAK, etc. Der ERV-Zuschlag wird auf 4,20 für Ersteingaben, 2,20 für Folgeeingaben und 7,90 + 4,20 für Grund- und Firmenbucheingaben erhöht.
  • Für ADVOKAT relevante Tarifänderungen sind die Tarife TP4A und 4B, das sind die Pauschalgebühren für Exekutionsanträge bei hohen Bemessungen.Die Grenze für die Gebührenbefreiung in Sachen Arbeitsgericht wird von 1.450 auf 2.500 angehoben.


6.01

Wenn Sie bisher eine Version 6.0x (x steht für einen Buchstaben) installiert haben, dann erfolgt ein Update auf die Version 6.01.

  • Alle RATG- und GGG-Änderungen die in der Version 5.23 beschrieben sind, sind natürlich auch in der Masterversion 6.1 enthalten.
  • Zusätzlich sind alle Neuerungen der Edition 6 enthalten.
  • Zusätzlich ist die neue ADVOKAT Registrierkasse enthalten. Wenn Sie somit die ADVOKAT Registrierkasse bestellt haben, wird automatisch die Version 6.1 ausgeliefert.
  • Auch ERV-Eingaben an das Kartellgericht erfordern ab 1.1.2016 die Version 6.1

Version 5.22s - 24.11.2015

ERV Folgeeingabe - Feld Betreff 
Das Feld Betreff (welches automatisch von ADVOKAT mit der ersten Zeile des Weiteren Vorbringens befüllt wird) wurde von 50 auf 250 Zeichen erweitert. Damit sollten sich ungewollte Textkürzungen weitestgehend vermeiden lassen.

Version 5.22r - 30.10.2015

  1. Honorarmanager: Währungszeichen andrucken
    Die Option Währungsanzeichen andrucken wurde in den Honorarmanager, Register Aussehen, einprogrammiert. Die letzte Einstellung wird gespeichert. Das Währungszeichen ist abhängig von den Systemeinstellungen € oder EUR. Es wird nicht in einer eigenen Spalte, sondern hinter oder vor dem Betrag angedruckt (Standard ist rechts, Schalter in advokat.ini, WZLinks=1 bedeutet links).
  2. Sortierung der Leistungen in Honorarnoten
    In der Aktenverwaltung wurden Leistungen manchmal anders sortiert als in der Honorarnote. Dies wurde behoben.

Version 5.22q - 22.10.2015

  1. Honorarmanager - Beschlussnote Empfängerauswahl
    Das Feld Empfänger ist nun auch bei einer Beschlussnote eingebbar. Mehrere Empfänger werden weiterhin nicht unterstützt.
  2. Honorarmanager - Bemessung AHK
    Wenn man im Honorarmanager die Option "Mit Bemessung AHK" wählte, wurde im Ausdruck die Bemessung nach RAT angedruckt. Dies wurde verbessert.
  3. Aktenverwaltung - Drag&Drop von Outlook nach ADVOKAT
    Dies wurde beschleunigt und bei bestimmten Outlook Versionen verbessert.
  4. Vorbereitung ADVOKAT Edition 6
    Zur Vorbereitung der Auslieferung der neuen ADVOKAT Version 6 ab November 2015 werden im "Unterbau" etliche Änderungen vorgenommen. Bemerken sollten Sie davon vorerst nichts. Dennoch ist es möglich, dass es auf einzelnen Arbeitsplätzen zu einer Fehlermeldung kommt, "A8Parser…". Kontaktieren Sie in diesem Fall unseren Support am besten mit einer Abbildung der Fehlermeldung.

Version 5.22p - 16.10.2015

  1. Honorarmanager: Interne Leistungen
    Der Zusatz "intern" wird im Ausdruck einer Honorarnote entfernt, im Bearbeitungsmodus am Bildschirm wird er (zur Orientierung) weiterhin angezeigt.
  2. Aktenverwaltung - Nachbesserungen bei bestimmten Stoppcodes
    Viele Stoppcodes werden von uns momentan von Word-RTF-Ausdrucken auf die zukunftsträchtige Word-DOCX-Technik umgestellt. In diesem Zusammenhang haben wir Fehler behoben und Verbesserungen durchgeführt. Betroffen ist konkret der Ausdruck von Aktenstammblatt, Aktenliste, Stoppcodes in Kopf- und Fußzeilen, etc.
  3. Auswahl einer Person bei Dokument erstellen, E-Mail erstellen - Ein Fehler wurde behoben.
  4. Fehler beim Ausdruck von Evidenzlisten
    Bei eigenartigen Sonderzeichen konnte der Ausdruck nicht mehr erstellt werden. Dies wurde behoben.
  5. ERV - Feld Betreff bei Sonstigen Anträgen
    Bei sonstigen Anträgen wird bei den Gerichten automatisch ein "Betreff" angedruckt. Das BRZ will explizit, dass unsere Anwender einen "Betreff" verwenden. Wir ziehen automatisch die erste Zeile des Weiteren Vorbringens als Betreff, weil das ohnehin in 99,5% der Fälle passt. Aber leider ist dieses Feld bei den Gerichten nicht sehr lang und wir müssen in auf eine bestimmte Länge abschneiden. Damit Ihr weiteres Vorbringen bei den Gerichten nicht verstümmelt ankommt, fügen wir in diesem Fall (abgeschnitten) den ganzen Betreff ein zweites Mal in das Feld Weiteres Vorbringen hinzu. Dieser Text kommt dann bei den Gerichten doppelt an, einmal abgeschnitten als "Betreff" und unmittelbar darunter in vollständiger Länge als Teil des "Weiteres Vorbringen". Das ist nicht schön, aber immer noch besser als nur einen abgeschnittenen Betreff zu übertragen.
  6. GB Eingabe mit KG 02001 Eisenbahnbuch erlauben
    Bei einer Eingabe im ERV-GB kann auch diese KG ausgewählt werden.
  7. ADVOKAT Explorer
    Der ADVOKAT-Explorer merkt sich jetzt pro Sachbearbeiter den letzten Ort an dem er zuletzt geöffnet wurde.
  8. Insolvenz - Steuern für Dienstnehmerforderungen
    Es werden richtigerweise nur noch die Sicherstellungen aufgrund von Steuern für Dienstnehmerforderungen ausgewiesen und nicht mehr die Gesamtsumme der Sicherstellungen.

Version 5.22o - 08.10.2015

Neues Fenster Beteiligte in Verbindung mit der Kombisuche
Seit der vorherigen Programmversion kommt in der Aktenverwaltung mit STRG + B die Kombisuche. In dieser Version blenden wir auch die Spalte 'Ablagedatum' ein.

Version 5.22n - 02.10.2015

  1. Honorarmanager: Bemessungsgrundlage der USt
    Es geht um folgende Zeile in einer Rechnung. Der kursive Text wird jetzt immer mitgedruckt.
    20 % Umsatzsteuer von EUR 1.100,00 EUR 220,00
  2. Aktenverwaltung - Deaktivierung alte Ausdrucke in "Statistik Betreibungen / Berichte"
    Die alten Ausdrucke (bisher aufrufbar mit gedrückter Strg-Taste) wurden deaktiviert.
  3. Start von Outlook-Addin beschleunigen
    Mit der neuen Outlook-Versionen 2013 hat der Start des ADVOKAT Outlook-Addins lange gedauert. Dies wurde verbessert.

Version 5.22m - 24.09.2015

  1. ERV - Folgeeingabe - Betreff
    Bei einer ERV Folgeeingabe wird bei Gericht ein Feld "Betreff" angedruckt. Wir weisen auf Folgendes hin: Es gibt in ADVOKAT dafür kein eigenes Feld. Wir übermitteln die erste Zeile im Feld Weiteres Vorbringen automatisch als Betreff. In mehr als 90 % der Eingaben steht dort automatisch etwas Sinnvolles. Wenn Sie einen Schriftsatz automatisch erfassen, sollten Sie auf eine sinnvolle erste Zeile achten.
  2. Ein Problem im ERV Sendeprotokoll wurde behoben, es scheinen wieder alle Schriftsätze wieder auf.
  3. Anführung Geburtsdaten des Klienten bei einem Einspruch gegen einen Zahlungsbefehl und Passivprozess: Das Geburtsdatum für den eigenen Klienten wird nicht mehr mitgesendet.
  4. Sonderleistung 3ATES (nur Einheitssatz bei ausländischen Verhandlungen) wird in Honorarnoten korrekt übernommen
  5. Offene Gerichtskostennote: Reparatur bei Anzeige der Leistungen.

Version 5.22l - 17.09.2015

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.22k - 10.09.2015

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.22j - 03.09.2015

  1. Systemeinstellungen - PDF Lizenzen verwalten
    Die Verwaltung von PDF-Lizenzen kann nun via „Tabellen warten / PDF Lizenzen“ vorgenommen werden.
  2. Sonstiges
    Diverse Verbesserungen (Buchhaltung) und Fehlerbehebungen (Zustelldienst, Akteneinsicht Klient, Insolvenzprogramm)

Version 5.22i - 26.08.2015

  1. Aktenverwaltung - Landesgericht Salzburg
    Das Landesgericht Salzburg ist seit Mai 2015 aufgrund der anstehenden Sanierung auf drei Ausweichquartiere aufgeteilt. In ADVOKAT gibt es bisher die Namen "G-LS" und "G-ASS" mit der neuen Adresse. Da die Teilung längere Zeit bestehen wird, haben wir ein Gericht "G-LS2" angelegt. Dieses Gericht (diese Adresse) soll verwendet werden, wenn etwas an die Abteilungen Präsidium, zivile Rechtsmittelinserate oder Firmenbuch gesendet wird. Im ERV macht es keinen Unterschied, ob G-LS, G-LS2 oder G-ASS ausgewählt wird, am ERV-Schriftsatzausdruck steht immer "Landesgericht Salzburg".
  2. GISA Auszug in Word übernehmen
    Es war nicht möglich einen Gewerberegisterauszug in ein aktives Worddokument zu übernehmen. Dies wurde verbessert.
  3. Fremdgeldverwaltung - Ausgangsvorschlag, Bankverbindung
    Wenn in einem FG-Ausgangsvorschlag eine Bank ohne BIC ausgewählt wurde, wurde die IBAN nicht angezeigt. Dies wurde behoben.
  4. ERV - Europäisches Mahnverfahren
    Ab sofort übermitteln wir im europäischen Mahnverfahren den Beruf eines Gegners.
  5. Insolvenz - Verteilungsentwurf mit Steuern für Dienstnehmerforderungen
    Bei Wahl der Option "Steuern für Dienstnehmerforderungen addieren" zusammen mit einer sicherzustellenden Forderung gibt es eine Änderung. Im Verteilungsentwurf wird bei der fiktiven Anmeldung "Dienstnehmerabgaben" der Verteilungsbetrag in der Spalte "Sicherstellung" angedruckt und nicht mehr in der Spalte "Auszuzahlen".

Version 5.22h - 20.08.2015

  1. Zuständigkeiten bei BG in Oberösterreich
    Aufgrund der Bezirksgerichte-Verordnung Oberösterreich 2015, BGBl II 197/2015 haben sich bei einigen Gemeinden die Zuständigkeiten geändert. Dies wurde nachgezogen.
  2. Leistung erfassen, Feld Honorartext
    Hier wurde das Verhalten leicht geändert. Wenn das Feld Honorartext leer ist, dann wird bei Änderung einer Leistungskurzbezeichnung der Honorartext anhand des neuen Leistungskürzels neu vorgeschlagen.
  3. Vorlageakt: Leistungen kopieren
    Dies war abgeschaltet und funktioniert ab jetzt.
  4. Forderungsbetreibung - Betreibungen 3BSZREK Rekurs Zivilverfahren und 3BSAREK Rekurs außerstreitige Verfahren
    Es geht um die Berechnung der Pauschalgebühr bei Rekursen. In der Regel fallen für Rekurse im Zivilverfahren keine Pauschalgebühren an. Es gibt aber Ausnahmen wie etwa der Rekurs gegen Endbeschlüsse in Besitzstörungsverfahren, der Rekurs in Beweissicherungsverfahren oder der Rekurs gegen Beschluss im Berufungsverfahren (§ 519 Abs 1 Z 2 ZPO).
    Für Rekurse in den außerstreitigen Verfahren (Exekutionsverfahren, Insolvenzverfahren, Verfahren außer Streitsachen) fallen Pauschalgebühr nach TP 12a GGG an, das ist das Doppelte der PG wie bei der Einleitung des Verfahrens.
    In ADVOKAT muss die Pauschalgebühr in beiden Fällen manuell berechnet werden. Es gibt zu viele Möglichkeiten, um das automatisch abzubilden. Der Anwender würde erst recht nicht wissen, welche Vorlage er genau in welchem Fall nehmen muss. Daher weist ein deutlicher Hinweis auf die Notwendigkeit der manuellen Berechnung hin.
  5. ERV- Firmenbuch
    Am 28.8.2015 tritt eine neue ERV Schnittstelle für Firmenbuch-Eingaben in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt ist mindestens die ADVOKAT Version 5.22h notwendig. Mit einer älteren Version kommt es zu einer Fehlermeldung.
    Die Änderungen sind im Wesentlichen:
    - Es werden mehr Sonderzeichen und diakritische Zeichen, wie zB ÀÁÂÃÄÅÆ, unterstützt
    - Es gibt neue Anlagearten, wie Konzernabschluss berichtigt, Jahresabschluss berichtigt, Liquidationsschlussbilanz
    - Die Liste der zulässigen Gemeindenummern für den Sitz wurde aktualisiert
    - Das Feld Art der Einreichung bei einem Jahresabschluss wurde entfernt

    Der genaue Zeitplan am Freitag, 28.08.2015, ist wie folgt:
    - bis 15:30 sind Firmenbucheingaben mit der alten Version möglich
    - ab 15:30 muss die neue ADVOKAT Version 5.22h verwendet werden; die eingebrachten Schriftsätze werden aber einstweilen vom BRZ nicht bestätigt, sondern bleiben im Status Offen stehen
    - ab ca. 18:00 werden die offenen Schriftsätze mit OK bestätigt
 

Version 5.22g - 13.08.2015

  1. Es wurden diverse Verbesserungen in der Aktenverwaltung, im ADVOKAT Explorer und in der Fernwartung vorgenommen.
  2. Im Honorarmanager kann man jetzt mit F3 ein mit der Leistung verbundenes Dokument öffnen, eine eigene Spalte "Dokument" gibt es einstweilen nicht.

Version 5.22f - 06.08.2015

  1. Honorarmanager - Leistungsmemo im Bearbeitungsmodus
    Im Bearbeitungsmodus des Honorarmanagers (Fenster mit grüner Tabelle) kann nun eine Spalte mit den Leistungsmemos eingeblendet werden (Rechtsklick auf einen der Spaltentitel / Spalten konfigurieren / Memo).
  2. Diverse Verbesserungen im ERV
  3. Fehlerbehebungen in der Dokumentenverwaltung)

Version 5.22e - 30.07.2015

  1. Diverse Verbesserungen (ERV, OP-Verwaltung, ADVOKAT Explorer, Suchassistent, Buchhaltung)
  2. Fehlerbehebungen (Betreibung, ERV)
  3. Technische Anpassungen
 

Version 5.22d - 24.07.2015

  1. ERV - Nebenintervenienten im Weiteren Vorbringen
    Problem: Das Übermitteln von Nebenintervenienten als Personen führte zu dem Missverständnis, dass es mehrere Parteien gäbe, was zur Anwendung bzw. zur Erhöhung eines anzuwendenden Streitgenossenzugschlages führte.
    Lösung: Im Aktenstamm als Nebenintervenienten erfasste Personen werden im ERV nicht mehr als Personen übermittelt. Anstatt dessen werden diese im Weiteren Vorbringen angeführt.
    In manchen Fällen (z.B. bei Sonstigen Folgeeingaben) erfolgt die Übermittlung weiterhin als Person, da dort eine klare Rollenbezeichnung zur Person möglich ist.
  2. Honorarmanager - Seltene Stopcodes repariert
    Nach der Erneuerung von Honorarvorlagen wurden selten verwendete Stopcodes nicht mehr unterstützt. Diese werden nun wieder korrekt verarbeitet.
  3. Statistik Leistungen - USt-Berechnung bei neuer Leistungsaufstellung
    Nach der Umstellung der Leistungsaufstellung auf ein moderneres Vorlagenformat trat bei der Berechnung der Umsatzsteuer ein Fehler auf. Dieser wurde korrigiert.
 

Version 5.22c - 15.07.2015

  1. Honorarnote mit Gesamtsumme 0
    Wenn man eine Honorarnote mit einer Gesamtsumme € 0,00 erstellt, wird diese wieder angedruckt.
  2. PDF Umwandlung für Dokumente im Akt
    Es ist nun einfach möglich, Word-Dokumente aus dem Akt in ein PDF zu konvertieren. Dazu dient der neue Menüpunkt "Bearbeiten / Dokument -> PDF" in der Aktenverwaltung (ebenso rechte Maustaste).
    Analog gibt es in der Dokumentverwaltung den Menüpunkt "Bearbeiten / Dokument -> PDF".
  3. Word Standardschriftart Normal.dot(m) in ADVOKAT verwalten
    In der Regel ist Word in seiner Standardeinstellung nicht passend. Damit man bei einer Neuinstallation nicht jeden Arbeitsplatz getrennt einstellen muss, kann man die gewünschte Standardformatierung in ADVOKAT hinterlegen. Man kann bei der Installation eines neuen ADVOKAT Arbeitsplatzes die hinterlegte Standardformatierungen einlesen. Es ist auch möglich, dass man die hinterlegte Standardformatierungen automatisch beim ADVOKAT Start anwendet.
  4. Outlook - E-Mail in den Akt ziehen
    Wenn man aus Outlook ein Mail nach ADVOKAT zieht, funktioniert das nicht immer, wenn man es am Rand fallen lässt. Das Problem wurde behoben.
  5. Buchhaltungsdaten auf Notebook kopieren
    Bei der Funktion "Daten auf Notebook kopieren" kommt nun eine Rückfrage "Sollen die in den letzten 14 Tagen verwendeten Buchhaltungen kopiert werden?" Ja/Nein.
  6. Fehler bei Aktenfilter in der Buchhaltung
    Das Problem wurde behoben.

Version 5.22b - 09.07.2015

  1. Honorarmanager: Option Leistungen ohne Verdienst/BA andrucken
    Diese Option wirkt jetzt auch auf eine Barauslagenabrechnung.
  2. Offene Gerichtskostennote - Wenn Leistungen markiert werden und dann eine offene Gerichtskostennote erstellt wird, dann werden jetzt nur mehr die markierten Leistungen aufgenommen. Ebenso kann eine offene Gerichtskostennote erstellt werden, wenn gar keine Leistung im Akt vorhanden ist.
  3. Aktenverwaltung - "Via ERV" vorschlagen: Bei etlichen Kanzleien wird seit der Version 5.21p bei der Eingabe einer neuen Betreibung immer "via ERV" vorgeschlagen, auch für unpassende Schriftsätze. Dies wurde repariert.
  4. ADVOKAT Explorer, Spalten sortieren - Im ADVOKAT Explorer sind jetzt alle Spalten sortierbar.
  5. Überweisungen und Fremdgeld, alte Ausdrucke: Alte, nicht mehr gültige Überweisungsformulare auf Basis von Kontonummer und BLZ wurden entfernt. Es bleiben nur mehr folgende Auswahlmöglichkeiten:
    - Zahlungsanweisung SEPA (IBAN/BIC)
    - Electronic Banking Datei (SEPA)

Version 5.22a - 03.07.2015

  1. Korrektur der Archivierungsgebühr lt. Newsletter ADVOKAT Info 7/2015
    Am 1. Juli 2015 stieg die Archivierungsgebühr (zzgl. Verrechnungsgebühr brutto) von EUR 7,35 auf EUR 9,45 an.
  2. Es wurden geringfügige Fehler bei der Erstellung von Antragsgruppen im Grundbuchsverfahren behoben.

Version 5.22 - 30.06.2015

  1. Wie bereits mehrfach mitgeteilt, wurde mit Version 5.21o das alte Kostennoten drucken durch den ADVOKAT Honorarmanager ersetzt. Dies wird mit der aktuellen Version 5.22 bei allen Kanzleien wirksam.
  2. Gerichtsgebührennovelle 2014 - Neuerungen per 1.7.2015
  3. Der ÖRAK hat eine Änderung der Urkundenarchivierungsrichtlinie ab dem 1. Juli 2015 beschlossen. Die Archivierungsgebühr wird von EUR 7 auf EUR 9 und die Verrechnungsgebühr von EUR 0,35 auf EUR 0,45 jeweils zuzüglich USt angehoben. Gleichzeitig wird die Archivierungsdauer von 7 auf 10 Jahre verlängert. Bei der Archivierung von Urkunden für 30 Jahre ändert sich nichts (Archivierungsgebühr EUR 15, Verrechnungsgebühr EUR 0,75 jeweils zuzüglich USt.).
  4. Ab 1.7.2015 ist die Selbstberechnung der Eintragungsgebühr gemeinsam mit der Grunderwerbssteuer (GrESt) wieder möglich.

Version 5.21p - 25.06.2015

Anpassungen zur Offenen Gerichtskostennote und im Honorarmanager.

Version 5.21o - 16.06.2015

  1. Programmteil Kostennoten drucken -> Honorarmanager
    Mit dieser Version wird der Programmteil Kostennoten drucken durch den Honorarmanager ersetzt, auch wenn er noch von etlichen Kunden verwendet wird. Wir bitten um Verständnis, dass die Umrüstung notwendig ist. Das Programm ist beinahe 20 Jahre alt und kann nur mehr mit hohem Aufwand weiter gewartet werden, Erweiterungen sind aus technischen Gründen kaum mehr machbar. Auch Software hat ein Lebensende.

    Das Nachfolgeprogramm, der ADVOKAT Honorarmanager, wird seit vielen Jahren von den meisten Kanzleien verwendet und kann wesentlich mehr, z.B. Kalkulations- und Bearbeitungsfenster, Honorarnote auf mehrere Empfänger splitten, bessere Anpassbarkeit an das Corporate Design der Kanzlei.

    Wir versuchen die Umstellung so weich wie möglich zu gestalten. Ihre gewohnten Vorlagen stehen auch im Honorarmanager zur Verfügung. Wir sind zuversichtlich, dass Sie sich an die geänderte Bedienung in kurzer Zeit gewöhnen. Unsere Schulungsabteilung bietet Kurzseminare und Schulungen via Internet (Fernwartung) an. In der Online-Hilfe finden Sie eine detaillierte Beschreibung für die Funktionsweise der Honorarabrechnung und Honorarmanager.

    Wenn nicht alles auf Anhieb funktioniert, bitten wir Sie vorab um Verständnis. Es ist technisch eine große Umstellung. Unser Support ist gerne bei allen Problemen behilflich.

    Sie können das alte Menü und die alten Programmteile noch einige Monate lang aufrufen. Drücken und halten Sie dazu die Strg-Taste und klicken Sie auf den Menüpunkt Honorar. Im Herbst werden wir diese Übergangslösung herausnehmen.
 
  1. Forderungsbetreibung - Formular 2SZEUM Europ. Mahnverfahren
    Das Formular wurde erneuert.
 
  1. Selbstberechnung der Grundbuch-Eintragungsgebühr ab 01.07.2015
    Ab 01.07.2015 ist die Selbstberechnung und Entrichtung der Eintragungsgebühr wieder zusammen mit der Grunderwerbssteuer / Immobilienertragssteuer möglich. Die Rechtsanwälte sind in einer gemeinsamen Veranstaltung des BMF und des BMJ Ende März 2015 über das erweiterte Verfahren informiert worden.

    Für die Eingabe im ERV bei der Antragstellung beim Grundbuch muss künftig bei Selbstberechnung eine sogenannte Vorgangsnummer (VGNR) eingegeben werden, die seitens Finanzonline bereitgestellt wird. Diese Vorgangsnummer bildet einen gemeinsamen Schlüssel für das Finanz- und Justizverfahren. Seitens der Justiz kann auf diese Weise festgestellt werden, ob das Verfahren der Selbstberechnung in Finanzonline abgeschlossen wird, oder ob ein Verfahrenswechsel oder Verfahrensabbruch erfolgt.

    In Advokat wird die Eingabe der Vorgangsnummer in den relevanten Begehren ermöglicht.

Version 5.21n - 05.06.2015

Die Allgemeinen Honorar-Kriterien (AHK) wurden per 28.5.2015 geringfügig geändert. Betroffen sind die Tarife in Verwaltungsstrafsachen. Die Änderungen wurden eingebaut.

Version 5.21m - 28.05.2015

 
  1. Personenstamm / Registerkarte Bank - Bankbezeichnung kein Pflichtfeld
    Dieses Feld ist kein Pflichtfeld mehr, da nur mehr für Anzeigezwecke verwendet wird.
  2. Automatische Aktenkurzbezeichnung bei Akten kopieren
    In Zukunft erfolgt beim Kopieren von Akten folgender Vorschlag:
    ADVOKAT/Test -> ADVOKAT/Test-1
    12350 -> 12351
    12345-1  -> 12345-2
  3. OPs finden, die im Verrechnungsakt sind
    Standardmäßig wird bei der Abrechnung mehrerer Akten eine Rechnung und ein offener Posten erzeugt. Ein OP kann somit die Leistungen aus verschiedenen Akten abrechnen. Der OP befindet sich im Verrechnungsakt.
    Logische Folge ist, dass man in den anderen Akten zwar die abgerechneten Leistungen sieht, aber keinen OP. Man findet den zugehörigen OP, indem man in diesem Akt auf das Icon "Offene Posten" in der Iconleiste oben klickt. Dann öffnet sich die OP-Verwaltung und es werden alle OP angezeigt, die zu diesem Akt gehören.
    Standardmäßig ist diese Funktion nur eingeschaltet, wenn ein SQL-Server verwendet wird. Sonst wäre die Funktion zu langsam (vor allem bei mehreren Benutzern). Es gibt aber jetzt neu den ADVOKAT-INI-Schalter: OP-ANDERER-AKTEN-ANZEIGEN=1, der die Funktion jedenfalls anschaltet.
  4. Advokat Explorer / Windows Explorer im ERV
    Diese Funktion wurde, weil der Aufruf bei sehr vielen Dokumenten lange gedauert hat, wie folgt geändert:
  • Klick auf Hinzufügen öffnet den ADVOKAT Explorer oder das Kontextmenü
  • Klick auf Hinzufügen mit gedrückter Strg-Taste öffnet den Windows Explorer
  • Klick auf "..." im Fenster ERV Anlagen öffnet den ADVOKAT Explorer
  • Klick auf "..." mit gedrückter Strg-Taste im Fenster ERV Anlagen öffnet den Windows Explorer
  • Im Fenster ERV Anlagen kann man mit den Bild-Tasten blättern
  • Hinweis: Das Hinzufügen von mehreren Dokumenten aus dem Akt (Mehrfachauswahl) ist nur mit dem ADVOKAT Explorer möglich.
  1. Änderungen im ERV für bestimmte Gerichtshöfe
    Es gibt eine neue ERV-Schnittstelle für VfGH, VwGH, BVwG, die voraussichtlich am 12.06.2015 in Betrieb genommen wird. Für VfGH, VwGH, BVwG Schriftsätze ist dann ein Update erforderlich.

Version 5.21l - 21.05.2015

  1. Menüpunkte umbenannt
    Der Menüpunkt "Aktenverwaltung / Akt / Idents" wurde umbenannt in "Kurzbezeichnung ändern".
    Der Menüpunkt "Personenstamm / Befehle / Namenskurzbezeichnung" wurde umbenannt in "Kurzbezeichnung ändern".
  1. Aktenkurzbezeichnung
    Es ist nicht mehr möglich beim Ändern einer Aktenkurzbezeichnung einen abschließenden "/" einzugeben. Der "/" hat in einem Sonderfall zu Fehlern geführt.
  1. Akt umbenennen im Fall von Hauptakt/Unterakten
    Wenn es zB folgende Akten gibt: "AB" als Hauptakt und einen oder mehrere Unterakten in der Form "AB/xx", "AB/xy", dann verhindert ADVOKAT ein Umbenennen von "AB", solange Unterakten existieren. Dies geschieht nur, wenn die Dokumente in der Ordnerstruktur "Klient\Gegner" abgelegt werden. Der Grund ist, dass sonst die Dokumente nicht mehr gefunden werden. Man muss zuerst die Unterakten umbenennen und dann erst den Hauptakt. Oder man kopiert den Hauptakt in zB "ABB" und löscht dann den Akt "AB".

Version 5.21k - 15.05.2015

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.21j - 07.05.2015

  1. Beim Erstellen einer Überweisung für Kostenvorschuss (KVOR) wurde die Logik für den Vorschlag für Ausgangskonto angepasst.
  2. Es gab Änderungen in Statistik Betreibung/Berichte.
  3. Bei E-Mail erstellen wurde eine Fehlermeldung "Keine gültige EMailadresse" behoben: Ist bei einer natürlichen Person das Feld "Titel nach" befüllt und man erstellt für diese Person ein E-Mail zu erstellen, so erhält man die Fehlermeldung.
  4. Ein Fehler beim Öffnen des Honorarmanagers bei leerer Dokumentansicht wurde behoben.
  5. Forderungsbetreibung
    Exekutionsantrag (2FEL) mit "71 Zwangsweise Pfandrechtsbegründung", Ergänzende Angaben zu Exekutionsobjekt bei einem Antrag auf unbewegliches Vermögen. Das Feld "Anteile" wurde auf 27 Stellen verlängert.
  6. ERV: Es gab Änderungen in ADVOKAT Explorer.
  7. ERV Firmenbuch Änderung vom 30.4.2015
    Am 1. Mai 2015 wurden Gemeinden in Oberösterreich zusammengelegt und bekamen neue Gemeindekennzahlen. Die neuen Gemeindekennzahlen wurden eingebaut.
  8. ERV Grundbuch – Gerichtsansicht
    Wenn man im ERV-GB eine Gerichtsansicht anfordert, kommt diese als Aktenzeichenrückmeldung mit Anhang zurück. Der Anhang wird jetzt angezeigt.
 

Version 5.21i - 30.04.2015

Im ERV wurde der ADVOKAT Explorer eingeführt.
Er wird verwendet, um Anlagen aus dem Akt zu einem ERV Schriftsatz hinzuzufügen. In Zukunft wird es weitere Anwendungsfälle geben. Der ADVOKAT Explorer zeigt alle Dokumente an, die in einem ADVOKAT Akt als Dokumentdatensatz hinzugefügt sind und alle Dateien, für die es zwar keinen Dokumentdatensatz gibt, die aber physisch im Aktenordner liegen.
Der Vorteil ist, dass der ADVOKAT Explorer virtuelle "Ordner" anzeigen kann, um alle Dateien zusammenzufassen, die mit einem Akt zu tun haben.

Der ADVOKAT Explorer bietet dieselben Funktionen an wie die Aktenverwaltung / Dokumentenansicht:
  1. Es können Dateien in die entsprechenden Dokument-Unterordner verschoben werden.
  2. Per Drag & Drop können Dateien aus dem Windows Explorer oder vom Desktop hineingezogen werden.
  3. Ein Doppelklick auf das Datei-Icon öffnet die Datei.
  4. Ein Doppelklick auf Datensatz öffnet den Dokumentdatensatz mit weiteren Informationen.
  5. Es können verschiedene Dateioperationen durchgeführt werden, zB Löschen, Umbenennen. 

Rechte Maustaste
  • Öffnen (F3); öffnet das Dokument
  • Umbenennen; zum Umbenennen eines Dokuments
  • Dateiauswahl (F9); öffnet den Dateiauswahl-Dialog
  • Bearbeiten
  • Löschen Entf
  • Aktualisieren: Liest alle Informationen neu ein

Version 5.21h - 27.04.2015

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.21g - 23.04.2015

  1. Auch bei einer nachträglichen, manuellen Zuordnung eines ERV-Rückverkehrs zu einem Akt (Eingabe der Aktenkurzbezeichnung beim ERV-Rückverkehr-Schriftsatz) wird möglichst automatisch die Ladung und der Titel für den Zahlungsbefehl / die Exekutionsbewilligung nacherfasst wird. Zwei Meldungen weisen darauf hin: "Soll für die Ladung ein Termin im Akt erfasst werden?" Ja/Nein, "Soll für den Zahlungsbefehl ein Titel im Akt erfasst werden" Ja/Nein.
  2. Vorab-Information: Selbstberechnung und Entrichtung von Grunderwerbssteuer und Eintragungsgebühr ab 01.07.2015
    Seitens des BMF wurde mitgeteilt, dass nach derzeitigem Planungsstand die Selbstberechnung und Entrichtung von Grunderwerbssteuer und Eintragungsgebühr ab 01.07.2015 wieder möglich sein wird. Die Parteienvertreter (Notare und Rechtsanwälte) seien in einer gemeinsamen Veranstaltung des BMF und des BMJ Ende März 2015 über das erweiterte Verfahren informiert worden. Für die Eingabe im ERV bei der Antragstellung beim Grundbuch müsse künftig bei Selbstberechnung eine sogenannte "Vorgangsnummer (VGNR)" eingegeben werden, die seitens Finanz Online bereitgestellt wird. Diese VGNR bildet einen gemeinsamen Schlüssel für das Finanz- und Justizverfahren.
    Weitere Informationen liegen uns noch nicht vor.

     

Version 5.21f - 16.04.2015

  1. Aktenverwaltung Ordner löschen, umbenennen, erstellen
    In der Aktenverwaltung / Dokumentansicht gibt es Befehle um Ordner zu verwalten. Sharepoint lieferte hier Fehler, wenn die Berechtigungen zum Bearbeiten fehlten. Dies wurde verbessert.
  2. ERV-Rückverkehr drucken
    Wenn ein übersendetes PDF defekt ist, wird jetzt eine Meldung angezeigt: Mindestens eines der angehängten PDF Dateien ist fehlerhaft. Versuchen Sie die Dokumente einzeln auszudrucken."
  3. Grundbuch - Katastralgemeinde mit Namen anzeigen
    Im ERV Grundbuch Anträge wurden alle Eingabefelder für eine KG-Nummer zu Listenfeldern umgebaut. In der Liste werden die KG-Nummer, der Gemeindename und der KG-Name angezeigt. Nach all diesen Informationen kann man suchen.

Version 5.21e - 09.04.2015

  1. Die Icons Suchen und Filtern in Aktenverwaltung Dokumentenliste wurden verbessert.
    In der Dokumentenverwaltung soll auch die Spalte Memo angezeigt werden. Die Spalte kann über Rechtsklick / Spalten konfigurieren / Memo eingeblendet werden, wird aber nicht standardmäßig angezeigt.
  2. Aktenverwaltung > Dokumentliste - Aktualisierungslogik
    Wenn man in der Aktenverwaltung / Dokumentliste in einem Unterordner ist und F8 zum Aktualisieren klickt, stellte sich der Cursor automatisch auf den obersten Ordner. Nun bleibt der aktuelle Ordner geöffnet.
  3. Aktenstamm / Beteiligte - alphabetische Sortierung der Spalte Name ist möglich.
  4. ERV Grundbuch Trennstücktabelle durchblättern
    In einer Grundbuch kann man jetzt im Fenster "Trennstücktabelle - Eintrag" mit Bild-auf und Bild-ab blättern und auf diese Weise jeden Eintrag schnell bearbeiten. Die Trennstücktabelle findet sich im Begehren Grundstücksveränderung > Trennstücktabelle Durchführung > Registerkarte Grundstücksveränderung.
  5. Rechnungsnummernvergabe im Offenen Posten
    In einem OP im Feld Rechnungsnummer wird bekanntlich mit der Eingabe von "." (Punkt) + Enter die aktuelle Rechnungsnummer im Format Jahr/laufende Nummer vorgeschlagen. Nun ist es auch möglich, die Jahreszahl als Präfix einzugeben.
    Beispiel: Es gibt bereits die Rechnungsnummer 14/123. Jetzt ist das Jahr 2015 und man will noch eine Rechnung mit "14" erstellen. Sie geben im Feld Rechnungsnummer "14/." + Enter ein, dann wird 14/124 vorgeschlagen. Es ist wichtig Jahreszahl und Schrägstrich und Punkt einzugeben und nicht nur "14." Letzteres würde als Sachbearbeiterkürzel interpretiert werden. Durch die neue Logik kann jedes beliebige Präfix verwendet werden, wichtig ist nur, dass die Eingabe auf "/." endet.

Version 5.21d – 26.03.2015

  1. Warnmeldung, wenn Microsoft .NET 4 Komponenten fehlen
    Im Zuge der Erneuerung von ADVOKAT setzen wir zunehmend Teile von Microsoft .NET voraus. Vorerst ist es ein kleiner Teil, nämlich das .NET Framework 4 Client Profile. Wenn das komplette Framework installiert wird, ist es auch OK, ebenso, wenn nur das Framework 4.5 installiert ist.

    Diese Systemkomponenten werden in Zukunft bei jeder Installation und jedem Update von ADVOKAT geprüft. Wenn der erforderliche Teil fehlt, kommt eine Meldung:
    a) für Arbeitsplätze, die noch Windows XP verwenden:
    Achtung: Um auch in Zukunft alle Möglichkeiten in ADVOKAT nutzen zu können, installieren Sie bitte "Microsoft .NET Framework 4". Bei Rückfragen wenden Sie sich an Ihren EDV-Betreuer oder an unseren Support. Download / Fortsetzen.
    Der Button Fortsetzen installiert nichts. Der Button Download öffnet folgenden Link: http://www.microsoft.com/de-at/download/details.aspx?id=17718
    b) für Arbeitsplätze, die eine höhere Windowsversion verwenden:
    Achtung: Um auch in Zukunft alle Möglichkeiten in ADVOKAT nutzen zu können, installieren Sie bitte "Microsoft .NET Framework 4.5." Bei Rückfragen wenden Sie sich an Ihren EDV-Betreuer oder an unseren Support. Download / Fortsetzen.
    Der Button Fortsetzen installiert nichts. Der Button Download öffnet folgenden Link: http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=40779
     
  2. Insolvenz: Ausdruck Benachrichtigung von der Bestreitung
    Im ADVOKAT Insolvenzprogramm gibt es einen Ausdruck "Insolvenz / Drucken / Benachrichtigung (von der Bestreitung einer Forderung)". Die Logik wurde geändert. Als anerkannte Forderung wird jetzt Angemeldet - Bestritten ausgewiesen. Eine Absonderung wird nicht mehr subtrahiert.
  3. Überweisung von Drittschuldnerkosten (Fehlerbehebung)
  4. Kontaktperson: Rückgriff auf Adresse der Hauptperson
    Beim Ausdrucken einer Kontaktperson wird jetzt die Adresse der Hauptperson verwendet, wenn bei der Kontaktperson keine eigene Adresse hinterlegt ist.
  5. Zusammenfassende Meldung: Einige Fehlermeldungen wurden klarer formuliert.

Version 5.21c – 19.03.2015

  1. ERV-Hinverkehr aus dem Akt heraus erledigen
    Bei einem ERV-Schriftsatz kann jetzt auch aus der Aktenverwaltung der Status "Erledigt" gesetzt werden. Der Menüpunkt Bearbeiten / Termin erledigen wurde umbenannt in "Erledigen" und wirkt auf Termine und ERV-Hinverkehr-Datensätze.
  2. Daten des Vorlage-Akts unterdrücken in Leistungsliste und Terminkalender
    Betreibungen aus dem Vorlageakt scheinen im Terminmanager nicht mehr auf. Leistungen aus dem Vorlageakt scheinen in der Leistungsliste nicht mehr auf. Diese werden aus jeder Suche ausgenommen.
  3. Ersatz für Leistungsaufstellung
    Früher gab es den Menüpunkt Statistik / Leistungsaufstellung. Dieser wurde aus technischen Gründen geschlossen. Folgende zwei Auswertungen schaffen Ersatz (Menüpunkt Statistik / Statistik Leistungen): 1. Leistungsaufstellung (EL, ES, S) und 2. Verdienst und Barauslagen pro Akt

Version 5.21b – 12.03.2015

  1. Verbesserung einer Fehlermeldung bei fehlenden Daten in einer ERV Eingabe an den VfGH
  2. Überweisung ohne BIC kann auch in ELBA importiert werden

Version 5.21a – 05.03.2015

  1. Suche nach ERV-Code im Suchassistent / Personen
    Im Suchassistent ist es jetzt möglich bei der Personensuche nach einem ERV-Code zu suchen. Das Feld befindet sich im Fenster Suchassistent, Register Personen, Weitere Kriterien.
  2. ERV-Schriftsatz 2SZEUM Europäisches Mahnverfahren, Kostenverzeichnis
    Das automatisch erstellte Kostenverzeichnis wurde geändert. Der (betragslose) Kostenbestandteil "01 Antragsgebühr" wird nicht mehr übermittelt, stattdessen die Pauschalgebühren, also wie bei allen anderen Klagen.
  3. PDF-Version von ERV-Anlagen
    Bei ERV-Schriftsätzen müssen allfällige PDF-Anhänge eine bestimmte Version aufweisen. Wenn die Version nicht passt, dann konvertiert ADVOKAT die Datei jetzt automatisch in ein ERV-konformes Format (PDF Factory erforderlich). Die PDF-Version darf allerdings nicht größer 1.7 sein, sonst kann nicht automatisch konvertiert werden. Eine Meldung weist darauf hin: PDF-Dokument wird in eine ERV-kompatible Version konvertiert. Bitte kontrollieren.

Version 5.21 - 25.02.2015

  1. Änderung Porto per 1.3.2015
    Das Standardporto für einen Inlandsbrief ändert sich von 0,62 auf 0,68 Euro. Die Einschreibegebühr hat sich schon früher von 2,10 auf 2,20 Euro geändert. Dies betrifft die Aktenverwaltung, Leistungserfassung und Forderungsbetreibung (alle Mahntarife, zB MAK, sind geändert). Daher ist einen Masterversion notwendig.

Version 5.20e - 19.02.2015

  1. Aktenverwaltung, Fenster  Leistung, Barauslagen überweisen
    Im Fenster Leistung wurde bisher die Funktion (Schaltfläche) "Überweisung" nur bei der Eingabe von Drittschuldnerkosten angezeigt. Nun wird die Schaltfläche bei jeder Barauslage angezeigt. Wenn mehrere Barauslagen in der Liste vorhanden sind muss zuerst eine Barauslage markiert und dann auf Überweisung geklickt werden. Wenn keine Barauslage markiert wurde, dann wird die erste Barauslage herangezogen.
  2. Bei einer Überweisung kann man auch eine Rechnungsnummer angegeben und diese in die automatisch erstellte Buchung übernehmen.
  3. Andruck von Zinsstaffel zwangsweise Pfandrechtsbegründung (2FEL) via Textverarbeitung
  4. Fenster Personenstamm und Aktenstamm: Register Beteiligte und Memo werden farblich hervorgehoben, wenn mehr als üblich drinsteht

Version 5.20d - 05.02.2015

  1. Auswahlfenster für mehrere Datenbestände
    Manche Kanzleien arbeiten in mehreren ADVOKAT Datenbeständern. Das Startfenster kann nur mehr einmal geöffnet werden. Man muss immer warten, bis ein Bestand vollständig gestartet ist. Sonst kommt eine Meldung: "ADVOKAT wird gerade gestartet. Bitte brechen Sie ab oder warten Sie bis der Startvorgang abgeschlossen ist." Ein "Durcheinanderbringen" der Einträge ist somit ausgeschlossen.
  2. Honorarmanager, Register Verrechnung, Feld Barauslagen unterdrücken
    In diesem Feld wird jetzt eine Liste angezeigt, die eine bequeme Mehrfachauswahl ermöglicht. Hinweis: Es können aber auch die BA-Kürzel eingegeben werden.
  3. ERV GB Verbesserungsauftrag / "RA" als Antragsvertreter
    Bei einem Grundbuchantrag ist der Einbringer gleichzeitig auch Antragsvertreter. In einem Ausnahmefall muss der Antragsvertreter dennoch explizit erfasst werden, nämlich beim Begehren "Rangordnung / Veräußerung / Anmerkung". Das ist in der ERV-Schnittstelle so festgelegt.
    Nun erfassen manche Kanzleien (überflüssigerweise) den "Antragsvertreter" auch bei anderen Anträgen. Dies führte zu Verbesserungsaufträgen. Wie beugen dem vor, indem wir jetzt auch in diesem Fall den Satz: "Vollmacht gemäß § 30 (2) ZPO und § 77 (1) und (2) GBG erteilt." mitsenden.

Version 5.20c - 29.01.2015

  1. Kollisionsprüfung bei Namensanlage inkl. Firmenbuchnummer
    Bei der Erfassung einer Firmenbuchnummer in einer Person erfolgt nun eine Kollisionsprüfung. Wenn bereits eine Person mit derselben Firmenbuchnummer vorhanden ist, dann kommt es zu der Meldung "Diese FB-Nummer ist schon bei der Kurzbezeichnung 'XXX' vorhanden."
  2. Der Menüpunkt "ERV>Senden/Empfangen>ERV Online" wurde in "ERV Online / Rückverkehrssperre einrichten" umbenannt. Man gelangt mit diesem Menüpunkt auf eine Internetseite, auf der man sich temporär vom ERV abmeldet (= Rückverkehrssperre = Urlaubsmeldung).

Version 5.20b – 22.01.2015

  1. Kontaktperson / Titel nach
    Es gibt die Möglichkeit bei den Personenstammdaten einen "Titel vor" und einen "Titel nach" zu erfassen. Jetzt wurde auch im Fenster Kontaktperson das Feld "Titel nach" eingebaut.
  2. Warnung bei Aktablage
    Es erscheint ein Hinweis "In diesem Akt gibt es noch unerledigte Offene Posten", wenn man einen Akt erledigen möchte, der einen OP enthält, der nicht voll bezahlt ist.
  3. Umsatzsteuervoranmeldung 2015
    Das KZ027 wurde aus der Umsatzsteuervoranmeldung entfernt, laut FinanzOnline wird es nicht mehr verwendet.
  4. ERV Eingabe an Bundesverwaltungsgericht
    Bei einem ERV Schriftsatz an das Bundesverwaltungsgericht muss bei einem Rechtsanwalt und zwar auch dann, wenn ein gegnerischer Rechtsanwalt erfasst wird, die Option "Vollmacht erteilt" mitgesendet werden. Es ist zwar nicht zu verstehen, warum Sie erklären sollen, dass dem anderen Rechtsanwalt eine Vollmacht erteilt wurde, aber so sieht es eben die ERV-Schnittstelle vor. Lösung: Wir setzen bei jeder Person mit Funktion "Rechtsanwalt" die Option "Vollmacht erteilt". Die Textierung im Fenster wurde geändert auf: "Vollmacht für alle vertretenden Rechtsanwälte erteilt."
  5. ERV Senden und ERV-Rückverkehr abholen
    Im Fenster ERV Schriftsätze senden gibt es die neue Option "Rückverkehr abholen". Diese Option ist standardmäßig eingeschalten. Es wird also zuerst der gesamte Rückverkehr abgeholt und erst dann der ERV Hinverkehr abgesendet. Wenn die Option ausgeschalten wird, wird der Rückverkehr nicht abgeholt, sondern nur der Hinverkehr abgesendet. Die letzte Einstellung wird absichtlich nicht gemerkt, damit man nicht versehentlich das Abholen des RV vergessen kann.
    Anmerkung: Der Zustellzeitpunkt ist im Gesetz geregelt und nicht davon abhängig, wann Sie den Rückverkehr abholen, sondern wann er zur Abholung bereit liegt.

Version 5.20a – 16.01.2015

  1. Neuerungen im Honorarmanager
    Auf mittlere Frist, also  noch im Jahr 2015,  werden die Programmteile für das Erstellen von Kostennoten erneuert.
    Seit über 10 Jahren gibt es den Honorarmanager, den die meisten Kanzleien verwenden und der wesentlich mehr kann als das alte Kostennoten drucken, zum Beispiel: Kalkulations- und Bearbeitungsfenster, Honorarnote auf mehrere Empfänger splitten, bessere Anpassung an das Corporate Design der Kanzlei.
    Aus diesem Grund werden nun laufend Ergänzungen in den Honorarmanager eingebaut, die bisher nur in Kostennoten drucken vorhanden waren.
    In den nächsten Versionen werden wir die bisher über Kostennoten drucken zugänglichen Word-Vorlagen in den Honorarmanager übernehmen. Diese bestimmen das konkrete optische Aussehen. Außerdem werden wir die bisher vorhandenen, oben angeführten, Menüpunkte als "Favoriten" anbieten. Die Favoriten werden den Honorarmanager mit den Einstellungen aufrufen, die bisher bei Kostennoten drucken hinterlegt waren. Spätestens dann sollten Sie das neue Programm verwenden.
  2. Interne Leistungen anführen (nicht mitrechnen)
    Neu ist die Möglichkeit, interne Leistungen zwar informativ anzudrucken, aber nicht mitzurechnen. Es ist damit darstellbar, was an Verdienst und Barauslagen verrechenbar gewesen wäre und nicht verrechnet wurde. Konkret geschieht dies im Fenster Honorarmanager, im Register Aussehen mit der Option "Interne Leistungen anführen".
  3. Statistik / Leistungsaufstellung
    Der Menüpunkt Aktenverwaltung / Statistik / Leistungsaufstellung wurde entfernt, weil dieser Programmteil schon seit langem in den Menüpunkt Aktenverwaltung / Statistik / Leistungen aufgegangen ist.
  4. Akteneinsicht Klient via Internet
    Dieser Programmteil wurde neu programmiert. Die RTF-Vorlagen wurden durch XML-Vorlagen ersetzt. Die Funktionen sind großteils dieselben geblieben. Beim Upload von mehr als 10.000 Akten kam es zu Problemen, diese wurden behoben.

Version 5.20 – 18.12.2014

  1. Kosten einer Meldeanfrage
    Bis zur Version 5.19i waren in Tabellen warten / Barauslagen bei der ZMR-Abfrage EUR 13,33 netto hinterlegt. Ab der Version 5.20 sind dort EUR 3,90 netto hinterlegt. Der Wert kann von jeder Kanzlei angepasst werden.
  2. Rücknahme der Änderung von Betragsgrenzen für Gerichtszuständigkeiten
    Ursprünglich (BGBl. I 35/2012) wäre geplant gewesen, die Zuständigkeiten für Bezirksgerichte per 1.1.2015 auf 20.000 € und per 1.1.2016 auf 25.000 € zu erhöhen. Laut BGBl. I 78/2014 entfallen die beiden Erhöhungen per 1.1.2015 und per 1.1.2016. Der Betrag bleibt bei € 15.000.
  3. Bezirksgerichte-Verordnung Steiermark 2015 (BGBl II 298/2014)
    In der Steiermark gibt es ab 1.1.2015 einige neue Zuständigkeiten bei den Bezirksgerichten. Diese wurden eingearbeitet.
  4. Gerichtsgebühren-Novelle 2014 – GGN 2014
    Der Nationalrat hat die Novelle beschlossen. Eine wichtige Änderung wird es im Grundbuchverfahren geben. Dem § 4 wird folgender Abs. 7 angefügt:
    (7) Der Bundesminister für Justiz kann Justiz nach Maßgabe der technischen Möglichkeiten mit Verordnung (§ 26a Abs. 3) anordnen, dass die gerichtliche Eintragungsgebühr bei dem für die Erhebung der Steuer zuständigen Finanzamt zu entrichten ist (Selbstberechnung nach § 11 GrEStG 1987).
    Per 18.12.2014 liegt diese Verordnung nicht vor und wir haben auch keine Informationen, wann sie erlassen wird. Es ist aber zu erwarten, dass in Kürze die gerichtliche Eintragungsgebühr zusammen mit der Grunderwerbssteuer im Wege der Selbstberechnung nach § 11 GrEStG zu entrichten sein wird. Nähere Details sind uns noch nicht bekannt. Wir werden Sie informieren.

Version 5.19i – 11.12.2014

  1. Rücknahme der Änderung von Betragsgrenzen für Gerichtszuständigkeiten
    Ursprünglich (BGBl. I 35/2012) wäre geplant gewesen, die Zuständigkeiten für Bezirksgerichte per 1.1.2015 auf 20.000 € und per 1.1.2016 auf 25.000 € zu erhöhen. Laut BGBl. I 78/2014 entfallen die beiden Erhöhungen per 1.1.2015 und per 1.1.2016. Der Betrag bleibt bei € 15.000.
  2. Bei der Berechnung der Mahnkosten werden die Nebenforderungen nicht mehr in die Bemessungsgrundlage einbezogen.
  3. Beim Honorarmanager wurde ergänzt, dass bei einer Kontaktperson als Empfänger die Adresse angedruckt wird.
  4. Bei der Funktion Copy&Paste in der Aktverwaltung wurde ergänzt, dass man mehrmals Kopieren kann.
  5. Es gab eine Verbesserung beim Insolvenzcheck

Version 5.19h – 04.12.2014

  1. Verschieben mit Cut and Paste: Zum Verschieben eines Dokuments ist Drag&Drop eine intuitive Methode, aber beim vielen Ordnern verliert man den Überblick und die Methode mit Strg+X und Strg+V ist besser geeignet. Daher wurde in der Aktenverwaltung / Dokumentenansicht die zweite Methode eingeführt. Man kann ein oder mehrere Dokumentdatensätze markieren, mit Strg+X ausschneiden (sie werden grau) und in einem Zielordner mit Strg+V einfügen. Das funktioniert nur bei Dokumentdatensätzen. Man kann damit also keine anderen Aktinhalte verschieben.
  2. Ausländische Adressen: Die folgende Schreibweise ist genormt: 80000 München, DEUTSCHLAND
    Wenn das internationale Kennzeichen gefüllt ist (und nicht A oder AUT), dann wird die Staatenbezeichnung unter Plz und Ort angedruckt und nicht mehr D-80000 München. Die Ausdrucke wurden umgestellt.
  3. Kontaktperson: In einer Honorarnote (Honorarmanager) wurde bisher die Kontaktperson nicht angeführt. Das wurde korrigiert.
  4. Suchassistent: Die Suche von Personen nach Telefonnummern wurde verbessert.

Version 5.19g – 28.11.2014

  1. Behörden geändert: Etliche BHs, Finanzämter und Gerichte wurden aufgelöst oder fusioniert. Eine Serviceroutine zieht diese Änderungen in ADVOKAT nach. Zum Beispiel wird die BH-FÜRS aufgelöst und gelöscht und der BH-HART, Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld, zugeordnet.
  2. Die Barauslagenart "DOK - Dokumentenarchivgebühr" wurde jetzt mit einem Betrag von EUR 7,35 vorbelegt. 7,35 ist die Mindestgebühr für die Archivierung eines Dokumentes: 7,00 Archivierungsgebühr und 0,35 Verrechnungsstellenentgelt. Wenn mehr als ein Dokument archiviert wird, muss der Anwender den vorgeschlagenen Betrag überschreiben.
  3. Kontaktpersonen im Fenster E-Mail-Adressen: In Zukunft werden in den Fenstern "E-Mail erstellen" (ebenso "Telefonnummern der Aktbeteiligten" und Aktenstammblatt) nur mehr Kontaktpersonen angezeigt, die tatsächlich im Aktenstamm dieses Akts mit der Funktion "Kontaktperson" angelegt sind.
  4. Firmenbuch- und Grundbuchassistent - Kollisionsprüfung: Bei Übernahme eines FB- oder GB-Auszuges in die Aktenverwaltung, wird ab sofort eine Kollisionsprüfung durchgeführt, wenn die Person bereits in einem anderen Akt als Klient oder Gegner vorhanden ist.
  5. Exchange Synchronisation
    Es wurde eine Performance-Protokollierung eingebaut.
    Wenn die Synchronisation nicht funktioniert, kommt die Meldung: "Achtung: Die Synchronisation zwischen ADVOKAT und Microsoft Exchange funktioniert nicht (<ServerName>). Bitte kontaktieren Sie den ADVOKAT Support oder Ihren Systembetreuer.
    Außerdem kann jetzt automatisch ein E-Mail erzeugt und an konfigurierte Empfänger geschickt werden.
    Weiters ist es möglich, die Exchange Synchronisation bei mehreren ADVOKAT-Datenbeständen einzurichten.
    In einem Protokoll wird mitgeschrieben, wie ein Termin gelöscht wurde: von einem Anwender im ADVOKAT-Programm oder indirekt durch eine Outlook- oder Exchange-Synchronisation.
    Das Feld "Outlookordner für Kontakte" muss ab jetzt vor dem Start der Synchronisation befüllt werden.
  6. Sonstiges:
    Beim Insolvenzcheck hat ein Cache Probleme verursacht.
    Ein Fehler bei der Auswahl von "Einzugskonto" wurde behoben.

Version 5.19f – 21.11.2014

  1. Aktenstamm: Klienten, Gegner löschen und Lücken schließen
    Wenn eine Person mit Funktion "Klient" oder "Gegner" im Aktenstamm gelöscht wird, dann wird geprüft, ob in derselben Funktion Datensätze mit höherer Reihung vorhanden sind. Wenn ja, dann kommt eine Meldung: Soll die Lücke geschlossen und alle nachfolgenden Personen vorgereiht werden?
  2. Logik zur Ermittlung der Einzugskonten und Zahlung-auf-Konto
    Ein Einzugskonto und ein Zahlung-auf-Konto sind bei vielen ERV-Schriftsätzen verpflichtend anzuführen. Diese beiden Konten werden in folgender Reihenfolge aus den Aktbeteiligten und dort aus dem Fenster Personenstamm, Register Bank, Zeile E = Einzugskonto und Z = Zahlung-auf-Konto genommen:
    Primär vom 1. Gegner, und wenn dort nicht vorhanden, dann
    sekundär vom 1. Klient, und wenn dort nicht vorhanden, dann
    tertiär aus den Kanzleistammdaten, das ist die Person "RA" ("RA-XXX")
  3. ERV-Hinverkehr Schriftsätze können auch erledigt werden
    Analog zu ERV-Rückverkehr ist es auch möglich, nicht gesendete ERV-Hinverkehr-Schriftsätze zu erledigen (Menüpunkt Bearbeiten / Erledigen). Der Sinn ist, dass man diese nicht löschen will, sie aber "normalerweise" doch nicht in der Liste der Hinverkehr-Schriftsätze aufscheinen sollen. Mit dem Menüpunkt Filter/ Filter einstellen können auch erledigte Schriftsätze wieder angezeigt werden.

Version 5.19e – 17.11.2014

  1. Leistung und verbundenes Dokument automatisch synchronisieren
    In den Einstellungen (Menüpunkt System / Einstellungen, Register Dokumente) gibt es eine neue Einstellung. Damit werden die Felder Datum und Betreff (Honorartext) zwischen Leistung und dem verbundenenen Dokument automatisch synchronisiert.
    Wenn in einer Leistung das Datum geändert wird, wird dieses in den Dokumentdatensatz übernommen. Wenn in einem Dokumentdatensatz das Datum geändert wird, wird dieses in die Leistung übernommen. Dies funktionert auch mit Honorartext der Leistung <-> Betreff des Dokuments.
  2. Personen, deren Bankverbindung in einem Akt (Fremdgeld-Datensatz, Überweisungs-Datensatz, Insolvenzprogramm)  hinterlegt ist, können nun nicht mehr gelöscht werden.
  3. Es gibt eine sehr komfortable Funktion, mit der man einen noch nicht versendeten ERV-Schriftsatz per E-Mail an den Mandanten versenden und die Freigabe erbitten kann (Aktenverwaltung / Dokument / Als E-Mail versenden).  Der Schriftsatz wird in einem Word-Anhang versendet. Bisher war das eine rtf-Datei, jetzt ist es eine doc-Datei.
  4. Der Insolvenzcheck ist nun auch unter Programme / Zusätze direkt aufrufbar. Die Bedienung wurde mittels praktischer Suchprofile logischer gestaltet. Weiters kann nun eingestellt werden, dass Sie nicht mehr bei jeder Änderung in einem Edikt verständigt werden.

     

Version 5.19d – 30.10.2014

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.19c – 23.10.2014

  1. Es wurden geringfügige Fehler in der Buchhaltung (Bilanzierer, Istbesteuerung) korrigiert.
  2. Es wurden Verbesserungen im Suchassistenten (Suche nach IBAN) eingebaut.
  3. Bei der ADVOKAT Exchange- Synchronisation wurde vorgesorgt, dass der Dienst am Exchange-Server auch bei einem Update (langes Timeout) neu gestartet wird.

Version 5.19b – 09.10.2014

  1. Es wurden geringfügige Fehler beim Stopcodes, Vorlagen, dem Feld Titel vor, bei der Aktchronologie, Aktsuche, beim Verbinden von Dokumenten mit Aktbeteiligten, im Honorarmanager und im ERV Grundbuch behoben.

Version 5.19a – 02.10.2014

  1. Beim Ausdruck eines GB-Antrags „Eigentumsrecht – Änderung“ wurden die Begehren nicht mehr angedruckt. Dies wurde behoben.
  2. Im Honorarmanager wurde im Register Pauschalierung das Feld Streitgenossenzuschlag deaktiviert, da es hier noch zu Problemen kommt.

Version 5.19 - 30.09.2014

  1. ADVOKAT FAQ
    Informationen zu häufig gestellten Fragen sind nun über den Menüpunkt "?" aufrufbar. Es gibt dazu im Menü "?" die Untermenüpunkte "Supportanfrage" und "FAQ". Bitte sehen Sie sich diese interessanten Fragen und Antworten gelegentlich an.
  2. Änderung der Vollzugsgebühren
    Mit der EO-Nov. 2014, BGBl. I 69/2014, wird unter anderem das Vollzugsgebührengesetz geändert. Die Vollzugsgebühr für Exekution auf bewegliche körperliche Sachen oder auf Forderungen aus Papieren nach § 296 EO beträgt statt bisher 6 Euro neu 7,50 Euro und die Vollzugsgebühr für Exekution zur Herausgabe oder Leistung beweglicher Sachen beträgt statt bisher 7 Euro neu 9,00 Euro.
  3. Neuerliche ERV Umstellung
    Ab 1.10.2014 gibt es eine neue ERV Schnittstelle. Schriftsätze an den Verfassungsgerichtshof haben jetzt im geringen Ausmaß andere Felder, Schriftsätze an das Bundesverwaltungsgericht sind erstmals möglich. Im Wesentlichen gibt man einige Eckdaten in Feldern ein und der eigentliche Schriftsatz wird in einem PDF-Anhang übermittelt.
  4. Der Termin für ERV an den Verwaltungsgerichtshof wurde am 26.9.2014 neuerlich kurzfristig verschoben. Als neuer Termin wurde der 1.11.2014 avisiert, dies jedoch vorbehaltlich einer Verordnung des VwGH-Präsidenten. In ADVOKAT sind die Eingaben an den VwGH bereits eingebaut. Sie konnten in der kurzen Zeit nicht mehr ausgebaut werden. Sie könnten einen Schriftsatz an den VwGH erstellen. Wenn Sie ihn versenden, wird er allerdings bis zur Inbetriebnahme durch das BRZ zurückgewiesen werden.

Version 5.18 - 19.09.2014

  1. Neue ERV Firmenbuchschnittstelle: Es gibt eine neue Version für den Firmenbuch-ERV, welche mit 26.09.2014 in Betrieb gehen wird. Die Änderungen der Schnittstelle sind derart, dass die Version nicht abwärtskompatibel ist, d.h. die bisherige ADVOKAT-Version wird nach der Umstellung für das ERV-Firmenbuch nicht mehr funktionieren. Es braucht daher diese Masterversion 5.18.
  2. Beim Adressen aktualisieren ist die Option Nicht verwendete Adressen bereinigen jetzt standardmäßig ausgeschalten.
  3. Seit 01.08.2014 werden von den Banken bekanntlich nur mehr SEPA-Datenträger unterstützt. Wir haben daher im Programmteil Fremdgeld und Überweisungen die Option "Electronic Banking Datei (V3)" entfernt. Man muss "Electronic Banking Datei (SEPA)" verwenden.
  4. Die Änderungen im Grundbuch-ERV, die in der Version 5.17j angekündigt wurden, wurden auf Jänner 2015 verschoben.

Version 5.17j - 12.09.2014

  1. ERV: Für jeden Grundbuchantrag gibt es jetzt die Möglichkeit, eine "Gerichtsansicht" Ihrer Grundbucheingabe anzufordern. Es ist geplant, dass Sie via ERV-Rückverkehr ein PDF zugestellt erhalten.
  2. ERV: Durchführung Trennstücktabelle
    Bei der Durchführung einer Trennstücktabelle gibt es jetzt folgende neuen Felder: Rang, Urkunde, Gebühren, Gebührentext. Damit kann die Abschreibung eines Grundstücks oder Trennstücks in einem bestimmten Rang und mit Verweis auf eine Urkunde durchgeführt werden.
  3. ERV: Feld Gebührentext
    Bei allen Fenstern, in dem man Gebühren eingeben kann ("keine Gebühren", "Gebühreneinzug", "Gebührenvorschreibung") gibt es jetzt ein zusätzliches Feld Gebührentext. Damit können Anmerkungen zu den Gebühren, zB zur Bemessungsgrundlage, an einer passenden Stelle angebracht werden. Bisher gab es dafür nur Feld Info für das Gericht.
  4. Außerdem werden in dieser Version alle Änderungen für den ERV im Firmenbuchverfahren vorbereitet, die ab 26.9.2014 verpflichtend werden (neue ERV Schnittstelle Firmenbuch). Daher wird die Version 5.17j nach einem Praxistest von ca. 1 Woche als Masterversion 5.18 veröffentlicht werden.

Version 5.17i – 04.09.2014

  1. Im ERV gibt es zwei neue Gattungen für Geschäftszahlen (NK und OK). Diese betreffen Verfahren vor dem OGH als Kartellobergericht.
  2. Ein Zahlungseingang auf einem Anderkonto, welcher auf Verdienst gewidmet wird, soll in weiterer Folge zumeist auf ein Geschäftskonto (Ordinariokonto) überwiesen werden. Dies bereitet ADVOKAT in der Fremdgeldverwaltung vor.
    Damit auch das richtige von mehreren Ordinariokonten verwendet wird, können Sie dies beim Kanzleistamm (Person RA) im Reiter Bank, Spalte Gruppe einstellen. Geben Sie dazu, sowohl beim Anderkonto als auch beim Ordinariokonto, dieselbe Gruppe an. Den Gruppenname können Sie selbst bestimmen.

Version 5.17h – 27.08.2014

  1. "Statistik Betreibung / Berichte" wurde neu programmiert.
  2. Es ist ab sofort möglich, Dokumente zu Personen hinzuzufügen. Hinzufügen ist beim Dokumentdatensatz möglich (Rechtsklick auf Dokument oder Button Befehle im Dokument-Dialog, Befehl "Zu Aktbeteiligtem hinzufügen ...". Das hinzugefügte Dokument ist in den Freien Feldern im Personenstamm ersichtlich.
  3. Ab sofort unterstützt ADVOKAT nachgestellte Titel, beispielsweise ‚MBA‘ (Master of Business Administration).
    Hinweis: Bei manchen ERV-Eingaben ist die Übermittlung von nachgestellten Titeln nicht möglich.
  4. Durch das Markieren mehrerer Leistungen kann mit Hilfe des Honorarmanagers eine Abrechnung nur für diese Leistungen erstellt werden.
  5. Diverse Funktionen, welche bisher nur im älteren Abrechnungsprogramm "Kostennoten drucken" verfügbar waren, wurden in den Honorarmanager eingebaut und stehen jetzt auch dort zur Verfügung.

Version 5.17f – 24.07.2014

  1. Das Übernehmen eines Dokuments in eine Leistung kann jetzt auch in der Listenansicht vorgenommen werden. Zuvor war dies nur in der Dokumentenansicht möglich.
  2. ERV-Schriftsätze können nun als E-Mail versendet werden (Menü Dokument / Als E-Mail versenden). Der Schriftsatz und die Anhänge werden als Anlage ins E-Mail übernommen.
  3. Grundbuch
  • Bei einem Begehren "Treuhänderrangordnung" können jetzt auch Personen mit Rolle "Antragsvertreter" erfasst werden.
  • Im Reiter "Grundbuch" gibt es jetzt einen Button Umreihen. Begehren können damit an eine beliebige Stelle gereiht werden. Andere Begehren werden richtig nachgereiht.
  • Bei Anträgen einer Antragsgruppe ist nun das Löschen und Umreihen von Begehren möglich.
  • Die Eingabeunterstützung beim Bearbeiten der Trennstücktabelle wurde verbessert.

Version 5.17e – 17.07.2014

  1. Für Liegenschaftsexekutionen mit ausländischem Titel wurden die beiden Betreibungen (Formulare)
    3AFEL = Exekutionsantrag mit Zwangsweiser Pfandrechtsbegründung
    3AFEL1 =  Exekutionsantrag mit Zwangsversteigerung aufgenommen.
    Dies analog zu 2FEL und 2FEL1
  2. ERV Grundbuch Selbstberechnung der Eintragungsgebühr
    Im Grundbuchsverfahren gibt es keine Selbstberechnung der Gebühren mehr. Diese Auswahlmöglichkeit wurde entfernt.

Version 5.17d – 11.07.2014

  1. ADVOKAT Kalender, Datum eingeben
    An vielen Stellen in ADOVKAT kann man einen Kalender aufrufen, mit dem die Datumseingabe unterstützt wird. In diesen Kalender wurde ein Feld eingebaut, in dem man ein Datum eingeben kann. Die Anzeige springt zu diesem Datum. Damit kann man schneller als mit der Maus navigieren. Bitte beachten Sie auch, dass man ein bis drei Monate anzeigen kann.
  2. IBAN Leerzeichen entfernen
    Eine IBAN Kontonummer wird bei der Anzeige automatisch in 4er Gruppen zergliedert. Leerzeichen müssen nicht eingegeben werden. Leerzeichen führen zu fehlerhaften Datenträgern für den Import ins Electronic Banking und werden daher automatisch entfernt.
  3. Unternehmerzinsen und Vertragsdatum
    Beim Ausführen einer Exekution via Textverarbeitung wurde immer ein Vertragsdatum angeführt, auch wenn es  sich gar nicht um Unternehmerzinsen handelte. Das wurde verbessert.

Version 5.17c – 07.07.2014

  1. Die Funktion System / Adressen aktualisieren wurde neu programmiert.
    Die wichtigsten Änderungen sind:
    Die Option Telefon-Daten bereinigen löscht alte Telefonnummern, E-Mail-Adressen etc, die von ADVOKAT geliefert wurden (in der Spalte Bemerkung steht "ADV") und nicht mehr gültig sind. Von der Kanzlei selbst erfasste Telefonnummern werden durch die Bereinigung nicht verändert und bleiben jedenfalls erhalten.
    Die Option Nicht verwendete Adressen bereinigen bewirkt, dass aufgelöste Rechtsanwaltsdaten, Notariate, etc. gelöscht werden. Die Löschung findet nur statt, wenn folgende Bedingungen zutreffen:
  • Die Person wird von ADVOKAT nicht mehr geliefert
  • Die Person wurde ursprünglich von ADVOKAT geliefert oder die Person wurde von der Kanzlei vor dem Juli 2004 angelegt (vor diesem Datum haben wir Personen nicht als von ADVOKAT geliefert gekennzeichnet; diese Personen werden also auch bereinigt)
  • die Person ist in keinem Akt in Verwendung (Personen die in Verwendung sind, werden nicht gelöscht)
  • das internationale Kennzeichen ist "A" oder leer (ausländischen Adressen werden nie gelöscht)
  • die Option Aktualisierung verhindern ist bei dieser Person nicht aktiv (Personen mit dieser Einstellung werden bei einer Aktualisierung nicht angetastet)
  1. Insolvenzprogramm:
  • Behebung eines Fehlers, der zum Ausdruck unvollständiger Anmeldungsverzeichnisse führte
  • Der Ausdruck Insolvenzbuchhaltung / Buchungen wurde in der Version 5.17 so geändert, dass alle Konten untereinander ausgedruckt werden. Damit entstand das Problem, dass ein eingestellter Filter nicht mehr wirkte. Dies wurde verbessert: Wenn explizit ein Buchungsfilter eingestellt ist, dann wird dieser im Ausdruck berücksichtigt.
  1. Buchhaltungsprogramm: Behebung eines Fehlers, der manchmal zum Ausdruck unvollständiger Kanzleistammdaten führte
  2. ADVM Code im ERV Grundbuchverfahren
    In Zukunft wird bei allen beteiligten Personen eines Grundbuch-Antrages deren ADVM-Code mit übermittelt. Hintergrund ist die Zustellung an beteiligte Personen per ERV.
    Nach § 119 GBG ist ein Grundbuchsbeschluss, mit dem eine Eintragung im A- oder B-Blatt bewilligt oder angeordnet wird, auch an das nach Lage der Liegenschaft zuständige Gemeindeamt zuzustellen.
    Die Landeshauptstadt Klagenfurt ersucht in diesem Zusammenhang, künftig bei allen Grundbuchseingaben im Verwaltungsbezirk Klagenfurt den eigens eingerichteten Z-Code Z2974617 zu verwenden. Damit ist sichergestellt, dass das Grundbuchsgericht den Grundbuchsbeschluss auf elektronischem Weg direkt an die Landeshauptstadt zustellen kann.
    Der Z-Code wird im Programm Personen und dort im Register Zusätze erfasst.
  3. ERV Fehlerbehebung
  • Behebung eines Fehlers beim Erstellen eines VfGH-Schriftsatzes
  • Behebung eines Fehlers beim ERV-Übermittlungsprotokoll

Version 5.17b – 30.06.2014

  1. Es gibt eine kleine Verbesserung zur bereits implementierten Funktion Überweisungen kopieren: Das Feld Betrag ist jetzt kein Pflichtfeld mehr. Für Überweisungsvorlagen wäre das lästig.
  2. Im Fenster Aktenstamm, Reiter Beteiligte wurden im Feld Bankverbindung wird jetzt auch die IBAN und BIC angezeigt. Dieses Feld wurde bisher übersehen.
  3. In der Fremdgeldverwaltung wurden bislang nur die ersten 2000 Datensätze angezeigt. Ab jetzt werden stattdessen die aktuellsten 2000 Datensätze angezeigt.
  4. Die Verpflichtung zur Verwendung des ERV für Schriftsätze an den VwGH und an das BVwG ab 1.7.2014 wurde vom BMJ im letzten Moment auf Mitte August verschoben.

Version 5.17a – 12.06.2014

  1. Im ERV gilt für die VJ-Schnittstelle (Verfahrensautomation Justiz) und die EUM-Schnittstelle (Europäisches Mahnverfahren / e-codex) ab 27.06.2014 eine neue Version. ERV-Nachrichten können nun bis zu 25 MB groß sein. Es gibt auch neue Gattungszeichen bei Geschäftszahlen.
  2. Im Programm "Überweisungen" können nun Ausgänge und Ausgangsvorschläge bequem kopiert werden: Bearbeiten / Kopieren
    Mit diesem Befehl kann ein oder können mehrere Ausgangsvorschläge eingefügt werden.
  3. Weitere Verbesserungen gab es in folgenden Programmteilen: Terminmanager, Termin-Synchronisation, Insolvenzcheck, Vorlagen im docx-Format

Version 5.17 – 04.06.2014

  1. Die neuen AHK, lt. Kundmachung der ÖRAK vom 27.05.2014, wurden eingepflegt.

Version 5.16l – 23.05.2014

  1. Insolvenzprogramm, Änderung im Fenster Anmeldung:
    Wenn man im Fenster Anmeldung eine Forderung erfasst, dann gibt es bei manchen Feldern "Grund" Automatiken. Die Automatiken greifen jetzt auch dann, wenn man zB "Lohn" und Enter eingibt und der Eintrag automatisch aus der Liste in "Lohn/Gehalt Dienstnehmer" ergänzt wird.
  2. Das Gericht Purkersdorf wird doch nicht per 1.7.2014 aufgelöst, sondern wahrscheinlich erst ab 1.7.2016. Es bedarf einer Verfassungsänderung.
  3. Zwei Fehler in der Zinsberechnung (Schuldnerabrechnung, Schuldenstand anzeigen) wurden korrigiert.

Version 5.16k – 14.05.2014

  1. Im Fenster Insolvenzverwalterentlohnung wurden einige Felder, die bisher automatisch berechnet und inaktiv waren, zur Eingabe geöffnet.
  2. Beim Ausdruck von Buchungen aus einer Insolvenzbuchhaltung (Menüpunkt Insolvenzbuchhaltung / Drucken / Buchungen), wurde bisher nur das aktive Konto mit dessen Buchungen ausgedruckt. Jetzt werden alle Konten untereinander ausgedruckt und am Ende ein Summenblock für alle Konten.
  3. Beim Ausdruck "Forderungsaufstellung kurz" aus dem Insolvenzprogramm wurden einige Spalten geändert und unten eine Summenzeile eingefügt.
  4. Beim Ausdruck "Bestreitungsliste" aus dem Insolvenzprogramm wurde eine Summenzeile eingefügt.
  5. Ein Terminalarm erschien zum falschen Zeitpunkt. Wenn das Datum des Termins geändert wurde, dann wurde der Alarmzeitpunkt nicht immer neu gesetzt. Der Fehler wurde behoben.
  6. Suche und Ersetzen in Honorarmanager: Die Funktion Bearbeiten / Suche und Ersetzen im Honorarmanager suchte bisher nicht case-sensitive, ersetzte aber case-sensitiv. Dies wurde so geändert, dass jetzt sowohl die Suche als auch das Ersetzen nicht case-sensitiv funktionieren.
  7. Kanzleispezifisch WOLF: Meldung bei OFFLINE-Akten: auch, wenn Leistung.SB* = "Partner"

Version 5.16j – 08.05.2014

Es wurden einige Verbesserungen vorgenommen, und zwar:
  1. Verbesserung dreifacher Einheitssatz bei Berufung (3BS)
  2. In der Exchange-Synchronisation wird jetzt, wenn im Termin im Feld "mit/bei" eine Person verknüpft ist, diese beim Export nach Exchange in das Feld "Ort" übernommen
  3. Verbesserung beim Importieren von Überweisungen in ELBA
  4. Security: Das Recht Abrechnung speichern ermöglicht es jetzt, den Honorarmanager zu öffnen, aber verbietet es, einen Offenen Posten zu erzeugen
  5. Im Honorarmanager wird die Kostenpauschale in die Gesamtsumme aufgenommen
  6. Im ERV Firmenbuch ist der Dokumenttyp "Kaufvertrag" wieder zulässig

Version 5.16h – 25.04.2014

  1. Standardeinstellung Dokumente speichern von RTF -> DOC
    ADVOKAT speichert automatisch erstellte Word-Dokumente in dem Format, das im Menüpunkt System / Einstellungen / Dokumente vorgegeben ist.
    1.   Standardeinstellung ist DOC.
    2.   Wenn jemand RTF eingestellt hat, wird ab jetzt DOC verwendet.
    3.   Wenn jemand DOCX eingestellt hat, dann wird das nicht verändert.
    4.   Man kann manuell auf RTF stellen.
  2. Word-Dokumente: Kompatibilitätsmodus
    ADVOKAT speichert ab jetzt DOCX Dokumente automatisch mit der höchsten zur Verfügung stehenden Wordversion. Es gibt einen Schalter "DocxCompat" in der ADVOKAT.INI, mit dem dieses Verhalten übersteuerbar ist:
    DocxCompat          Verhalten
    0, <leer>     Keine Kompatibilität zu früheren Versionen
    1                Word-Standard, wie bisher
    11              Word 2003
    12              Word 2007
    14              Word 2010
    0 oder nicht angegeben bedeutet: Mit der höchstmöglichen installierten Wordversion erstellt, keine Kompatibilität zu vorhergehenden Versionen.
  3. Telefonnummern-Art "Auto" und "Privat" mit Outlook synchronisieren
    Bei der Kontaktsynchronisation wird ein Großteil der Telefonnummern von ADVOKAT nach Outlook/Exchange übernommen. Die Arten "Auto" und "Privat" wurden bis jetzt nicht separat übernommen. Diese Arten werden fielen bis jetzt in die Kategorie "Andere".  Weil aber Outlook nur für 3 "Andere" Nummern Platz hat, wurden diese in der Praxis oft nicht übernommen.
    Dies wurde geändert: Die ersten beiden Nummern mit der Art "Privat" werden nun mit HomeTelephoneNumber bzw. Home2TelephoneNumber synchronisiert. Die 1. Nummer mit "Auto" oder "Kfz" wird mit CarTelephoneNumber synchronisiert. "Privat", "Auto", "KFZ" werden nicht als "Andere" Nummern betrachtet und somit mit Privat1, Privat2 und Auto synchronisiert.
    Damit diese Änderung wirksam wird, werden alle ADVOKAT Namen, die "Auto" oder "Privat" enthalten, einmalig nach Outlook übernommen und der Outlook Kontakt geändert.
  4. Buchhaltung: Mehrere Akten in einer Buchung wieder möglich
    Wir haben in der Version 5.16g die Funktion gesperrt, dass einer Buchung mehrere Akten zugeordnet werden können. Diese Sperre haben wir wieder aufgehoben. Das heißt, es ist jetzt wieder möglich, in einer Sammelbuchung verschiedene Akten anzugeben.
    Wir weisen darauf hin, dass manche aktbezogene Ausdrucke dieselbe Aktenbezeichnung in der gesamten Buchung voraussetzen. Betroffen ist vor allem der Ausdruck Umsatzsteuer - Verprobung (für Bilanzierer). Dieses Problem ist systemimmanent und unlösbar. Vermeiden kann man es nur, wenn man eine Sammelbuchung, die mehrere Akten betrifft, in mehrere selbständige Buchungen auflöst.

Version 5.16g – 14.04.2014

  1. In etlichen Leistungen wurden die Einheitssatz-Vorschläge korrigiert.
  2. In der Fristenliste kann man jetzt mit dem Mausrad scrollen.
  3. Im Fenster E-Mail-Adressen kann man jetzt durch Klick auf Spaltenüberschrift eine alphabetische Sortierung bei den Spalten Name bzw. E-Mail Adresse herstellen.
  4. Im Aktenstamm, Feld Betreff kann man jetzt automatisch Klient / Gegner / Causa vorschlagen. Dazu erfasst man im Aktenstamm des Aktes "VORLAGE" Textbausteine wie zB: "#007a# #058#".
    Diese Stopcodes werden beim Neuanlegen eines Akts automatisch in jeden neuen Akt übernommen und beim Speichern automatisch in den Langtext umgewandelt.
  5. Sharepoint Volltextsuche
    Das Fenster für die Volltextsuche wurde verbessert. Eine genaue Beschreibung des neuen Fensters finden Sie in der Hilfe unter Stichwort "Volltextsuche".
  6. Mehrere Akten in einer Buchung nicht mehr möglich
    Vor dieser Korrektur war es (systemwidrig, aber dennoch) möglich, einer Buchung mehrere Akten zuzuordnen. Dies ist jetzt nicht mehr möglich.
  7. ERV Grundbuch, Durchführung Trennstücktabelle
    Es kommt manchmal vor, dass man mehrere Trennstücktabellen gleichzeitig vollziehen muss. ADVOKAT hat bisher immer nur die jüngste Trennstücktabelle zur Durchführung angeboten. Wenn jetzt in einem Akt mehrere Trennstücktabellen gefunden werden, dann kann man jetzt die richtige Trennstücktabelle aus einer Liste auswählen.
  8. ERV: Löschen von offenen Schriftsätzen
    ADVOKAT unterbindet nun das Löschen von Schriftsätzen mit Status OF. Das Löschen solcher Schriftsätze ist nur mehr bei technischen Fehlern mit einem Anruf beim ADVOKAT Support und der Anforderung eines Kennworts möglich.

Version 5.16f – 08.04.2014

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.16e – 01.04.2014

  1. Es wurden zwei kleinere Fehler behoben.
  2. Microsoft-Fix verhindert das Öffnen von RTF Dateien
    Es gibt eine neu entdeckte Sicherheitslücke in den Word Versionen 2003 bis 2013, 32 und 64 Bit. Man kann eine RTF-Datei so manipulieren, dass man Adminrechte über das System erhält. Microsoft möchte das Problem mit einem Update beheben, das wird aber eine Zeit dauern. In der Erstreaktion bietet Microsoft einen "Hotfix" an, der sehr drastisch das Öffnen aller RTF-Dateien verhindert.
    Der Link zum Microsoft Fix: http://support.microsoft.com/kb/2953095#FixItForMe.
    Wenn der Hotfix von Microsoft eingespielt ist, erscheint folgende Meldung beim Versuch, eine RTF-Datei zu öffnen: "Sie versuchen, einen Dateityp zu öffnen, der durch die Registrierungsrichtlinieneinstellung blockiert wird."

    ADVOKAT verwendet in vielen Funktionen RTF-Dateien als Muster und Vorlagen verwendet. Wir haben das Problem wie folgt gelöst:
    a) Neue Dokumente, die auf ADVOKAT RTF-Vorlagen beruhen: Diese können immer erstellt werden; ADVOKAT deaktiviert bezüglich dieser Vorlagen den Microsoft-Fix.
    b) RTF-Dokumente, die mit ADVOKAT verbunden sind und aus ADVOKAT geöffnet werden: Diese können abhängig von einem Eintrag in der ADVOKAT.INI-Eintrag unterschiedlich behandelt werden:
    i) rtfFix = 0 oder leer: ADVOKAT übersteuert den Microsoft-Fix (Standardeinstellung) und erlaubt das Öffnen von RTF-Dokumenten aus ADVOKAT
    ii) rtfFix = 1: Wie 0, aber es kommt eine Warnmeldung.
    iii) rtfFix = 2: Auch RTF-Dokumente, die mit ADVOKAT verbunden sind, können nicht geöffnet werden.
    Hinweis: Das Übersteuern durch ADVOKAT erfolgt so, dass temporär der Microsoft Registry-Eintrag deaktiviert und nach dem Öffnen wieder aktiviert wird.
    c) RTF-Dokumente, die nicht aus ADVOKAT geöffnet werden: Für diese Dokumente wirkt der Microsoft-Fix uneingeschränkt.

Version 5.16d – 28.3.2014

  1. Dokument drucken mit Kontextmenü aus der Aktenverwaltung
    Man kann jetzt in der Aktenverwaltung bei einem Dokument mit der rechten Maus-Taste das Kontextmenü aufrufen und das Dokument drucken. Dies funktioniert nicht bei allen Arten von Dokumenten, sondern nur bei Word, Pdf und Html. Aber: Es funktioniert auch bei ERV-Schriftsätzen!
  2. Änderungen in Security prokotollieren
    Aktionen, die zu Änderungen der Security Rechte führen, werden ab jetzt protokolliert.
  3. Performance Problem bei Windows 8.1 im Suchassistenten
    Das Problem trat offensichtlich erst unter Windows 8.1 auf und wurde behoben.
  4. Änderung der Zinsberechnung in ADVOKAT (Vorab-Information)
    Wir haben nun die gesamte Zinsenberechnung neu programmiert. Dies war notwendig, damit wir ab 1.7.2014 folgendes Problem lösen werden:
    Seit es ADVOKAT gibt, werden Zinsen auf folgende Weise berechnet:
    inklusive "Zinsen ab Datum" bis exklusive "Zinsen bis Datum"
    4 % Zinsen von 7.1.2010 bis 8.1.2010 aus € 100 rechnet Zinsen für 1 Tag

    Die von den Gerichten verwendete Software verwendet das "Zinsen bis Datum" inklusive:
    inklusive "Zinsen ab Datum" bis inklusive "Zinsen bis Datum"
    4 % Zinsen von 7.1.2010 bis 8.1.2010 aus € 100 rechnet Zinsen für 2 Tage

    Absichtlich wird die neue Rechenvariante erst per 1.7.2014 zum Einsatz kommen, sofern das Aktanlagedatum nach dem 30.6. liegt.
  5. ADVOKAT Exchange Synchronisation
    Die ADVOKAT Termin Synchronisation wird in immer mehr Kanzleien auf eine direkte Anbindung von ADOVKAT auf den Exchange Server umgestellt (A4ExchangeSyncService). Dieser Dienst wird manchmal automatisch beendet. Dann findet keine Synchronisation mehr statt. Nun gibt es beim Starten von ADVOKAT eine Meldung, sofern der Dienst mehr als 1 Tag nicht läuft, aber laufen sollte.
    Folgende Programme sind installiert, aber  derzeit nicht gestartet:
    ADVOKAT Exchange Synchronisation (A4ExchangeSyncService), PC-Name
  6. ADVOKAT Anbindung an Sharepoint, diverse Änderungen
    Volltextsuche: kleinere Anpassungen im Fenster
    Versionierung - Anzeige der Versionsnummer in der Aktenverwaltung möglich
    Versionierung - Einfügen einer eindeutigen Dokumentnummer und Versionsnummer in Word-Vorlagen möglich.
    Automatische Versionierung beim Versenden eines E-Mails
    Wahlweise Versionierung beim Empfangen eines E-Mails
  7. ERV Firmenbuch - Änderungen in der ERV Schnittstelle
    Es gibt mehrere Änderungen in der Schriftsatzprüfung und vor allem neue Felder für Jahresabschlüsse.
  8. Senden/Empfangen im ERV
    Bisher gab es im ERV den Menüpunkt Senden. Immer wieder hatten Anwender Schwierigkeiten, weil damit auch das Empfangen von ERV-RV gemeint ist. Wir haben daher den Menüpunkt umbenannt in Senden/Empfangen.
    Die Untermenüpunkte heißen jetzt:
    > Sende aktuellen Schriftsatz und RV abholen
    > Sende markierte Schriftsätze und RV abholen
    > Senden alle Schriftsätze und Empfangen
  9. Drag/Drop PDF Dokumente aus dem ERV Rückverkehr in den Explorer
    Es ist nun möglich, Anlagen aus dem ERV Rückverkehr per Drag/Drop in den Windows Explorer zu ziehen. Dazu müssen Sie in der ERV Rückverkehrsliste den Schriftsatz öffnen, und das PDF anfassen und nach Windows ziehen.
  10. Direktzustellung unzustellbar - bessere Fehlermeldung
    Wenn eine ERV Direktzustellung (an einen anderen Anwalt) unzustellbar ist, dann wird jetzt als Status ZG = Zurückgewiesen ausgeworfen (früher "DZ unzustellbar"). Im Sendeprotokoll wird eine Liste der zurückgewiesenen Schriftsätze ausgedruckt. Wenn eine Direktzustellung dabei ist, dann wird zusätzlich der Text angedruckt:
    1 Schriftsatz konnte nicht durch die ERV-Direktzustellung zugestellt werden (z. B. wegen temporärer Urlaubsmeldung). Senden Sie die Direktzustellung per Post, Mail oder Fax.
  11. Erweiterung Buchhaltung Anlagenverzeichnis
    Der Ausdruck Anlagenverzeichnis wurde erweitert um eine getrennte Liste der Zu- und Abgänge des jeweiligen Wirtschaftsjahres.
  12. Zustelldienst Trustnetz
    Mit dem sogenannten TrustNetz der österr. Rechtsanwälte, Notare und Wirtschaftskammern ist eine alternative rechtsgültige Zustellung über den ERV möglich. TrustNetz ist ein Anwendungsfall von E-Zustellung und ermöglicht die einfache, sichere und nachweisbare elektronische Kommunikation zwischen Unternehmen, Rechtsanwälten und Notaren. ADVOKAT hat diesen Zustelldienst umgesetzt. Details finden Sie in der ADVOKAT Hilfe unter Überschrift "Zustellung über Zustelldienst".
  13. Installation von Komponenten, die von ADVOKAT benötigt werden
    Bei der Installation von ADVOKAT wird jetzt geprüft, ob PDF-Factory und VSTO installiert sind. Wenn nicht, dann werden diese Pakete installiert.

Version 5.16c – 17.2.2014

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.16b – 06.2.2014

  1. ERV Direktzustellung auch bei Ersteingaben
    Bisher war bei ERV-Ersteingaben keine Direktzustellung an den anderen Rechtsanwalt möglich. Dies war nur bei ERV-Folgeeingaben möglich. Nun lässt ADVOKAT die auch bei Ersteingeben zu.
  2. Einfacher und doppelter Einheitssatz bei Klagen
    In Bezirksgerichtlichen Verfahren - soweit kein Mahnverfahren - und im Arbeitsgerichtlichen Verfahren gibt es keine Klagebeantwortung. Daher steht nicht doppelter, sondern einfacher Einheitssatz zu. Die Logik zum Vorschlag des Einheitssatzes im Fenster Betreibung wurde in diesem Zusammenhang verbessert.

Version 5.16a – 23.1.2014

  1. In einigen Vorlagen der Forderungsbetreibung wurde der Text Kontonummer und Bankleitzahl ersetzt durch IBAN und BIC
  2. Die Eingabeprüfung für polnische IBANs wurde erweitert.
  3. Im Insolvenzprogramm wurde die Anzeige erweitert. Es werden nun alle Buchungen angezeigt. Bisher gab es eine Grenze bei 2000. Bei sehr vielen Buchungen wird die Anzeige langsamer werden.
  4. In der Terminkalender Erinnerungsfunktion (Alarm) wird nun auch die Aktenlangbezeichnung angezeigt.
  5. Technisches:
    Auf die Erfordernis von MSXLM6 wird in Zukunft nicht mehr hingewiesen.
    Unter gewissen Umständen wurde bei einem 32bit Office das 64bit AddIn geladen (A4OL Addin statt A3OL10). In der Folge konnte E-Mails nicht von Outlook nach Advokat verschoben werden, Emailadressen werden nicht richtig übernommen werden, usw. Dies wurde behoben.

Version 5.16 – 16.1.2014

  1. Im Wesentlichen werden in der Version 5.16 alle Änderungen der Versionen 5.15a und 5.15b. zusammengefasst und für alle Kunden veröffentlicht.
  2. Neues U30-Formular 2014: Ab 1.1.2014 muss das neue Formular für die Umsatzsteuervoranmeldungen (UVA) verwendet werden.

Version 5.15b – 13.1.2014

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.15a – 10.1.2014

  1. In der Version 5.15 zum Jahresende konnten einige gesetzliche Änderungen nicht geliefert werden, weil diese erst kurz vor Jahresende verlautbart wurden. Sie betreffen das Verwaltungsverfahren. Dies wird nun nachgeholt.
  2. VwGH-Aufwandersatzverordnung 2014, BGBl II 518/2013
    Die Beschwerde beim VwGH heißt jetzt Revision. Die Kostenersätze sind großteils gleich geblieben. Für den Antrag auf Wiederaufnahme wurden die Kostenersätze geändert (halbiert). Der Aufwand, der mit der Vorlage von Akten verbunden war, wird nicht mehr ersetzt. Verpflegungskosten und Nächtigungskosten wurden leicht erhöht.
  3. Die UVS-Aufwandsersatzverordnung wurde ersetzt durch die VwG-Aufwandsersatzverordnung, BGBl II 517/2013. Die Tarifansätze sind gleich geblieben.
  4. Alle Leistungskürzel "UVS" wurden umbenannt in "VWG". Die Unabh. Verwaltungssenate wurden durch die Verwaltungsgerichte ersetzt. Dies geschieht auch für bereits erfasste Leistungen vor dem Jahr 2014.
  5. Die Eingabegebühren an Bundesverwaltungsgerichtshof, BGBl II 490/2013, wurden aufgenommen.
  6. In der Version 5.15 wurden einige aufgelassene Gerichte nicht zu "ehemaliges Bezirksgericht ..." umbenannt. Dies wird nachgeholt.
  7. Die Eingabegebühr an Verwaltungsgerichte gem. § 14 TP 6 Abs. 1 Gebührengesetz wurde aufgenommen.
  8. Es gibt neu einen Menüpunkt "Supportanfrage und FAQ". Wählen Sie den Menüpunkt "?" und den Untermenüpunkt "Supportanfrage und FAQ". Es öffnet sich die Internetseite www.advokat.at und die Unterseite Support. Dort findet sich der Hinweis auf die ADVOKAT FAQ-Sammlung mit Antworten auf häufig gestellte inhaltliche und technische Fragen. Es zahlt sich aus diese FAQ-Sammlung gelegentlich durchzulesen.
  9. Die IBAN-Darstellung erfolgt in 4-er Gruppen.

Version 5.15 – 19.12.2013

  1. Diese Master-Version entspricht inhaltlich der Version 5.14k. Die Version muss per 1.1.2014 von den meisten Kunden installiert werden. Ausnahmen werden von uns einzeln verständigt.
  2. Folgende Gerichte werden per 1.1.2014 aufgelöst:
    G-031 Haag, G-033 Waidhofen an der Ybbs, G-144 Ybbs, G-231 Gloggnitz, G-411 Pregarten, G-431 Mauthausen, G-442 Peuerbach, G-451 Enns und G-493 Weyer.
  3. ADVOKAT FAQ's
    Antworten auf häufig gestellte Fragen haben wir auf http://www.advokat.at/Content/FAQ/ADVOKAT-FAQ.aspx veröffentlicht. Sie können diese unter dem Menüpunkt Download > Downloadbereich oder Kontakt > Support finden und bequem als PDF herunterladen und in der Kanzlei verteilen. Es zahlt sich aus!

Version 5.14k – 12.12.2013

  1. Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle per 1.1.2014
    Die Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle 2012 tritt größtenteils am 1. Jänner 2014 in Kraft.
    In jedem der neun Länder wird ein Landesverwaltungsgericht eingerichtet. Die Aufgaben der Unabhängigen Verwaltungssenate werden von den Landesverwaltungsgerichten übernommen.  Das neue Verwaltungsgericht des Bundes übernimmt Asylsachen, UVP- und Vergabeangelegenheiten des Bundes. Das neue Verwaltungsgericht des Bundes für Finanzen übernimmt die Aufgaben des unabhängigen Finanzsenats.
    Der ERV zu den neuen Gerichten wird per 1.1.2014 noch nicht funktionieren und erst dann möglich sein, wenn die Gerichte die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen haben.
  2. SEPA Überweisungen
    In ADVOKAT wurde die Umstellung auf die neuen elektronischen SEPA Überweisungen abgeschlossen. Für schriftliche Überweisungen wählen Sie "Zahlungsanweisung SEPA (IBAN und BIC)". Für elektronische Überweisungen wählen Sie "Electronic Banking Datei (SEPA)".
    Die alten Formate werden noch bis 31.1.2014 unterstützt. Ab dem 1.2.2014 gibt es nur mehr zwei Überweisungsarten:
    1. Zahlungsanweisung SEPA
    2.  Electronic Banking Datei (SEPA)
  3. Änderungen im europ. Mahnverfahren
    Im europäischen Mahnverfahren gibt es beim "Formblatt A" ein neues Feld Sprache. Einzugeben ist eine Sprache, die das Gericht akzeptiert. Auch in den freien Textfeldern muss diese Sprache verwendet werden. Bei einem italienischen Gericht wird das italienisch sein. Es können aber durchaus bei einem Gericht, je nach nationalen Vorschriften, auch andere Sprachen sein. Es ist standardmäßig "Deutsch" ausgewählt.

Version 5.14j – 06.12.2013

  1. Leistungen nach Datum und Zeit sortieren oder umsortieren
    Wenn mehrere Leistungen (Telefonate, Briefe, E-Mails, etc.) am selben Tag erfasst werden, dann sind sie im Fenster Aktenverwaltung manchmal falsch sortiert. Es gibt nun folgende Lösung:  Sie können im Fenster Leistung im Feld Datum eine Uhrzeit manuell eingeben, zB "6.12.2013 13:30". Eine manuell eingegebene Uhrzeit wird im Feld Datum angezeigt und geht bei der Sortierung vor.
  2. Dasselbe gilt für Dokumente.
  3. E-Mail an viele Empfänger
    Im Fenster E-Mail erstellen werden die E-Mail-Adressen aller Aktbeteiligten anzeigen. Nun ist es möglich, mit gedrückter STRG oder UMSCHALT-Taste und Mausklick mehrere Adressen auszuwählen und diese Adressen gesammelt an "An" oder "Kopie" oder Blinde Kopie" zu übergeben.
  4. Erstellung von PDF Dokumenten mithilfe von Word-PDF-Funktionen
    Ab neuen Wordversionen wird ADVOKAT in Zukunft in vielen Fällen ein PDF nicht mehr mit Hilfe des Programms PDF-Factory erstellen, sondern mit den Wordfunktionen.
  5. Problem mit Sammelüberweisungen behoben
    ADVOKAT erzeugte unter bestimmten Umständen eine falsche Sammelüberweisung, wenn beim Empfänger nur IBAN und BIC hinterlegt waren, aber keine Kontonummer und BLZ. Wenn ADVOKAT feststellt, dass Sie betroffen sein könnten, erscheint eine Meldung, dass Sie sich bitte an den ADVOKAT-Support wenden mögen.
  6. Änderungen in der ERV Schnittstelle  ab 6.12.2013 und 1.1.2014
    1. Ab 6.12.2013 gibt es zwei neue Anlagenarten "Eingabe der Familiengerichtshilfe" und "Sozialversicherungsauskunft".
    2. Es gibt geringe Änderungen im europäischen Mahnverfahren.
    3. Ab 1.1.2014 werden folgende Gerichte aufgelöst und stehen für Eingaben nicht mehr zur Verfügung: 031 (Haag), 033 (Waidhofen an der Ybbs), 144 (Ybbs), 231 (Gloggnitz), 411 (Pregarten), 431 (Mauthausen), 442 (Peuerbach), 451 (Enns) und 493 (Weyer).

Version 5.14i - 28.11.2013

  1. Korrektur eines Fehlers bei Sammelüberweisungen und Verwendung von IBAN
  2. Nun wird schon vor dem Senden eines Grundbuchantrags geprüft, dass bei einer Mitübertragung von Rechten und Pflichten die Zieleinlage nicht gleich der Quelleinlage sein darf. Bisher geschah das erst nach dem Übermitteln.
  3. Insolvenz-BH mit mehr als 2000 Buchungen: Nun werden standardmäßig die letzten 2000 Buchungen angezeigt.

Version 5.14h – 22.11.2013

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.14g – 15.11.2013

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.14f – 11.11.2013

  1. Fehlerbehebung beim Abrechnen von Akten

Version 5.14e – 08.11.2013

  1. Security NEU – Aktengruppen & Sharepoint (Endauslieferung)
    Mit der neuen Version von ADVOKAT können Sie erstmals die wesentlichen Neuerungen der ADVOKAT Security nutzen. Damit können Sie Sie einzelne Akten oder ganze Aktengruppen schützen und zusätzlich von der Sharepoint-Anbindung profitieren, welche den Schutz auch auf Dokumente und Dateien ausweitet.

Version 5.14d – 31.10.2013

  1. Änderungen in ADVOKAT Security
    1. Die Rechte zu Termin,  Frist und Wiedervorlage wurden klarer voneinander abgegrenzt
    2. Die Rechte zur Fremdgeldverwaltung wurden von systembezogenen zu aktbezogenen gemacht
    3. ERV-Rechte wurden von systembezogenen zu aktbezogenen gemacht
    4. Das Ändern einer verbundenen Datei im Dokumentdatensatz erfordert das Recht "Dokumentdatensatz
      ändern"
  2. Übernahme von Archivium-Dokumente älter als 1 Jahr
    Ab dieser Version werden bei der Übernahme von Dokumenten aus Archivium wahlweise auch Dokumente angezeigt, die vor mehr als einem Jahr in Archivium eingestellt wurden. Konkret kann man das "ab Datum" eingeben. Alle Dokumente anzuzeigen wäre ein Geschwindigkeitsproblem.
  3. Insolvenzprogramm
    Es wurden folgende neuen Ausdrucke hinzugefügt:
    1. Forderungsaufstellung kurz, das ist eine Liste aller Anmeldungen in Kurzform
    2. Bestreitungsliste, das ist eine Liste aller Anmeldungen, die bestrittene Forderungen enthalten.
    3. Äußerung zu Aussonderungsrecht und Äußerung zu Absonderungsrecht

Version 5.14c – 24.10.2013

  1. Auf dem Ausdruck eines ERV-Schriftsatzes wird angedruckt, ob beim gegnerischen Rechtsanwalt die Option "Direktzustellung (gemäß § 112 ZPO)" vor dem Versenden aktiviert worden ist oder nicht.
    Achtung: Damit ist nicht unbedingt gesagt, dass die Direktzustellung auch tatsächlich erfolgreich durchgeführt werden konnte. Der Schriftsatz könnte zB wegen einer Urlaubsmeldung nicht zustellbar sein. In der Folge würde die Direktzustellung keinen OK-Status erhalten.
  2. Alarm bei ADVKAT Terminverwaltung: Es wurde eine Snooze-Funktion eingeführt. Man kann sich mehrfach an einen Termin erinnern lassen.
  3. Im Insolvenzprogramm wurde ein Ausdruck aufgenommen, der speziell für das Landesgericht Graz erstellt wurde. Er heißt "Anmeldungsverzeichnis geteilt (Graz)" und gibt das Anmeldeverzeichnis nicht im A4 Querformat, sondern im A4 Hochformat verteilt auf 2 Seiten wieder. Wir haben nicht untersucht, ob der Ausdruck für andere Landesgerichte verwendbar ist, empfehlen aber für alle Insolvenzanwender in Graz diesen Ausdruck.
  4. Es wurden kleinere Korrekturen bei der neuen ADVOKAT Security vorgenommen.

Version 5.14b – 17.10.2013

  1. Gerichtliche Kündigung (Kürzel 2SZKUN, 3ASZKUN), die neuen Gerichtsgebühren werden jetzt auch im Text richtig angezeigt.
  2. Passivprozess: Rollen der Aktbeteiligten wurden nicht richtig wiedergegeben. Der Fehler ist behoben.
  3. Korrektur von Stundensätzen: In manchen Fällen kam es bei der Version 5.14a beim Programmstart zu einer Fehlermeldung. Diese trat nur auf, wenn Stundensätze mit Kommastellen vorkamen. Der Fehler ist behoben.

Version 5.14a – 10.10.2013

  1. Fehlerbehebung beim Kopieren von Akten mit aktbezogenen Stundensätzen
    In der ADVOKAT Version 5.12e, ausgeliefert ab dem 11.6.2013, ist leider ein Fehler enthalten, der sich beim Kopieren von Akten auswirkt. Wenn in einem kopierten Akt aktenbezogene Stundensätze enthalten waren, dann wurden diese zwar kopiert, aber der Aktenbezug ging verloren. Dieser Fehler wurde behoben.
  2. ERV-Schriftsatz erfassen: Parteien werden vorgeschlagen
    Ab dieser Version werden die Parteien (samt Rolle und Vertreter) automatisch aus dem Aktenstamm vorgeschlagen, sobald der ERV-Schriftsatz eine Aktzuordnung erhält.

Version 5.14 – 30.09.2013

  1. Gerichtsgebührenänderung per 1.10.2013
Die Verordnung BGBl. II 2013/280 wurde am 27.9.2013 veröffentlicht. Die Änderungen wurden in ADVOKAT eingepflegt. Ebenso betroffen sind die Abfragekosten für Firmenbuch und Grundbuchabfragen (GGG TP9 und TP10). Diese sind auf der Online-Preisliste veröffentlicht.
  1. Im Vorlageakt ändert sich bei der Leistung "3ASG = Grundbuchgesuch" der Barauslagenbetrag für die Grundbucheingabegebühr von 40 auf 42 Euro.
  2. Neue Betreibung Anforderung Trennstücktabelle
Eine Betreibung für die Anforderung der Trennstücktabelle wird doch öfter nachgefragt. Diese Betreibung wurde eingefügt und scheint auch im Vorlageakt auf: 5STRENN = Grundbuch Anforderung Trennstücktabelle. Es wird Verdienst nach  TP5 verzeichnet, kein ERV-Zuschlag.
Es wird ein Grundbuchsantrag generiert mit dem Begehren Grundstücksveränderung / Trennstücktabelle Anforderung.
  1. Verfassungsgerichtshofbeschwerde, Verbesserung Ausdruck
Die GZ bei Verbesserungsaufträgen wird nun auch ausgedruckt.
  1. Anzeige von IBAN im Fenster Ausgangsvorschlag
Aufgrund der enormen Länge des IBAN war nicht mehr die ganze Kontonummer sichtbar, das Feld wurde auf 22 Stellen verlängert.

Version 5.13k – 26.09.2013

  1. ERV Trennstücktabelle
    Es wurde ein Fehler behoben.
  2. Suchassistent
    Die Markierung vieler Datensätze wurde beschleunigt.

Version 5.13h, 5.13i, 5.13j – 30.08.2013 bis 20.9.2013

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.13g – 22.08.2013

  1. Die bisherige ADVOKAT Security baute auf Rechtestufen auf, d.h. es gab verschiedene Rechte, welche in Stufen unterteilt wurden (0-99). ADVOKAT Security wurde vollkommen neu programmiert neu und baut jetzt auf einem ganz anderen Konzept auf. Zur Vereinfachung der Verwaltung können Benutzer zu Gruppen zusammengefasst werden. Benutzern und Gruppen können Rechte zugeteilt werden. Wenn die Gruppe über ein Recht verfügt, dann erhalten es implizit auch die Gruppenmitglieder.
Vorteile der ADVOKAT  Security neu:
  • Wesentlich erweiterte Schutzmöglichkeiten
  • Es können Benutzergruppen angelegt werden
  • Benutzer können zu Gruppen zusammengefasst werden
  • Vergabe von Rechten für Gruppen
  • Vergabe von Rechten für einzelne Benutzer
  • Es gibt Rechte für aktenübergreifende Funktionen (ERV, Statistik, Buchhaltung, Systemeinstellungen, …)
  • Es gibt Rechte für aktenbezogene Funktionen (Akt sehen, Akt anlegen, Akt löschen, Termin eingeben, Termin bearbeiten, Termin löschen, Leistung eingeben, Leistung ändern, abgerechnete Leistung ändern, …)
  • Sie können einzelne Akten schützen; diese sind dann nur für berechtigte Benutzer sichtbar
  • Sie können Akten anhand von Kriterien im Aktenstamm zusammenfassen und die ganze Gruppe schützen
  • Anbindung an das Active-Directory (Windows-Benutzerverwaltung)
  1. Insolvenz:
Der Ausdruck für Masseforderungen ist neu auch als Excel-Ausdruck verfügbar.
Konkursverfahren -> Sanierungsverfahren: Konkursverfahren, für die ein Sanierungsverfahren beantragt und genehmigt wird, müssen nicht mehr auf Verfahrensart "Sanierungsverfahren" umgestellt werden. Die Funktionen eines Sanierungsverfahrens sind jetzt auch bei einem Konkursverfahren verfügbar.
  1. Verbesserungsauftrag bei ERV Grundbuchantrag: Ein Rechtspfleger verlangt die explizite Erklärung:
"Der Antragstellervertreter erklärt gemäß § 12 GrEStG, dass die Grunderwerbssteuer je Erwerbsvorgang gemäß § 11 GrEStG unter ErfNr. xxx selbstberechnet wurde und dass diese gemäß § 13 GrEStG abgeführt wird."
  1. EU-Mahnverfahren: Inbetriebnahme  für Deutschland und Italien. Das zuständige Gericht für ganz Deutschland und für alle EU-Mahnklagen ist das "Amtsgericht Wedding in Berlin". Das zuständige Gericht ist derzeit das "Tribunale Ordinario di Milano".

Version 5.13e und f

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.13d - 22.07.2013

  1. Text in Betreibungsvorlagen 2SZKUN und 3ASZKUN überarbeitet
  2. Terminsynchronisation ADVOKAT mit Exchange Server verbessert
  3. EUM Mahnverfahren: angeblich fehlt das Währungszeichen bei der Antragsgebühr. Aber lt. Schnittstelle darf weder Betrag noch Währung angegeben werden
  4. EUM Mahnverfahren: Es gibt jetzt ein Datumsfeld bei der Eingabefeld von Beweismitteln
  5. Verbesserungsauftrag wegen Erklärung zur Selbstberechnung der GrESt
  6. Kanzlei hat einen Verbesserungsauftrag bekommen, weil der Rechtspfleger Erklärung genau wie folgt verlangt: "Der Antragstellervertreter erklärt gemäß § 12 Grunderwerbsteuergesetz, dass die Selbstberechnung am xxx gemäß § 11 GrEStG unter ErfNr. xxx vorgenommen wurde und gemäß § 13 GrEStG abgeführt wird." Laut Gesetz sind die Antragsvertreter verpflichtet dem Gericht nachzuweisen, dass Sie die Grunderwerbsteuer selbst berechnet haben und an das Finanzamt abführen werden oder bereits abgeführt haben. Es ist üblich, diesen Vermerk mit der Unterschrift des haftenden Antragsvertreters direkt auf der Vertragsurkunde anzubringen. ADVOKAT unterstützt dieses Vorbringen alternativ mit einem Textbaustein im Feld Info für das Gericht (kann es aber leider nicht jedem recht machen). Sie können den Text manuell ändern.

Version 5.13c – 20.07.2013

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.13b - 10.07.2013

  1. Probleme mit Erlöscontrolling im Zusammenhang mit einem stornierten OP gelöst
  2. BRZ stellt kurzfristig unlesbare PDF Anhänge im ERV Rückverkehr zu
  3. Verbesserung Ausdruck ERV Grundbuchbegehren
  4. Veraltete Bankdaten bei von ADVOKAT ausgelieferten Gerichten gelöscht
  5. Fehlerbehebung bei Herkunftseinlage und Zieleinlage bei der Mitübertragung von Rechten im ERV Grundbuch

Version 5.13a - 09.07.2013

  1. Trennstücktabelle, automatisches Einfügen einer "Urkunde" mit dem BEV Plandaten
  2. Finanzamt Salzburg-Land: FA-91 und FA-93, PLZ = 5026
  3. Verbesserung Ausdruck ERV Grundbuchbegehren
  4. Zumindest ein Grundbuchsrechtspfleger im Sprengel des LG Wiener Neustadt verlangt bei mehreren Erwerbsvorgängen (mehrere Veräußerer oder Erwerber) in der GrESt-Erklärung ausdrücklich die Formulierung "… je Erwerbsvorgang … selbstberechnet und abgeführt"
  5. Akt kopieren - Einstellung lässt sich nicht speichern

Version 5.13 - 20.06.2013

  1. Mit dieser Version werden Änderungen im ERV Grundbuchverfahren ausgeliefert, die ab dem 1.7.2013 wirksam werden. Diese beziehen sich vor allem auf Grundstückveränderungen und die Einführung der digitalen Trennstücktabelle. Die Begehren Grundstück Teilung, Grundstück Vereinigung, Trennstück Einbeziehung, Ab- und Zuschreibung Trennstücke wurden entfernt und durch die neue Trennstücktabelle ersetzt. Folgende Begehren sind neu: Trennstücktabelle Anforderung, Trennstücktabelle Durchführung, Mitübertragung.
  2. Zeitplan Grundbuch Umstellung
  • 27.06.2013, 14:00 Uhr: Letzter Zeitpunkt zum Senden von Grundbuch-ERV. Schriftliche Eingaben sind möglich.
  • 27.06.2013, 14:30 Uhr: Die ADVOKAT ERV-Server werden abgeschaltet, es ist im gesamten ERV keine Kommunikation möglich (Eingaben, Rückverkehr, Bestätigungen). Der Grundbuch-ERV wird auf eine neue Version umgestellt.
  • 27.06.2013, 16:00 Uhr: Die ADVOKAT ERV-Server werden wieder eingeschaltet.  Für Grundbucheingaben ist ab jetzt die Advokat Version 5.13 notwendig. Grundbucheingaben werden zwar angenommen, können aber nicht an das BRZ weitergeleitet oder mit OK bestätigt werden. Der Erhalt von Rückverkehr ist möglich. Andere Verfahrensarten (Firmenbuch, Zivilverfahren, etc.) funktionieren uneingeschränkt.
  • Fr. 28.06.2013 16:30 Uhr: Ab diesem Zeitpunkt schaltet das BRZ den ERV ab. Ab 17:30 kann ADVOKAT die ERV Schriftsätze zwar wieder entgegennehmen, aber diese können nicht weitergeleitet werden. Sie werden somit nicht mit OK bestätigt, sie bleiben vorerst offen.
  • So. 30.06.2013 19:00 Uhr (voraussichtlich): Ab diesem Zeitpunkt schaltet das BRZ den ERV wieder ein. ADVOKAT kann die ERV Schriftsätze wieder weiterleiten (und es gibt wieder OK Bestätigungen). Der ERV funktioniert wieder vollständig.
    Hinweis: Grundbucheingaben gelten erst mit dem Zeitpunkt der OK Bestätigung als eingebracht und nicht mit dem Zeitpunkt des Einbringens bei der Übermittlungsstelle.
  1. Ab 01.07.2013 werden folgende Gerichte aufgelöst: 500 Frankenmarkt, 501 Mondsee, 630 Frohnleiten, 640 Hartberg, 651 Knittelfeld, 673 Irdning.
  2. Die Daten von Rechtsanwälten, Notaren und Gerichten wurden auf den neusten Stand gebracht. Damit Adress-, Telefon- und Faxänderungen bei Ihnen wirksam werden, müssen Sie nach dem ADVOKAT-Update die Funktion "System / ADVOKAT - Adressen aktualisieren" auswählen. Dies kann jederzeit durchgeführt werden, auch im laufenden Betrieb.

Version 5.12e – 10.06.2013

  1. Mit dieser Version werden Änderungen im europäischen Mahnverfahren ausgeliefert, die ab dem 28.6.2013 wirksam werden.
    1. Im Abschnitt Beweise für die Richtigkeit des Vorbringens (Reiter Sonstige) eines EUM-Schriftsatzes wird eine neue Spalte Forderung eingefügt. Hier muss ein Verweis auf eine Forderung ausgewählt werden (lfd. Nummer, Pflichtfeld).
    2. Im Formular EUM Zinsstaffel wird ein neues Feld Forderung eingefügt. Hier muss ein Verweis auf eine bestehende Forderung ausgewählt werden (lfd. Nummer, Pflichtfeld). Hinweis: Bei Erstellung des Schriftsatzes 2SZEUM aus der Forderungsbetreibung wird das Feld automatisch belegt.
  2. Die Änderungen im ERV-Grundbuch, die am 1.7.2013 wirksam werden, werden vorbereitet. Eine genaue Dokumentation liefern wir kurz vor dem Inkrafttreten. Es ist noch nicht alles fix. Zu diesem Datum wird eine Masterversion erscheinen. In diesem Zusammenhang dürfen wir auf unsere Veranstaltung Präsentation Änderungen im ERV Grundbuchsverfahren hinweisen.
  3. Akt kopieren und Akt löschen wurde neu programmiert. Die Benutzeroberfläche ändert sich nur marginal.
  4. Die Fernwartung kann jetzt schneller mit dem Menüpunkt ? / Fernwartung Teamviewer aufgerufen werden.
  5. Im Insolvenzcheck wurden geringe Änderungen durchgeführt und Fehler behoben (nur Gesamtcheck).
  6. Im Honorarmanager wurde die Bruttopauschalierung im Zusammenhang mit einer Kostenpauschale geändert.

Version 5.12d - 16.05.2013

  1. Leistungen UVS und VwGH: Bei den Leistungen UVS/VwGH ist in den Tabellen die Stufe 1 und 2 auf entweder auf UVS oder auf VwGH geändert worden. Die Änderung wurde gemacht, damit bei der Suche nur mehr die jeweils eine Leistung angezeigt wird.
  2. Honorarnote Stundensatz - kollegiales Drittel: Die Rundung beim "kollegialen Drittel" wurde verbessert.
  3. Basiszinsen, Unternehmerzinsen per 1.7.2013: Wenn das Vertragsdatum (Datum des Vertragsabschlusses) vor dem 16.03.2013 liegt, dann betragen die Unternehmerzinsen 8 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Anderenfalls beträgt der Zinssatz 9,2 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Der Basiszinssatz wurde zuletzt am 8.5.2013 geändert auf -0,12 %. Daher betragen die gesetzlichen Verzugszinsen ab 1.7.2013 vorbehaltlich einer weiteren Änderung 7,88 % bzw. 9,08 %.
  4. Buchung IG-Erwerb bei Istbesteuerung: Bei der Buchung von IG Erwerben durch Bargeschäfte im Zeitraum vom 22.1.2013 bis heute ist ein Problem aufgetreten. Die Buchung wurde nicht vollständig gespeichert. Das Ergebnis der UVA (Zahllast) war korrekt berechnet. Der Fehler ist nur formaler Natur. Alle betroffenen Buchungen werden in einer Protokoll-Datei angezeigt.

Version 5.12c - 07.05.2013

  1. Der Pauschalsatz der Leistung VFK Verfassungsgerichtshofbeschwerde wird per 1.3.2013 von 2.000 auf 2.180 zzgl. 20 % USt geändert. Ebenso wurde die Eingabengebühr gem. § 17a Z 1 VfGG von 220 auf 240 geändert, BGBl. I 2013/33.
  2. Änderungen ADVOKAT Insolvenzcheck. Dem Programmstart wurde ein Einstellungsfenster vorgelagert. Dort kann man die zu prüfenden Personen selektieren. Das Ergebnisfenster enthält die neue Spalte "KK = Keine Kostendeckung".
  3. Finanzämter wurden nicht aufgelöst, aber neue Adresse. Aufgrund der Übersiedelung von diversen Finanzämtern in Wien an dieselbe Adresse (Marxergasse 4, 1030 Wien) kommt es vorerst noch nicht zu einer Zusammenlegung von Zuständigkeiten. Aus diesem Grund wurden die bereits in den Versionen 5.11c und 5.12/5.12a vorgenommenen Änderungen angepasst. Im ADVOKAT Personenstamm sind lediglich die betroffenen Informationen (Adresse, Telefonnummer) aktualisiert.

Version 5.12b - 10.04.2013

Die Änderungen betreffen nur einzelne Anwender.

Version 5.12a – 05.04.2013

  1. Die Finanzämter FA-08, FA-12, FA-14 übersiedeln in die Marxergasse, 1030 Wien.
  2. Aufgrund des Zahlungsverzugsgesetzes (BGBl. I 50/2013) muss künftig bei einer Forderung mit "Unternehmerzinsen" auch das Vertragsdatum angegeben werden (Pflichtfeld). Bei einem Vertragsdatum ab dem 16.3.2013 stehen neu 9,58 % Unternehmerzinsen zu, bisher 9,38 %. Betroffen sind auch die gesetzlichen Zinsen im arbeitsrechtlichen Verfahren.
  3. Wenn ein Anwalt einen Drittschuldner vertritt, muss er eine Drittschuldnererklärung abgeben. ADVOKAT liefert jetzt ein Formular für die Drittschuldnererklärung via ERV aus.
  4. Die Besitzstörungsklage wurde in ADVOKAT als Betreibung aufgenommen.
  5. Europäisches Mahnverfahren: Die zugrundliegende ERV Schnittstelle wurde stark geändert, daher muss eine neue ADVOKAT Version installiert werden.
  6. Die meisten Änderungen sind technischer Natur und für den Benutzer ändert sich beim Antrag auf Erlassung eines europäischen Zahlungsbefehls wenig. Neu ist vor allem, dass es ab dem 5.4.2013 im europäischen Mahnverfahren auch ERV-Rückverkehr gibt.
  7. Aufgrund des Verwaltungsgerichtsbarkeits-Ausführungsgesetzes 2013, BGBl. I Nr. 33/2013 können und müssen Eingaben beim Verfassungsgerichtshof via ERV getätigt werden. Dies geschieht, sobald das BRZ den Zugang freischaltet, was demnächst zu erwarten ist.
  8. Dies ist nunmehr mit Verordnung BGBl. II 82/2013 geschehen.

Kontakt

Schließen

*Pflichtfelder



 Security code
Interesse an:



Oder rufen Sie mich an:

markusWeiss Markus Weiss
Tel. 0512 / 58 80 33
markus.weiss@advokat.at